Landesliga: Wolfsrudel tobt sich bei den Gunners aus
1. Dezember 2019
Eliteliga: Gigantenduell bei Zeltweg gegen Kapfenberg
6. Dezember 2019

Gebietsliga: Murkanadier ringen Greenhorns nieder

Die Greenhorns konnten an diesem Wochenende in der Gebietsliga einen knappen 2:1 Sieg einfahren. Die Bergerbauer Warriors II unterliegen den Hornets. Die Black Knights setzten sich bei den Black Knights durch und die Hurricanes fegen über die Black Eagles hinweg.

3. Saisonsieg für die Murkanadier

Die Murkanadier können gegen die Greenhorns nicht nur den 3. Saisonsieg feiern. Es ist zugleich auch der erste volle Erfolg in dieser Saison vor heimischem Publikum. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und so traf Marco Dorner in der 4. Minute zur Führung für die Murkanadier. Lange konnten sich die Hausherren aber nicht über den Führungstreffer freuen, zumal Markus Taferner in der 10. Minute sechs Minuten später für den Ausgleich sorgte. Die passende Antwort der Murkanadier folgte in der 19. Minute, als Heinz Koller die Hände jubelnd in die Höhe strecken konnte. Die Greenhorns fanden in der Folge keine passende Antwort mehr und so blieb es beim knappen 2:1 Sieg der Murkanadier, die sich damit auf dem vierten Tabellenplatz behaupten können. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten, die Black Knights beträgt jedoch nur zwei Punkte. Nächste Woche könnten die Murkanadier also im direkten Duell sogar auf den zweiten Platz springen. Die Greenhorns hingegen kassierten ihre vierte Saisonniederlage.

Hornets feiern zweiten Erfolg en suite

Es bleibt dabei: Die Bergerbauer Warriors II können auch diesmal keine Punkte mitnehmen. Diesmal musste man sich gegen die Hornets geschlagen geben. Dabei konnte man das Spiel im ersten Abschnitt noch offen gestalten. Es ging torlos in die erste Dritelpause. Im zweiten Abschnitt ließ Andreas Öffel die Hornets jubeln. Sekunden später war aber alles schon wieder vergessen, denn Johannes Rinner erzielte den Ausgleich für die Gastgeber. Wieder konnte kein Team mit einer Führung in die Drittelpause gehen. Im letzten Drittel bescherte Andreas Koller den Gästen einen zwei Tore-Vorsprung. Stefan Grassauer machten daraufhin endgültig den Sack zu und fixierte den 4:1 Sieg der Hornets, die in der kommenden Woche die Black Eagles empfangen und den nächsten Sieg einfahren möchten. Die Bergerbauer Warriors II empfangen die Ice Pirates. Es wird ein neuerlicher Kampf um die ersten Punkte.

Black Knights klettern auf den zweiten Platz

Im Duell der Tabellennachbarn forderten die Blue Point Ice Pirates Bruck/Mur die Black Knights. Die Kapfenberger bezwangen zuletzt die Warriors II mit 4:2. Die Ice Pirates waren nach einer spielfreien Woche erneut im Einsatz. Im ersten Drittel fiel nur ein Tor. Christoph Schwöllberger bediente Marco Nouza und der ließ sich nicht zweimal bitten. Die Ice Pirates suchten lange Zeit nach dem richtigen Rezept, um die Abwehr der Black Knights zu knacken. Erst in der 36. Minute riss Carsten Gutfreund die Hände jubelnd in die Höhe. In der regulären Spielzeit fiel keine Entscheidung und so ging das Spiel in ein Penaltyschießen. Robert Lütter brachte die Scheibe in das Tor der Ice Pirates und so entführten die Kapfenberger einen zusätzlichen Punkt. Dadurch klettern die Black Knights auf den zweiten Tabellenplatz und verdrängen die Ice Pirates auf den dritten Platz. Die Ice Pirates gehen nächste Woche bei den Bergerbauer Warriors II als Favorit in das Spiel. Auf die Black Knights wartet ein Spiel gegen die Murkanadier.

Hurricanes triumphieren zweistellig

In der Vorwoche erlitt die sehr gute Saison der Turnout Hurricanes durch die Shootout-Niederlage bei den Hornets einen kleinen Schönheitsfehler. Die Zeltweger wollten gegen die Black Eagles zurück auf die Siegerstraße. Der Vorletzte der Gebietsliga musste in der 8. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Georg Kaltenbach traf in Überzahl zur Führung für die Gastgeber. Im zweiten Abschnitt kam der Torexpress der Hausherren erst richtig in Fahrt. Christian Rappitsch bestrafte eine weitere Undiszipliniertheit der Eagles und stellte in numerischer Überlegenheit den zwei Tore-Vorsprung her. Christoph Wiesnegger und abermals Christian Rappitsch erhöhten mit einem Doppelschlag auf 4:0. Erstgenannter machte es Christian Rappitsch kurz vor Ende des zweiten Drittels gleich und durfte ebenso einen Doppelpack schnüren, ehe er im letzten Drittel seinen Hattrick perfekt machte. Auch Christian Rappitsch war nicht zu bremsen und durfte sich keine Minute später ebenso über seinen dritten Treffer freuen. In der 34. Minute trug sich auch Marvin Kranz in die Torschützenliste ein. Christoph Wiesnegger und Manuel Trausenegger machten den zweistelligen Sieg der Turnout Hurricanes schließlich perfekt.

Die Spiele im Überblick:

EC Murkanadier : EHC Greehorns 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

Tore: Dorner (4.), Koller (19.) bzw. Taferner (10.)

Bergerbauer Warriors II : EC Hornets Bruck/Mur 1:4 (0:0, 1:1, 0:3)

Tore: Rinner (17.) bzw. Öffel (17.), Koller (33., 40.), Grassauer (40.)

EC Bluepoint Ice Pirates Bruck/Mur : Black Knights 1:2 (0:1, 0:0, 1:0)

Tore: Gutfreund (36.) bzw. Nouza (9.), Lütter (45./PS)

Turnout Hurricanes Zeltweg : EC Black Eagles Bruck/Mur 10:0 (1:0, 4:0, 5:0)

Tore: Kaltenbach (8./PP1), Rappitsch (21./PP1, 26., 32.), Wiesnegger (26./PP1, 29., 31., 42.), Kranz (34.), Trausenegger (43.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.