Zeltweg mit Arbeitssieg, Meister ATSE Graz feiert Kantersieg
26. September 2016
Landesliga: Die Landesliga startet wieder durch
29. September 2016

Unterliga: Bergerbauer Warriors greifen zur Titelverteidigung an

Wenig überraschend konnten am Ende die Bergerbauer Warriors den Titel für sich beanspruchen. Wird sich die Dominanz der Kapfenberger wiederholen oder können die anderen Teams dagegenhalten?

Die Warriors konnten den Titel mit einer Souveränität einfahren, die ihresgleichen sucht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die anderen Teams dazugelernt haben und es kein Spaziergang für die Kapfenberger sein wird. Der STEHV wagt eine Prognose für die Unterliga-Saison 2016/17.

Bergerbauer Warriors Kapfenberg

Der unangefochtene Vorjahres-Meister der Unterliga. Kaum eine Mannschaft legte eine derart souveräne Saison hin wie die Bergerbauer Warriors. Diese erste Saison in der neu gegründeten Unterliga war mit Sicherheit so wie sich die Krieger das vorgestellt hatten. Die Vorbereitung auf die neue Spielzeit begann so früh wie noch nie. Bereits am 30.08.2016 gab es in Kapfenberg den ersten Eiskontakt. Im ersten Vorbereitungsspiel konnte man den Landesligisten Hot Shots Kapfenberg mit 7:5 in die Schranken weisen. Das Team hat nicht nur an der Kondition, sondern auch im taktischen Bereich gearbeitet. Für die Spielzeit 2016/17 haben sich die Boys um Kapitän Patrick Hödl natürlich die Verteidigung des Meistertitels vorgenommen.

Zugänge: Patrick Baumgartner, Christoph Magritzer, Sebastian Mosbacher

Abgänge: Patrick Posch
Trainer: Bernhard Winter

STEHV-Prediction: 1. Platz

Sajowitz Devils:

Der Vizemeister der Vorsaison. Die Warriors waren am Ende doch eine Nummer zu groß und so kann man den zweiten Platz in der Unterliga-Saison 2015/16 durchaus als Erfolg werten. Im Finale bot man den Kriegern zwar lange Zeit paroli. Doch die indivuelle Qualität setzte sich letztlich durch. Zwar ist man kampflos ins Finale gekommen, da RHC Rottenmann kurioserweise im Halbfinale nicht antrat. Dennoch hat man die Basis schon im Grunddurchgang gelegt. Eine Verstärkung in der Defensive wird mit Sicherheit Bernhard Maierwieser sein, der von den Hot Shots kommt. Auf der anderen Seite haben Stefan Zach und Michael Golob den Verein für höhere Aufgaben verlassen. Kevin Perner kehrt darüber hinaus zurück. Er konnte vom Vorstand überredet werden, zurückzukommen. Auch von ihm darf man sich viel erwarten.

Zugänge: Kevin Perner, Bernhard Maierwieser

Abgänge: Michael Zach, Stefan Golob

Trainer: Mario Spielbichler

STEHV-Prediction: 2. Platz

EC Ruffnecks Gratwein-Straßengel

Ein Verbleib in der Landesliga war sportlich nicht mehr vertretbar. Des Weiteren hatten die Ruffnecks in der vergangenen Saison mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Daher folgte im Sommer in Gratwein-Straßengel de facto ein Neustart. Der Kader wurde umgebaut und die Gegebenheiten der Unterliga angepasst. Darüber hinaus wurde eine zusätzliche Trainingskooperation abgeschlossen und mit dem Trainingscamp in Radenthein erreichte die Vorbereitung vor einer Woche ihren Höhepunkt. Als Ziel wird unter vorgehaltener Hand immer wieder das Erreichen des Play-Offs genannt. Die offizielle Linie des Vereins ist allgemeiner formuliert. „Das Niveau in der Unterliga ist nicht zu unterschätzen. Zuerst muss man in der Unterliga ankommen. Als Zweites kommt es darauf an sich zumindest im Mittelfeld der Tabelle zu etablieren. Alles Weitere wird man sehen,“ heißt es seitens des Vereins.

