Landesliga: Die Playoffs starten!
5. Februar 2020
Bezirksliga: Mondi Sharks drehen Viertelfinale gegen die Flyers
9. Februar 2020

Eliteliga: Kapfenberg sichert sich den Sieg im Grunddurchgang

Am letzten Spieltag des Grunddurchgangs in der Eliteliga konnte sich Kapfenberg den Sieg im Grunddurchgang sichern. Außerdem siegten die Panthers in der Schlangengrube bei den Rattlesnakes mit 6:2

Zeltweg lässt Rattlesnakes keine Chance

Bereits am Freitag ließen die Zeltweger Löwen gegen die Klapperschlangen vor heimischem Publikum nichts anbrennen. Die Lions wollten zwar den Sieg im Grunddurchgang. Doch man war auch Abhängig vom Endergebnis des Spiels ATSE Graz gegen Kapfenberg. Die Löwen mussten nämlich auf einen Umfaller der Kapfenberger hoffen. Dieser trat allerdings nicht ein. Denoch agierten die Heimischen von Beginn weg konzentriert und wurden von Hannes Rohrer in Führung gebracht. In der 7. Minute legte Andreas Forcher nach. Florian Dinhopel trug sich in der 13. Minute in die Torschützenliste ein und erhöhte damit auf 3:0. Robert Koller sorgte in der 17. Minute für ein weiteres Tor der Lions im ersten Drittel. Kurz vor der Drittelsirene schrieben auch die Klapperschlangen in Person von Maxym Atamanchuk erstmals an. Den Schlusspunkt im ersten Abschnitt hatte Marco Quinz zu verantworten. Erol Alp versuchte mit seinem Doppelpack in der Folge die drohende Niederlage für die Klapperschlangen abzuwenden. Doch auch Hannes Rohrer traf bei den Zeltwegern doppelt und machte damit das halbe Dutzend voll. Im letzten Abschnitt ließ sich Daniel Forcher eine Überzahlsituation nicht entgehen und stellte damit auf 7:3. Zum Schluss konnte Tobias Tatzer noch auf 4:7 verkürzen. Doch die Lions konnten das letzte Spiel im Grunddurchgang dennoch gewinnen.

Kapfenberg vor den Playoffs in Hochform

Im Grunddurchgang der Eliteliga war es bis zum letzten Spieltag spannend. Die Kapfenberger bestätigten ihre derzeit überragende Form auch bei ATSE Graz und siegten am Ende klar mit 8:4. Der Torreigen begann ab der 10. Minute. Lukas Draschkowitz netzte und brachte die Kängurus dadurch in Führung. In der Folge kamen die Eggenberger zu zahlreichen Chancen, die zunächst allesamt von Oliver Zirngast entschärft werden konnten. Bis zur 19. Minute hielt Kapfenberg den Kasten sauber, ehe Cory Krenz kurz vor der Drittelpause für den Ausgleich sorgte. Doch die Gäse ließen sich davon nicht aus der Bahn werfen. Die Kapfenberger geigten im Mitteldrittel groß auf. In der 29. Minute sorgte Stefan Trost für die neuerliche Führung der Kängurus. Mario Petrovitz legte in der 35. Minute nach und stellte auf 3:1. Die Torlawine von Kapfenberg rollte weiter, denn Stefan Trost konnte wenige Augenblicke später seinen Doppelpack fixieren. Max Ramsbacher und Pierre Graf machten schließlich das halbe Dutzend voll. Im letzten Abschnitt erhöhte Florian Hoppl in Überzahl auf 7:1. In der Schlussphase dieses Spiels kamen die Grazer allerdings noch einmal heran. Nino Jus, Matthias Florian und Bernhard Strohmeier verkürzten auf 4:7. Den Schlusspunkt zum 8:4 setzte allerdings Lukas Winkler, der damit auch den Grunddurchgangssieg der Kapfenberger in trockene Tücher brachte.

Panthers fixieren dritten Platz im Grunddurchgang

Vor dem Spiel war die Favoritenrolle zwischen den Rattlesnakes und den Panthers aus Frohnleiten klar verteilt. In der 9. Minute konnte Florian De Pauli die Scheibe erstmal in das Netz der Klapperschlangen bringen. Allerdings folgte die Antwort der Hausherren prompt. Keine Minute später traf Ruslan Atamachuk zum 1:1. In der Schlussphase des ersten Drittels sorgte Manuel Laritz mit seinem Shorthander dafür, dass die Panthers mit einem 2:1 Vorsprung in die erste Drittelpause gingen. Matthias Kaltenegger trug sich in der 26. Minute in die Torschützenliste ein und stellte den zwei Tore-Vorsprung für Frohnleiten her. Zwei Minuten später verkürzte Thomas Lamprecht aus Sicht der Rattlesnakes auf 2:4 und machte damit die Begegnung zwischenzeitlich wieder etwas spannend. Allerdings nutzte Mark Brunnegger eine Überzahlsituation in der 29. Minute eiskalt aus und so führten die Panthers aus Frohnleiten in der 29. Minute mit 5:2. Patrick Zierer machte im letzten Drittel schließlich das halbe Dutzend voll und sorgte dafür, dass Frohleiten den dritten Platz im Grunddurchgang fixieren konnte. Im Halbfinale kommt es damit zum Duell mit den Zeltweger Löwen.

Die Ergebnisse im Überblick:

EV Zeltweg Murtal Lions : EC Rattlesnakes Hart bei Graz 7:4 (5:1, 1:1, 1:2)

Tore: Rohrer (3., 34./PP1), Forcher A. (7.), Dinhopel (13.), Koller (17.), Quinz (20.), Forcher D. (55./PP1) bzw. Atamanchuk (19.), Alp (26., 48.), Tatzer (60./PP2)

ATSE Graz : Kapfenberg KSV Eishockey 4:8 (1:1, 0:5, 3:2)

Tore: Krenz (19.), Jus (47.), Florian (58.), Strohmeier (58.) bzw. Draschkowitz (11.), Trost (29., 36.), Petrovitz (35.), Ramsbacher (36.), Graf (38.), Hoppl (43./PP1), Winkler (60.)

EC Rattlesnakes Hart bei Graz : EC Panthers Frohnleiten 2:6 (1:2 1:3, 0:1)

Tore: Atamanchuk (10.), Lamprecht (28.) bzw. De Pauli (9.), Laritz (18/SH1), Kaltenegger (26.), Gratzer (28.), Brunnegger (29./PP1), Zierer (53.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.