Landesliga: Young Lions feiern nächsten Derbysieg
14. Januar 2019
Eliteliga: Letzte Runde vor den Playoffs
18. Januar 2019

Gebietsliga: Bergerbauer Warriors müssen sich von den Playoffs verabschieden

Die Bergerbauer Warriors II müssen sich frühzeitig vom Playoff-Traum verabschieden. Die Black Knights gewinnen gegen die Black Knights und die Ice Pirates kommen 2019 nicht in die Gänge.

Keine Playoffs für die Warriors II

Die Bergerbauer Warriors II schlittern gegen die Murkanadier in eine 1:7 Niederlage und wird nicht an den Playoffs teilnehmen. Die Gastgeber haben die ersten Minuten im ersten Abschnitt verschlafen, was Stefan Wirnsperger und Jörg Berger bestrafen konnten. Zwar folgte aus Sicht der Bergerbauer Warriors II eine Steigerung. Allerdings waren es weiterhin die Gäste, die für die Tore sorgten. So stellte Andreas Bertolli in der 14. Minute auf 3:0. Im zweiten Drittel markierte Stefan Wirnsperger seinen Doppelpack. Zwei Minuten später avancierte auch Andreas Bertolli zum Doppeltorschützen und so bauten die Murkanadier weiter ihren Vorsprung aus. Zwischenzeitlich meldeten sich die Warriors zu Wort, als Christian Hahn auf 1:5 verkürzte. Dennoch war für die Warriors an diesem Tag nichts zu holen, da Heinz Koller mit seinen beiden Toren für den 7:1 Sieg der Murkanadier sorgte. Die Bergerbauer Warriors II warten damit weiterhin auf ihre ersten Punkte in dieser Saison. In den letzten vier Spielen im Grunddurchgang werden sich die Warriors allerdings nicht aufgeben, sondern weiterhin versuchen noch den ein oder anderen Punkt zu holen. Die Murkanadier festigen mit diesem Sieg hingegen den zweiten Platz.

Black Knights schließen zu den Hornets auf

Nach dem überraschenden Sieg gegen die Ice Piraten Bruck/Mur gelang den Black Knights der nächste Streich. Diesmal waren die Hornets zu Gast. Es dauerte bis zur 11. Minute, ehe den Gastgebern ein Torschrei über die Lippen kam. Markus Mayerhofer brachte die Heimischen in Führung. Christian Edlinger sorgte in der 15. Minute dafür, dass die Black Knights mit einer Zwei-Tore Führung in den zweiten Abschnitt gehen konnten. Ingmar Gross trug sich in der 19. Minute in die Torschützenliste ein. Auf der anderen Seite sorgte Florian Spicak aus Sicht der Hornets für ein Lebenszeichen. Im letzten Drittel machte Patrick Rust mit einem Doppelpack auf sich aufmerksam. Das halbe Dutzend wurde in der 41. Minute durch den zweiten Treffer von Christian Edlinger perfekt gemacht. Zum Abschluss durfte Andreas Koller in einer doppelten Überzahl auf 2:6 verkürzen. Mehr war aber aus Sicht der Hornets in diesem Spiel nicht drinnen. Für die Black Knights war es im Kampf um die Playoffs ein enorm wichtiger Sieg, zumal man jetzt punktgleich mit den Hornets auf dem vierten Platz liegt. Beide Teams haben 14 Punkte auf dem Konto. Es könnte in den letzten Spiele noch spannend werden.

Zweite Niederlage im Jahr 2019 für Ice Pirates

2019 ist noch nicht das Jahr der Ice Pirates Bruck/Mur. Am Tag der Heiligen Drei Könige setzte es gegen die Black Knights eine 3:4 Niederlage. Nun waren die Greenhorns zu Gast, gegen die man ebenfalls den Kürzeren zog. Im ersten Abschnitt waren Tore noch Fehlanzeige. Das änderte sich im zweiten Abschnitt, als Stefan Gelob die Scheibe in das Tor der Greenhorns bringen konnte.  Drei Minuten später folgte bereits die Antwort der Gäste, die in Person von Georg Mader zum Ausgleich kamen. Davon ließ sich der Tabellenführer jedoch zunächst nicht aus der Bahn werfen. In der 27. Minute konnten die Ice Pirates abermals über eine Führung jubeln. Diesmal war es Constantin Wuthe, der die Ice Pirates erneut jubeln ließ. Im letzten Drittel konnte Stefan Draschsl in Überzahl zum 2:2 netzten. Doch die Greenhorns haben die Rechnung ohne Mario Mühlbacher gemacht, der nach Assist von Stefan Golob zum 3:2 traf. Wenige Augenblicke vor Ende der regulären Spielzeit traf Ingo Gabriel auf der anderen Seite. Die Entscheidung fiel damit erst im Penaltyschießen, wo Gernot Maurer die Nerven behielt und den entscheidenden Penalty verwerten konnte.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Bergerbauer Warriors II : EC Murkanadier 1:7 (0:3|0:2|1:2)

Tore: Hahn (37.) bzw. Wirnsperger (1., 20.), Bergner (3.), Bertolli (14., 22.), Koller (41., 45.)

EC Minka Black Knights : EC Segafredo Hornets 6:2 (2:0|1:1|3:1)

Tore: Mayerhofer (11.), Edlinger (15., 41.), Gross (19.), Rust (36., 40.) bzw. Spicak (24.), Koller (42./PP2)

Ice Pirates Bruck/Mur : EHC Greenhorns 3:4 n.P. (0:0|2:1|1:2|0:0)

Tore: Golob (18.), Wuthe (27.), Mühlbacher (41.) bzw. Mader (21.), Draschl (34./PP1), Gabriel (43.), Maurer (45./entsch. Penalty)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.