Infoveranstaltung Eishalle Hart bei Graz
13. Oktober 2016
Landesliga: Eisbären wollen rote Laterne abgeben, Hot Shots wollen an Zeltweger Teams dranbleiben
14. Oktober 2016

Eliteliga: Frohnleiten auf der Jagd nach den ersten Punkten

Frohleiten möchte den großen Favoriten Zeltweg auswärts ärgern und zählbares mitnehmen. Die Rattlesnakes befinden sich nach dem 10:8 Sieg gegen die Kings im Aufwind und wollen dies auch gegen Kapfenberg bestätigen. ATSE Graz hingegen möchte gegen die Bulls die Tabellenführung behaupten.

Frohnleiten zu Gast bei den Lions

Zwei Spiele – zwei Niederlagen. Mit dem Saisonstart kann man bei den Panthers Frohnleiten schlichtweg nicht zufrieden sein. Es wird sicher noch seine Zeit dauern, bis die Kaderveränderungen im Sommer einschlagen. Besonders die Niederlage gegen die Kings fällt unter die Kategorie „bitter“! Mit einem dezimiierten Team reiste man nach Leoben und war sich nach zwei Drittel bereits zu siegessicher. Die Panthers haben erkannt, dass man über 60 Minuten präsent sein muss um zu bestehen. Besonders im letzten Drittel ging es Schlag auf Schlag. Sechs Gegentreffer musste man hinnehmen und kam nur mehr selten aus dem eigenen Drittel heraus. Vielleicht hat ja das spielfreie Wochenende ja gut getan, sodass man sich nun voll auf Zeltweg konzentrieren kann. Doch bei den Lions handelt es sich um den amtierenden Vizemeister, der noch dazu vor allem gegen Weiz zuletzt beim 7:2 Sieg zu überzeugen wusste. Zwar startete man mit einem Arbeitssieg gegen die Rattlesnakes in die neue Saison, ehe man sich in einem packenden und kuriosen Derby Kapfenberg geschlagen geben musste. Wenn man sich die letzte Saison und die ersten Spiele der noch sehr jungen Eliteliga-Saison vor Augen führt weiß man, dass die Zeltweger der klare Favorit sind. Doch möglicherweise werden die Panthers ja alle überraschen. Besondere Brisanz erhält das Spiel durch die Tatsache, dass sich die beiden Trainer Michael Pollross und Bernd Jäger aus Grazer Zeiten kennen und eine gute Freundschaft pflegen.

Duell der Tabellennachbarn bei Rattlesnakes vs. Kapfenberg

Ein unglaubliches Comeback feierten die Rattlesnakes am vergangenen Spieltag gegen Leoben. Die Klapperschlangen lagen bereits mit 0:3 zurück, ehe man sich doch noch in diese Partie zurückkämpfte und am Ende einen 10:8 Sieg bejubeln konnte. Vor allem Marco Ungericht und Florian Weihs, die zusammen sieben Tore beisteuerten lieferten eine mehr als überzeugende Vorstellung ab. Es waren zugleich die ersten drei Punkte in dieser Saison. Zu Beginn musste man ein hartes Programm abspulen, zumal die Gegner Zeltweg und ATSE Graz hießen. Beide Spiele wurden zwar verloren, doch eines war ersichtlich: Diese Rattlesnakes-Mannschaft beißt und untermauerte, dass die Leistungen der Vorsaison kein Zufall waren. Das Anfangsprogramm hat es mit den Snakes aber nicht gut gemeint, denn mit Kapfenberg wartet bereits der nächste schwere Brocken. Der Liga-Neuling, der aus finanziellen Gründen aus der INL aussteigen musste und nun in der Eliteliga eine neue Heimat fand läutete mit zwei Overtime-Siegen (5:4 gegen Zeltweg und 2:1 gegen ATSE Graz) die neue Ära ein. Es waren knappe Spiele, die beide von Mr. Overtime Adrian Stühlinger entschieden wurden. Denn die Nr. 66 der Kängärus schlug in beiden Spielen in der Verlängerung zu und sicherte den Kapfenbergern die wichtigen zusatzpunkte. Dies wollen die Rattlesnakes jedoch mit allen Mitteln verhindern.

ATSE Graz will Tabellenführung behaupten

In Graz wird man dieser Tage wohl nur strahlende Gesichter sehen. Denn sieben Punkte fuhr der ATSE bislang ein, was gleichbedeutend mit der Tabellenführung ist. Das dies allerdings nur eine Momentaufnahme ist dürfte allen klar sein. Denn dahinter lauert bereits Zeltweg mit der gleichen Punkteausbeute. Daher darf man sich auch gegen die Bulls keinen Ausrutscher erlauben, wenn man den ersten Platz auch nach diesem Wochenende innehaben möchte. Die bisherigen Partien der Grazer machen jedenfalls Lust auf mehr. Einzig die Overtime-Niederlage gegen Kapfenberg verhinderte den perfekten Saisonstart für den amtierenden Meister und Titelverteidiger der Eliteliga. Vor heimischem Publikum empfängt man nun die Bulls, die zuletzt zu Hause eine 2:7 Schlappe gegen Zeltweg hinnehmen mussten. Obwohl die Grazer der Favorit in diesem Spiel sind, wird man die Weizer unter keinen Umständen unterschätzen. Weiz steht aktuell mit drei Punkten, die im Spiel gegen Frohnleiten (4:2) eingefahren wurden auf dem fünften Tabellenplatz. Die Vorzeichen sind klar, doch wird ATSE Graz der Favoritenrolle gerecht und im dritten Heimspiel den dritten Sieg einfahren? Der Samstag wird es zeigen.

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 15.10. 2016 EV Zeltweg Murtal Lions : EC Panthers Frohnleiten (19:00|Eishalle Zeltweg)

Samstag, 15.10. 2016 EC Rattlesnakes : Kapfenberg KSV Eishockey (19:45|Hart bei Graz)

Samstag, 15.10. 2016 ATSE Graz : EC Bulls Weiz (20:00|Merkur-Eisarena)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.