Landesliga: Young Lions und Weiz/Hartberg machen alles klar
18. Februar 2019
Unterliga: Rangers legen im Finale vor
22. Februar 2019

Gebietsliga: Hornets schocken die Ice Pirates

Die Hornets konnten zum Auftakt der Gebietsliga Playoffs einen knappen, aber auch völlig überraschenden 1:0 Sieg bei den Ice Pirates Bruck/Mur landen. Die Greenhorns setzten sich bei den Murkanadiern mit 6:2 durch.

 

Hornets schnappen sich ersten Matchpuck

„Letztes Jahr haben wir den Sieger aus dem Grunddurchgang rausgeworfen. Das möchten wir jetzt aus unserer Sicht natürlich verhindern. Ich sehe uns hier nicht als klaren Favoriten,“ meinte Mario Mühlbacher von den Ice Pirates Bruck/Mur vor der Halbfinalserie gegen die Hornets. Er wusste wohl sehr gut, dass die Serie gegen den Tabellenvierten aus Sicht der Ice Pirates Bruck/Mur kein Spaziergang sein wird. Dennoch wollte der Sieger des Grunddurchgangs den ersten Sieg einfahren. Die Zuschauer mussten sich lange gedulden, um den ersten Treffer bestaunen zu können. Erst im dritten Abschnitt wurde der Torbann gebrochen. Stephan Lorenz netzte in der 37. Minute und brachte den Außenseiter in Führung. Von diesem Schock konnten sich die Gastgeber jedoch nicht mehr erholen. Am Ende brachten die Hornets den knappen Vorsprung über die Runden und können sich so den ersten Matchpuck in der Serie holen. Der Sieger aus dem Grunddurchgang steht also bereits jetzt mit dem Rücken zur Wand. Am Donnerstag steigt das zweite Spiel. Da müssen die Ice Pirates im Derby gegen die Hornets unbedingt gewinnen.

Greenhorns machen den ersten Schritt

Die Greenhorns gingen als leichter Außenseiter in die Serie gegen die Murkanadier. Doch die Gäste präsentierten sich von der ersten Sekunde an hellwach und legten einen unglaublichen Siegeswillen an den Tag. Markus Taferner sorgte für den idealen Start der Greenhorns und traf in der 3. Minute zur Führung. Zwei Minuten später klingelte es erneut im Tor der Murkanadier, als Michael Zach den Vorsprung der Gäste noch weiter ausbauen konnte. In der 10. Minute setzte Georg Mader den Schlusspunkt im ersten Abschnitt und stellte mit seinem Treffer auf 3:0 für die Greenhorns. Auch im zweiten Drittel zeigten die Greenhorns keine Gnade und waren weiterhin auf der Jagd nach Toren. In der 25. Minute traf Michael Zach in Überzahl und machte damit seinen Doppelpack perfekt. Die Murkanadier hatten genug und so antwortete Dennis Söllner ebenso im Powerplay. Im dritten Drittel machte es ihm Michael Müller gleich und konnte in numerischer Überlegenheit jubelnd abdrehen. Doch statt der großen Aufholjagd folgte der nächste Nadelstich der Greenhorns, diesmal in Person von Uwe Liebminger. Das halbe Dutzend machte schließlich Michael Zach mit seinem Hattrick voll. Am Donnerstag haben die Greenhorns damit die Chance auf den Finaleinzug. Da werden die Murkanadier aber etwas dagegen haben.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Ice Pirates Bruck/Mur : Hornets Bruck/Mur 0:1 (0:0|0:0|0:1)

Tore: Lorenz (37.)

EC Murkanadier : EHC Greenhorns 2:6 (0:3|1:1|1:2)

Tore: Söllner (29./PP1), Müller (37./PP1) bzw. Greenhorns (3.), Zach (5., 25/PP1, 42.), Mader (10.), Liebminger (40.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.