Unterliga: Ice Shark setzen sich klar gegen Gösser Black Panthers durch
20. Dezember 2016
Österreichs U20 Nationalteam kehrt von der WM zurück
20. Dezember 2016

Landesliga: Young Lions siegen im ewigen Klassiker

c STEHV

 

Die Young Lions können das dritte Duell in dieser Saison gegen die M-Rast Wölfe für sich entscheiden. Im ewigen Klassiker gewannen die jungen Löwen mit 6:4. Langenwang kann gegen die Hot Shots einen klaren Erfolg einfahren und Weiz/Hartberg glänzt mit einer Aufholjagd. 

 

Zweiter Sieg im Derby für junge Löwen

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison trafen die M-Rast Wölfe und die Young Lions in der Landesliga zum Zeltweger Derby aufeinander. Im ersten Aufeinandertreffen behielten die M-Rast Wölfe im Shootout knapp die Oberhand. Die Revanche folgte vor rund einem Monat, als die Young Lions vor heimischem Publikum mit 3:1 gewinnen konnten . Diesmal mussten die Wölfe stark ersatzgeschwächt antreten. Es entwickelte sich ein sehr langer und zäher Kampf. Die Wölfe hatten trotz der enorm kurzen Bank den besseren Start. Christoph Kriegl und Michael Gappmaier bescherten dem Wolfsrudel den Zwei-Tore-Vorsprung. Als Michael Gappmaier und Christopher Doppelreiter auf die Strafbank mussten, nutzten die Young Lions die Gunst der Stunde um in Person von Manuel Herzl zum Anschlusstreffer zu kommen. Thomas Schlaffer stellte allerdings noch im ersten Drittel auf 3:1. Die jungen Löwen dachten allerdings nicht daran aufzugeben und konnten durch die Tore von Jens Rehschützecker und Raffael Ramskogler sogar ausgleichen. In der 37. Minute brachte Christopher Doppelreiter die Wölfe zum letzten Mal in diesem Spiel in Führung. Denn die Schlussphase gehörte den Lions. Zunächst konnte Raphael Rieger auf 4:4 stellen, ehe der Doppelpack von Marco Herzl den 6:4 Sieg der Young Lions über die Wölfe besiegelte. Somit überholt man die Hot Shots in der Tabelle und gibt die rote Laterne an die Kapfenberger ab.

 

Hot Shots nach Niederlage gegen Langenwang Schlusslicht

Langenwang lacht von der Tabellenspitze der Landesliga. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man bis zum Ende des Grunddurchgangs nur noch Heimspiele vor der Brust hat. Gegen die Hot Shots galt es, die Tabellenführung zu verteidigen. Die Favoritenrolle meisterte man mit Bravour. Zunächst musste man jedoch einen Rückschlag hinnehmen. Kevin Gassner und Peter Hofbauer sorgten für die schnelle Zwei-Tore-Führung der Kapfenberger. Ivan Schaurhofer und der Doppelpack von Florian Hoppl hatten jedoch die 3:2 Führung der Rangers kurz vor der ersten Drittelpause zur Folge. Im zweiten Abschnitt drehte dann Manuel Philipp Trost auf und machte mit seinem Hattrick das halbe Dutzend voll. Am Ende stand nach 40 Minuten der 9:2 Vorsprung für Langenwang zu Buche. Das Spiel war schon längst entschieden, es ging nur noch um die Höhe des Resultats. Im letzten Abschnitt verschönerte der Doppelpack von Kevin Gassner das Ergebnis aus Sicht der Hot Shots zumindest ein wenig. An der Niederlage änderte dies aber nichts. Nach 60 Minuten gewinnen die Ice Park Rangers Langenwang klar und deutlich mit 11:4.

 

Weiz/Hartberg zwingt Eisbären in die Knie

Der unglaubliche Lauf von Weiz/Hartberg findet gegen die Eisbären aus Peggau seine Fortsetzung. Wie auch in den letzten Spielen gegen die Eisbären war die Partie von viel Körpereinsatz geprägt. So kassierte Peggau in den ersten beiden Minuten gleich zwei Strafen. Das Powerplay funktionierte jedoch nicht wie zuletzt und so konnte Peggau durch den Treffer von Florian Kohlroser eine knappe 1:0 Führung in den zweiten Abschnitt mitnehmen. Die Eisbären konnten in der 26. Minute in Person von Michael Hobacher ihren Vorsprung erhöhen. Die Hartberger wollten sich das nicht einfach so gefallen lassen und kamen zurück. Thomas Fladerer beförderte die Scheibe in das Tor der Gäste. Gegen Ende des zweiten Drittels konnte Gradinger im Powerplay ausgleichen und so die Spielgemeinschaft wieder zurück ins Spiel bringen. Alle waren gespannt auf den letzten und alles entscheidenden Abschnitt. Dort wurde ein sehenswertes und qualitativ hochwertiges Eishockey geboten. Die Hartberger Eishockeyfans durften in der 45. Minute aufgrund des Führungstreffers von Stefan Gschiel jubeln. Das Spiel war gedreht und die Heimischen auf der Siegerstraße. Die Gastgeber kämpften immer weiter. Die Entscheidung war Rudolf Gradinger vorbehalten, der das 4:2 markierte und Weiz/Hartberg so den Sieg fixierte. Pressesprecher Wilfinger meinte nach dem Spiel: „Es wurde den Zusehern eine unglaubliche Aufholjagd geboten. Wieder einmal zeigte sich, dass im Eishockey alles möglich ist.“

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

M-Rast Wölfe Zeltweg : EV Zeltweg Murtal Lions II 4:6 (3:1|1:2|0:3)

Tore: 1:0 Kriegl C. (5.) ; 2:0 Gappmaier M. (8.) ; 2:1 Herzl M. (17./PP2) ; 3:1 Schlaffer T. (17.) ; 3:2 Rehschützecker J. (24.) ; 3:3 Ramskogler R. (33.) ; 4:3 Doppelreiter C. (37.) ; 4:4 Rieger R. (51.) ; 4:5 Herzl M. (60.) ; 4:6 Herzl M. (60./EN)

 

Ice Park Rangers Langenwang : EC Hot Shots Kapfenberg 11:4 (3:2|6:0|2:2)

Tore: 0:1 Gassner K. (4.) ; 0:2 Hofbauer P. (7.) ; 1:2 Schaurhofer I. (9.) ; 2:2 Hoppl F. (14.) ; 3:2 Hoppl F. (20./PP1) ; 4:2 Trost M. (21./SH1) ; 5:2 Trost M. (23.) ; 6:2 Trost M. (31.) ; 7:2 Geineder F. (32.) ; 8:2 Trost M. (34.) ; 9:2 Schmied L. (39./SH1) ; 9:3 Gassner K. (41.) ; 9:4 Ramsbacher M. (43.) ; 10:4 Schmied L. (49.) ; 11:4 Geineder F. (51.)

 

SPG Weiz/Hartberg : Eisbären Peggau 4:2 (0:1|2:1|2:0)

Tore: 0:1 Kohlroser F. (20.) ; 0:2 Hobacher M. (26.) ; 1:2 Fladerer T. (26.) ; 2:2 Gradinger R. (40./PP1) ; 3:2 Gschiel S. (45.) ; 4:2 Gradinger R. (50.)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.