Landesliga: M-Rast Wölfe deklassieren Eisbären
28. November 2016
Unterliga: Sajowitz Devils und Rottenmann setzen sich ab
30. November 2016

Eliteliga: Derbytime! Kings empfangen Kapfenberg

Copyright: STEHV/Helmut Huppmann

 

Mit frischem Rückenwind empfangen die Kings aus Leoben die noch ungeschlagenen Kapfenberger. ATSE Graz möchte den Vorsprung auf Frohnleiten ausbauen und die Rattlesnakes brennen auf den Brefreiungsschlag gegen die Bulls.

 

Behält der KSV auch diesmal seine weiße Weste?

Zu Beginn der Saison hat man die Gegner aus Sicht des KSV möglicherweise ein wenig unterschätzt. Denn zur Anfangszeit der Eliteliga hat Kapfenberg den Extrapunkt meist nach Überstunden geholt. Nun scheint man sich aber immer wohler zu fühlen, was auch die Zahlen belegen. Der Umstieg in eine andere Liga ist zwar nie einfach – für die Kängurus scheint dies jedoch nicht zu gelten. Denn in acht Spielen hat man bislang noch kein einziges Mal verloren. Fünf Siege nach regulärer Spielzeit und drei nach Overtime stehen bei den Kapfenbergern zu Buche. Zuletzt konnte man auch Meister ATSE Graz mit dem 7:2 die Grenzen aufzeigen. Nun ist man zu Gast in Leoben. Die Kings konnte man schon einmal klar mit 8:2 besiegen. Warum also nicht auch diesmal? Leoben kommt aber ebenso mit viel Selbstvertrauen, zumal man zuletzt gegen die Rattlesnakes mit 5:3 die Oberhand behalten konnte. Die verletzten Hannes Rohrer und Markus Strassegger kehrten zurück ins Line-Up und prompt gab es einen Aufwärtstrend zu verzeichnen. Man merkte, dass die Rückkehr der beiden Cracks dem Team noch mehr Sicherheit gegeben hat. Noch dazu konnte man sich eine Neuverstärkung an Bord vom Kooperationspartner Hot Shots Kapfenber holen. Alban Schuller verstärkt die Kings und gibt ausgerechnet bei jenem Verein sein Debüt, bei dem er sein Handwerk erlernt hat. Die Leobener hatten am vergangenen Wochenende spielfrei. Auch der KSV, was auf eine Grippewelle seitens der Rattlesnakes zurückzuführen war.

 

ATSE will Vorsprung auf Panthers ausbauen

Es ist das Duell der Tabellennachbarn. Während Meister ATSE Graz an dritter Tabellenposition steht, sind die Rattlesnakes direkt dahinter. Punktemäßig liegen zwischen diesen beiden Teams allerdings Welten. Denn die Eggenberger haben neun Punkte Vorsprung auf die Panthers. Diesen Vorsprung will man am kommenden Wochenende im direkten Duell natürlich ausbauen. Der ATSE durchlebt nicht gerade die einfachste Phase, zumal man am vergangenen Wochenende Weiz erst nach Shootout niederringen konnte und davor gegen Kapfenberg chancenlos war. Vor allem gegen Weiz hat man zu viele unnötige Fehler gemacht. Am Ende stehen aber dennoch zwei hart erkämpfte Punkte zu Buche. Frohnleiten hingegen sorgte für die Sensation in der letzten Runde. Die Panthers bezwangen die Zeltweger Löwen mit 5:3. Die Panthers waren im „Duell der Großkatzen“ bissiger, lauffreudiger und kompromissloser. An diese Leistung gilt es auch gegen ATSE anzuknüpfen. „Durch den Sieg gegen Zeltweg haben wir jetzt die Möglichkeit, zu den oberen Vier der Tabelle zu gehören. An und für sich wollen wir zeigen, dass der Sieg gegen die Lions keine Eintagsfliege war. Da kommt ein Gegner wie der ATSE gerade zum richtigen Zeitpunkt,“ gibt sich Panthers-Coach Bernd Jäger zuversichtlich. Doch Jäger warnt dennoch: „ATSE ist aber dennoch klarer Favorit. Sie haben sich im Gegensatz zum Vorjahr verstärkt und haben die Topscorer in ihren Reihen!“ Die Rede ist von Matthias Florian und Pirmin Riedmann, die das Um und Auf in der Grazer Offensive sind. Wenn es gelingt, die starke Offensive zu bändigen kann Frohnleiten möglicherweise die nächste Überraschung abliefern.

 

Rattlesnakes wollen wieder siegen

Niedergestreckt von der Grippewelle, musste das Spiel gegen Kapfenberg abgesagt werden. Aufgrund der zahlreichen, krankheitsbedingten Ausfälle war ein Antreten gegen die Kängurus nicht möglich. Das Spiel wird am 18. Dezember um 17:30 in Kapfenberg nachgetragen. Überhaupt ist die Personaldecke bei den Klapperschlangen äußerst dünn. Nun gilt der Fokus allerdings auf die Bulls. Dabei wollen die Klapperschlangen nicht nur vom Tabellenende wegkommen, sondern die Serie von fünf Niederlagen am Stück beenden. Der letzte Sieg der Snakes ist schon zwei Monate her. Damals fuhr man gegen die Kings in einem unglaublichen 10:8-Schützenfest die letzten drei Punkte. Das soll sich gegen Weiz ändern. Weiz holte zuletzt im Shootout-Krimi gegen Meister ATSE Graz einen wichtigen Punkt. Mit einer starken Kollektivleistung und viel Kampfgeist machten die Bullen wieder einen Schritt in die richtige Richtung. Zuvor kassierte man allerdings vier Niederlagen am Stück nach regulärer Spielzeit. Auch für die Weizer wird es also wieder höchste Zeit, voll zu punkten. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als den Anschluss an die Top vier der Eliteliga zu wahren. Dieses Spiel steht also unter dem Motto „Verlieren verboten!. Dies gilt für beide Mannschaften. Übrigens werden sämtliche Zuschauereinnahmen dieses Spiels an die Kinderintensivstation des LKH Graz gespendet.

 

 

Die Spiele im Überblick:

 

Samstag, 03.12. 2016 ATSE Graz : EC Panthers Frohnleiten (19:15|Merkur Eisstadion)

 

Samstag, 03.12. 2016 LE Kings Leoben : KSV Eishockey (19:30|Eishalle Leoben)

 

Samstag, 03.12. 2016 EC Rattlesnakes : EC Bulls Weiz (19:45|Eisstadion Hart bei Graz)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.