Gebietsliga: Ausgleich im Halbfinale
22. Februar 2019
Bezirksliga: Haie springen auf den Playoff-Zug
25. Februar 2019

Unterliga: Alles wieder offen im Endspiel

Im Unterliga-Finale konnten die M-Rast Wölfe gegen die Ice Park Rangers in der Serie ausgleichen. Der Meister wird damit erst am 2. März ermittelt.

 

In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe konnten die Ice Park Rangers mit 4:3 nach Penaltyschießen gewinnen. Die M-Rast Wölfe standen damit unter Zugzwang. Die Zeltweger waren sich der Situation bewusst. Bereits in der 6. Minute brachte Marco Kuntze die Wölfe mit einem Shorthander in Führung. Noch im ersten Abschnitt gelang es den Ice Park Rangers, das Spiel zu drehen. Sascha Milchrahm traf aus Sicht der Gastgeber ebenso in Unterzahl. Eine Minute später drehte Thomas Deutschmann jubelnd ab und somit führten die Ice Park Rangers mit 2:1. Im zweiten Drittel folgte die Antwort der Zeltweger, die in Person von Stefan Stolz in Überzahl den Ausgleichstreffer markierten. Benjamin Krammer war in der 30. Minute dafür verantwortlich, dass die Gäste mit einer Führung in das zweite Drittel gehen konnten. In den Schlussminuten gingen die Ice Park Rangers aufgrund des Rückstands volles Risiko und brachten den sechsten Feldspieler. Allerdings kam statt des Ausgleichstreffers das 4:2 für die M-Rast Wölfe. Markus Stolz traf via Empty-Net und sorgte dafür, dass die M-Rast Wölfe zurück in dieser Finalserie sind. Am 2. März kommt es im dritten und letzten Finalduell zum Showdown. Spätestens dann wissen wir, wer der Meister der Unterliga-Saison 2018/19 ist.

 

 

Das Ergebnis im Überblick:

Ice Park Rangers Langenwang : M-Rast Wölfe Zeltweg 2:4 (2:1|0:2|0:1)

Tore: Milchrahm (8./SH1), Deutschmann (9.) bzw. Kuntze (6./SH1), Stolz S. (23./SH1), Krammer (30.), Stolz. . (45./EN)

 

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.