Zugänge: Michael Trettenbrein, Michael König, Niko Nagl, Jürgen Suppan, Bernd Lerchegger

Abgänge: Gilbert Lehmann, Marco Dallago, Dominik Heschl, Manuel Weissenbacher, Peter Knaus, Jörg Kacic, Gerd Berghofer
Trainer: Roland Joham

STEHV-Prediction: 4. Platz

Gösser Black Panthers

Nachdem die letzte Saison in der OEHL Divison 1 mit dem 4. Platz abgeschlossen werden konnte, wurde mannschaftsintern beschlossen den Schritt zurück zum STEHV zu wagen. Einige Spieler wollten nicht den Gang in die starke Unterliga mitgehen, daher wurde kurzerhand eine zweite Mannschaft für die neue Bezirksliga gegründet, wo nun eine gute Mischung aus Jung und Alt unterwegs sein wird. Der Stamm rund um Michael Nestelbacher konnte jedoch gehalten werden und mit ein, zwei Spielern verstärkt werden. Die kommende Saison wird für die Panthers daher in erster Linie eine Standortbestimmung sein, da man diverse Spieler ersetzen musste und noch nicht wirklich weiß wo man steht.

Zugänge: Markus Dornhofer, Thomas Scheucher, Rupert Schwab

Abgänge: Markus Marschnig, Rene Nestelbacher

Trainer:

STEHV-Prediction: 6. Platz

EC Waldcafe Harrer

Die Altherren-Truppe von Waldcafe Harrer hielt in der letzten Saison in der Unterliga überraschend gut mit. Ab und an konnte man die Gegner ärgern. Aufgrund des Alters hat man in dieser Saison auf eine Vorbereitung verzichtet. Man merkt, dass hier vorrangig der Spaß und das Kollektiv im Mittelpunkt steht und sportliche Ambitionen und Ziele hinten anstehen. Das Hauptziel für die kommende Saison bringt es auf den Punkt: „Gesund bleiben und Spaß haben“. Der Kern der Mannschaft hat sich auch nicht wirklich verändert. Man darf gespannt sein, welche Tricks die Harrer-Boys in petto haben werden um auch in diesem Jahr der Konkurrenz paroli bieten zu können.

Zugänge: Robert Vadlja

Abgänge: Jürgen Stertischnik

Trainer: Wilhelm Lenger

STEHV-Prediction: 7. Platz

Ice Sharks Bruck/Mur:

Die Ice Sharks aus Bruck/Mur sind das nächste Team, das aus der OEHL kommt. In der Division 1 belegte man in der Vorsaison den vierten Platz. Nun möchte man in der Unterliga beim STEHV voll angreifen. Und die Ambitionen sind nicht gerade gering. Meister werden. „Zumindest das Finale oder das Halbfinale müssen drinnen sein,“ so Coach Alexander Wendner. Die Haie werden mit Sicherheit auch das große Fragezeichen der kommenden Unterliga-Saison sein. Der Stamm der letztjährigen Mannschaft ist jedenfalls gleich geblieben. Einzig Robert Huber verließ den Verein altersbedingt. Rund um Schlüsselspieler Stefan Huber, Stefan Derler und Michael Walland möchte man eine schlagkräftige Truppe aufbauen, die in der Unterliga das ein oder andere Wörtchen mitreden wird. Vor allem der Zusammenhalt kann der entscheidende Faktor bei den Ice Sharks werden.

Zugänge: Stefan Derler, Sascha Meister, Oliver Meister, Andreas Valland, Kevin Pirker

Abgänge: Robert Huber

Trainer: Alexander Wendner, Marco Derler

STEHV-Prediction: 3. Platz

RHC Rottenmann:

In der letzten Saison war für den RHC Rottenmann im Halbfinale Schluss. Und das auf eine kuriose Art und Weise. Denn man trat erst gar nicht zum Play-Off an. Aufgrund der Tatsache, dass Georg Tafner aufgrund der Durchführungsbestimmungen nicht spielberechtigt gewesen ist. Daraufhin entschlossen sich die Rottenmanner, nicht anzutreten. Das Halbfinale wurde somit am grünen Tisch für die Sajowitz Devils gewertet. Es wäre in jedem Fall ein spannendes Halbfinale gewesen. Bleibt zu hoffen, dass zu Beginn der neuen Spielzeit wieder sportliche Schlagzeilen im Vordergrund stehen werden. Das erste Spiel findet am 16.10. gegen Waldcafe Harrer statt.

Zugänge: –

Abgänge: –

Trainer: Raimund Medosch

STEHV-Prediction: 5. Platz

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.