Inlinehockey Meisterschaft 2021gestartet
30. Mai 2021

Graz Lightnings erneut Steirischer Inlinehockey Meister

Inlinehockey Eliteliga in Hart bei Graz

Nach dem totalen Ausfall der Saison 2020, auf Grund der Corona Pandemie, konnte wieder eine Inlinehockeyliga mit diesmal 6 Vereinen stattfinden. Heuer allerdings nur in einer Leistungsklasse die ausnahmslos in Hart bei Graz gespielt wurde – die Landesliga in Leoben konnte in der kurzen Zeit nach den Öffnungsschritten und der Erlaubnis wieder Sport betreiben zu können, nicht genügend Vereine aktivieren und so wird es aber 2022 erneut eine Ausschreibung für die gewohnte Inlinehockeystruktur mit Elite- und Landesliga geben.

Am 2.7.2021 fanden die Finalspiele in der Steirischen Inlinehockey Liga statt.

Nach 10 Grunddurchgangsspielen, welche ab dem 26.5.2021 durchgeführt wurden, standen die Rattlesnakes Hart bei Graz an der Spitze der Tabelle jedoch Punktegleich mit dem amtierenden Meister der Graz Lightnings. Mit den Eisbären Peggau und den Golden Mustangs qualifizierten sich weitere 2 Teams für das Halbfinale und den damit verbundenen Finalspielen. Die Timberwolves und die Mighty Moose duelleierten sich am Finaltag um den 5ten Platz.

Wie bereits aus den letzten Jahren gewohnt fanden am letzten Spieltag sämtliche Finalspiele statt und konnte auch durch den STEHV Schriftführer Martin Vejvar die Siegerehrung durchgeführt werden. Nachdem sich die Rattlesnakes und die Graz Lightnings in den Semifinali doch deutlich durchsetzen konnten waren die Finalspiele sehr spannend und zeigten knappe Ergebnisse.

Im Spiel um Platz 5 setzten sich schlussendlich die Timberwolves gegen die Mighty Moose mit 6:5 nach Penaltyschiessen durch. Die Mighty Mosse führten zwischenzeitlich sogar schon mit 1:5 zur Halbzeit, doch drehten die Wolves in den letzten beiden Viertel mächtig auf und ließen kein Tor mehr zu, auf Ihrer Seite konnten sich jedoch noch 3 Tore erzielen ehe Nicolas Malli mit seinem zweiten Tor an diesem Tag noch ein Penaltyschiessen herbeiführte. Dieses war an Spannung kaum zu überbieten und erst mit dem 14.Penalty konnten die Timberwolves den Sieg fixieren.

Im Spiel um Platz 3 setzten sich die Eisbären Peggau mit 10:7 gegen die Golden Mustangs durch. Die Mustangs gingen doch als Favorit in dieses Spiel und führten nach 12 Minuten mit 3:1. Das 2. Und 3.Viertel ging dann aber imposant an die Eisbären die plötzlich mit 4:8 davonzogen. Das Aufbäumen der Mustangs im letzten Viertel kam allerdings zu spät sodass mit der Schlusssirene ein 7:10 für die Peggauer Eisbären von der Spieluhr zu sehen war.

Mit großer Spannung wurde dann das Finale zwischen den beiden Grunddurchgangsbesten erwartet und diese zeigten ein tolles Inlinehockeyspiel! Die Rattlesnakes legten gleich ordentlich los und gingen durch David Widnig und Tobias Tatzer mit 2:0 in Führung ehe Peter Grässler und Mario Petrovitz den Ausgleich für die Lightnings erzielen konnten. Hanno Braun (Rattlesnakes) und Matthias Iberer Lightnings) trafen zum zwischenzeitlichen 3:3 ehe Daniel Oberkofler den Halbzeitstand von 3:4 2 Sekunden vor der Sirene herstellen konnte. Nach einem torlosen 3.Viertel kämpften die Rattlesnakes um den Ausgleich, wurden aber nicht belohnt und so fixierte wiederrum Daniel Oberkofler 5 Sekunden vor Schluss den vielumjubelten Endstand von 3:5 für die Lightnings Graz.

Damit sicherten sich die Lightnings nach 2018 und 2019 zum 3ten Mal in Folge den Steirischen Eliteliga Inlinehockey Titel und nahmen die Goldmedaillen und den Meisterpokal von STEHV Schriftführer Martin Vejvar entgegen. Die Top Scorer Krone setzte sich dieses Jahr Florian Weihs von den Rattlesnakes mit 26 Toren und 24 Assists in 12 Spielen auf.

Wie schon in den vorangegangenen Jahren gaben sich diverse aktuelle und ehemalige Profispieler ein Stelldichein in der Steirischen Inlinehockey Meisterschaft. Namen wie Daniel Oberkofler, Kilian Rappold, die Iberer Brüder Florian und Matthias, Mario Altmann oder bekannte Namen wie Gerd Gruber, Mario Petrovitz, Daniel Natter, Bernd Jäger, Mark Brunnegger oder Kris Reinthaler und noch viele mehr konnte man auf der Platte bewundern.

Der STEHV gratuliert den Graz Lightnings zum 3ten Meistertitel in Folge und freut sich nach einem Jahr Pause wieder eine vollständige Liga durchgeführt haben zu können.

Bilder: @STEHV

Es können keine Kommentare abgegeben werden.