Eliteliga: Kapfenberg sichert sich den Sieg im Grunddurchgang
8. Februar 2020
Landesliga: Kings machen ersten Schritt zum Finale
9. Februar 2020

Bezirksliga: Mondi Sharks drehen Viertelfinale gegen die Flyers

An diesem Wochenende gab es in der Bezirksliga nur ein Spiel. Die Viertelfinal-Serie zwischen den Deutschfeistritz Flyers und den Mondi Sharks musste im dritten Spiel entschieden werden. Die Haie konnten sich im entscheidenden Spiel mit 6:3 durchsetzen und stehen damit im Halbfinale.

Mondi Sharks sichern sich letztes Halbfinal-Ticket

Drei Teams standen bereits sicher im Halbfinale der Bezirksliga. So stand das Duell zwischen den Ice Pirates aus Krieglach und den St. Peterer Haien schon fest, während die Sajowitz Devils noch auf ihren Gegner warten mussten. Dieser wurde im Duell Deutschfeistritz Flyers gegen Mondi Sharks ermittelt. Die Flyers konnten das erste Spiel mit 3:1 gewinnen, während die Sharks das zweite Duell für sich entscheiden konnten. So kam es zum dritten Entscheidungsspiel. Raffael Ramskogler traf nach zwei Minuten zur Führung für die Mondi Sharks und sorgte damit für einen optimalen Start der Gäste. In der 15. Minute sorgte Christian Rappitsch mit einem Shorthander für das 2:0. Nach der Drittelpause konnte Florian Schinnerl mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten den Rückstand aus Sicht der Flyers egalisieren. Doch Georg Tafner zeigte sich davon unbeeindruckt und netzte in der 28. Minute zur neuerlichen Führung für die Mondi Sharks. Im letzten Abschnitt baute Michael Nestelbacher den Vorsprung mit seinen zwei Treffern noch weiter aus. Christoph Wiesnegger machte anschließend im Powerplay das halbe Dutzend voll. Zum Schluss konnte Robert Kreiner noch auf 3:6 verkürzen. Doch dieser Treffer kam zu spät, die Mondi Sharks sicherten sich das Halbfinal-Ticket und treffen dort auf die Sajowitz Devils.

Die Ergebnisse im Überblick:

Deutschfeistritz Flyers : Mondi Shars 3:6 (0:2, 2:1, 1:3)

Endstand in der Serie: Deutschfeistritz Flyers : Mondi Sharks 1:2

Tore: Schinnerl (19./SH2, 21.), Kreiner (44.) bzw. Ramskogler (2.), Rappitsch (15./SH1), Tafner (28.), Nestelbacher (31., 33.), Wiesnegger (41./PP1)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppman

Es können keine Kommentare abgegeben werden.