Gebietsliga: Black Knights setzen sich immer weiter ab
8. Dezember 2016
Eliteliga: Nichts zu holen für die Gastmannschaften
12. Dezember 2016

Landesliga: Weiz/Hartberg fügt Wölfen dritte Niederlage in Folge zu

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Weiz/Hartberg kann die M-Rast Wölfe auch diesmal bezwingen und fügt dem Wolfsrudel die dritte Niederlage in Folge zu. Ice Park Rangers Langenwang bezwingt „Lieblingsgegner“ Peggau und die Hot Shots jubeln gegen die Young Lions.

 

Rangers bezwingen „Lieblingsgegner“

Mit dem Ziel, die Tabellenführung zu behaupten gingen die Rangers in das Spiel gegen den Lieblingsgegner, die Eisbären Peggau. Es war das zweite Duell mit den Eisbären innerhalb der letzten fünf Tage. Zuletzt konnte Langenwang mit dem klaren 10:2 Sieg über die M-Rast Wölfe überzeugen. Die Eisbären verloren hingegen ihre letzten beiden Spiele klar. Es dauerte lange, bis der erste Torschrei über die Lippen ging. Philipp Glauninger konnte die Eisbären nach Zuspiel von Tobias Tatzer in Führung bringen. Im zweiten Abschnitt fanden die Rangers in Person von Manuel Philipp Trost die richtige Antwort. Sechs Minuten nach dem Ausgleichstreffer netzte Ivan Schaurhofer im Powerplay und drehte das Spiel zugunsten der Heimischen. Der letzte Abschnitt war dann fest in der Hand von Langenwang. 41 Minuten waren gespielt, als Trost seinen Doppelpack mit einem weiteren Tor im Powerplay bejubeln durfte und den Vorsprung der Rangers ausbauen konnte. Die Eisbären gaben sich aber nicht so leicht geschlagen und kämpften sich durch den Treffer von Florian Kohlroser noch einmal zurück in dieses Spiel. Den Sieg für die Ice Park Rangers fixierte Florian Hoppl. Langenwang untermauerte wieder seine Rolle als Eisbären-Schreck und konnte Peggau zum zweiten Mal in dieser Saison bezwingen.

 

Hot Shots jubeln gegen Young Lions

Innerhalb von nur einer Woche kam es zum zweiten Duell zwischen den Hot Shots aus Kapfenberg und den Young Lions aus Zeltweg. Während die Hot Shots mit einem Sieg an den Eisbären dranbleiben wollten, brannten die jungen löwen auf Revanche. Mit den Gedanken anscheinend noch in der Kabine gerieten die Zeltweger bereits nach 17 Sekunden in Rückstand. Die Young Lions brauchten fünf Minuten, um den frühen Rückstand zu verdauen und die richtige Antwort zu finden. Die Kapfenberger nahmen aber einen Vorsprung mit in das zweite Drittel. Mit einem Shorthander stellte Maximilian Ramsbacher auf 2:1. Im zweiten Abschnitt konnte Kevin Gassner nicht nur seinen Doppelpack fixieren, sondern auch den Zwei-Tore-Vorsprung für die Hot Shots herstellen. Drei Minuten machte es ihm Maximilian Ramsbacher gleich und durfte ebenso über seinen zweiten Treffer in diesem Spiel jubeln. Dominik Kügerl war anschließend der nächste Doppeltorschütze und so war der Vorsprung der Kapfenberger praktisch nicht mehr aufzuholen. Nichtsdestotrotz erzielte Raphael Rieger zwei Tore und verkürzte immerhin auf 3:7. Sekunden später stellten die Hot Shots aber wieder klar, wer der Herr am Eis ist und konnte durch Mario Gebauer auf 8:3 stellen. Der Schlusspunkt war aber den Zeltwegern vorbehalten. Christoph Stockinger machte betrieb noch Ergebniskosmetik. Die Hot Shots gewinnen gegen Zeltweg mit 8:4.

 

Dritte Niederlage in Folge für M-Rast Wölfe

Bereits einmal gelang es Weiz/Hartberg, die M-Rast Wölfe zu bezwingen. Dies wollte die Spielgemeinschaft wiederholen. Die Zeltweger Wölfe wollten wiederum die driitte Niederlage in Folge vermeiden. Man wollte sich darüber hinaus für die 2:10 Pleite gegen die Ice Park Rangers rehabilitieren. Unmittelbar vor Ende des ersten Drittels schoss Thomas Fladerer die Gäste aus spitzem Winkel in Führung. Gleich nach Wiederbeginn kamen die M-Rast Wölfe allerdings wieder zurück in dieses Spiel und konnten durch Thomas Schlaffer das 1:1 bejubeln. Ausgerechnet in Unterzahl kam die Spielgemeinschaft aus Hartberg zum nächsten Treffer. Dominik Kirchsteiger brachte die Gäste wieder in Front, ehe er zwei Minuten später den Doppelpack markierte. Besonders der zweite Treffer in Überzahl hatte einen wichtigen Stellenwert, zumal die Hartberger in dieser Statistik Schlusslicht waren. „Daran haben wir gearbeitete. Das hat sich auch verbessert,“ meint Coach Hofmaier.  Die Wölfe kämpften bis zum Schluss und wollten sich nicht geschlagen geben. Das letzte Wort war Matthias Kirchsteiger vorbehalten, der den 4:2 Sieg von Weiz/Hartberg fixierte. Es ist der dritte volle Erfolg in der Fremde für die Hartberger. „Es war eine sehr faire und disziplinierte Leistung von uns. Es wurden unglaublich viele Schüsse von uns geblockt. Das war unser Mittel,“ so Trainer Christian Hofmaier.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Ice Park Rangers Langenwang : Eisbären Peggau 4:2 (0:1|2:0|2:1)

Tore: 0:1 Glauninger P. (19.) ; 1:1 Trost M. (34.) ; 2:1 Schaurhofer I. (40./PP1) ; 3:1 Trost M. (41./PP1) ; 3:2 Kohlroser F. (47.) ; 4:2 Hoppl F. (60.)

 

EC Hot Shots Kapfenberg : EV Zeltweg Murtal Lions II 8:4 (2:1|3:0|3:3)

Tore: 1:0 Gassner K. (1.) ; 1:1 Rieger R. (6.) ; 2:1 Ramsbacher M. (11./SH1) ; 3:1 Gassner K. (28./PP1) ; 4:1 Ramsbacher M. (31.) ; 5:1 Gebauer M. (38.) ; 6:1 Kügerl D. (42.) ; 7:1 Kügerl D. (45.) ; 7:2 Rieger R. (46.) ; 7:3 Köppl D. (48.) ; 8:3 Gebauer M. (49.) ; 8:4 Stockinger C. (53.)

 

M-Rast Wölfe Zeltweg : SPG Weiz/Hartberg 1:4 (0:1|1:2|0:1)

Tore: 0:1 Fladerer T. (20.) ; 1:1 Schlaffer T. (21.) ;  1:2 Kirchsteiger D. (38./SH1) ; 1:3 Kirchsteiger D. (40./PP1) ; 1:4 Kirchsteiger M. (58.)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.