Gebietsliga: Ice Pirates verhindern vorzeitige Entscheidung
8. März 2020
Eliteliga/Landesliga: Saison startet unter besonderen Bedingungen
2. Oktober 2020

Gebietsliga: Ice Pirates drehen Finale gegen Hornets

Auch in der Gebietsliga steht der neue Meister fest. Die Ice Pirates können sich im entscheidenden dritten Spiel gegen die Hornets durchsetzen und holen damit den Titel.

Ice Pirates dürfen feiern

Die Hornets konnten das erste Spiel im Finale der Gebietsliga zwar mit 4:2 gewinnen. Doch die Ice Pirates setzten sich dafür im zweiten Duell durch und somit kam es am Mittwoch zum entscheidenden dritten Spiel. Dort drückten die Eispiraten dem Spiel den Stempel eindrucksvoll auf. In der 3. Minute machte Gerald Geißler den Anfang und brachte die Hausherren in Führung. Es sollte der einzige Treffer im ersten Drittel bleiben. Die Tormaschine der Ice Pirates kam erst im zweiten Drittel so richtig in die Gänge. Mit einem Doppelpack innerhalb von drei Minuten erhöhte Philipp Prügger den Vorsprung der Gastgeber. Auch Carsten Gutfreund traf im zweiten Drittel doppelt. Constantin Wuthe sollte sich in der Folge ebenfalls in die Liste der Doppeltorschützen eintragen. Nach 33 Minuten führten die Ice Pirates bereits mit 8:0. Nach 35 Minuten komplettierte Philipp Prügger seinen Hattrick und schraubte den Vorsprung der Hausherren noch weiter in die Höhe. Den Hornets gelang an diesem Tag nur ein Treffer. Andreas Koller konnte mit seinem Tor zum 1:11 allerdings lediglich Ergebniskosmetik betreiben. Mario Mühlbacher und Christoph Löschnigg sorgten letztlich für den 13:1 Endstand und damit für den Meistertitel der Ice Pirates.

Letztlich fiel das Resultat in der ansonsten sehr engen Serie zu hoch aus. Ein schnelles Gegentor im ersten und zweiten Abschnitt hat letztlich den Widerstand der Hornets gebrochen. Dennoch werden die Horntes positiv auf diese Saison zurückblicken.

Das Ergebnis im Überblick:

Ice Pirates Bruck/Mur : EC Hornets Bruck/Mur 13:1 (1:0, 6:0, 6:1)

Tore: Geißler (3.), Prügger (16., 19., 35.), Gletthofer (21.), Gutfreund (23., 27.), Wuthe (23., 33.), Golob (37./SH1), Löschnigg (38., 42.), Mühlbacher (40.), bzw. Koller (39.)

Endstand in der Serie: Ice Pirates Bruck/Mur : EC Hornets Bruck/Mur 2:1

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.