Gebietsliga: Black Knights mit nächstem Auswärtssieg
20. Januar 2019
Unterliga: Kantersieg für M-Rast Wölfe im Spitzenspiel
21. Januar 2019

Landesliga: Snakes verabschieden sich mit Sieg in die Playoffs

Mit einem hart erkämpften 5:3 Sieg gehen die Rattlesnakes in die Playoffs. Die Eisbären konnten zum Abschluss der Zwischenrunde überraschend gegen die Young Lions gewinnen. 

 

Hartes Stück Arbeit für die Klapperschlangen

Bis auf den verletzten Josef Innerkofler und den erkrankten Mathias Gradischnik konnten die Klapperschlangen gegen die Kings aus Leoben auf den vollen Kader zurückgreifen. Doch der Auftakt in dieses Spiel gestaltete sich für die Heimischen schwieriger als erwartet. Kevin Gassner brachte die Kings in Führung. Die Antwort der Rattlesnakes folgte in der 15. Minute. Hanno Braun stellte den Ausgleich her. Im zweiten Abschnitt konnte Ruslan Atamanchuk das Spiel für die Snakes drehen. Zwei Minuten später baute Tristan Schröttner den Vorsprung der Hausherren noch weiter aus. Die Gäste wollten den Rattlesnakes aber nicht so einfach den Sieg überlassen und kämpften sich noch einmal zurück in dieses Spiel. Zunächst stellte Andreas Weißensteiner den Anschluss her, ehe Markus Strassegger zum 3:3 traf und die Snakes schockte. Die Schlussphase in diesem Spiel gehörte jedoch wieder dem Eliteliga-Verein, der ausgerechnet durch zwei Shorthander von Max Lorber und Tristan Schröttner zum 5:3 Sieg kam. Beherzt kämpfende Kings mussten sich also am Ende geschlagen geben, auch weil am Ende die Kraft fehlte. Die Snakes konnten damit fünf Siege in sechs Spielen in der Zwischenrunde einfahren. Darüber hinaus gelang den Klapperschlangen auch die Revanche für die einzige Niederlage. Im Viertelfinale der Playoffs treffen die Snakes auf Weiz/Hartberg und die Kings auf Zeltweg.

Eisbären feiern zweiten Sieg in der Zwischenrunde

Die Eisbären konnten vor den Playoffs noch einmal für eine kleine Überraschung Sorgen. Die Peggauer zwangen die Young Lions in die Knie. Doch zu Beginn hatten die jungen Zeltweger einen Start nach Maß zu verzeichnen. Stefan Hössl brachte die Gäste nach 58 Sekunden in Führung. Zwischenzeitlich konnten die Hausherren durch die Treffer von Stephan Pölzl sowie Philipp Glauninger das Ruder herumreißen. Das wollten sich die Young Lions nicht bieten lassen und lieferten keine Minute später in Form des Ausgleichstreffers von Bernhard Liebscher die perfekte Antwort. Thomas Schlaffer zog das Resultat wieder auf die Seite der Young Lions, ehe der Doppelpack von Philipp Glauninger das 3:3 nach dem ersten Abschnitt zur Folge hatte. Das zweite Drittel war fest in der Hand der Eisbären. So konnten Michael Pölzl sowie Stephan Pölzl den Zwei-Tore Vorsprung für die Eisbären sicherstellen. In der 36. Minute machte Marco Kaufmann das halbe Dutzend voll. Zwar konnten Thomas Schlaffer und Marco Herzl im Schlussabschnitt das Spiel noch spannend machen. Die Eisbären gingen am Ende dennoch als Sieger vom Eis. Die Young Lions werden trotz der Niederlage zufrieden auf die bisherige Saison blicken. Im Viertelfinale wartet der gleiche Gegner wie im letzten Jahr, nämlich die Frohnleiten Panthers.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

EC Rattlesnakes Hart bei Graz : Eishockeyclub LE Kings 5:3 (1:1|2:0|2:2)

Tore: Braun (15.), Atamanchuk (25.), Schröttner (27., 55./SH1), Lorber (54./SH1) bzw. Gassner (6.), Weißensteiner (47.), Strassegger (55./SH1)

Eisbären Peggau : EV Zeltweg Murtal Lions II 6:5 (3:3|3:0|0:2)

Tore: Pölzl S. (3., 32.), Glauninger (7., 14.), Pölzl M. (31.), Kaufmann (36.) bzw. Hössl (1.), Liebscher (8.), Schlaffer (10., 42.), Herzl (43.)

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.