Landesliga: Kings fügen Eisbären sechste Niederlage zu
2. Dezember 2018
Bezirksliga: Ice Pirates holen sich die Tabellenführung zurück
3. Dezember 2018

Unterliga: M-Rast Wölfe und Warriors setzen sich immer weiter ab

Die M-Rast Wölfe und die Bergerbauer Warriors konnten sich mit ihren Siegen weiter an der Tabellenspitze absetzen.

 

M-Rast Wölfe beißen im Derby zu

Die M-Rast Wölfe sichern sich mit guten Spielzügen und ebenso gut erarbeiteten Tormöglichkeiten im Derby gegen die Mondi Sharks drei Punkte. Alles begann in der 5. Minute, als Marco Kuntze die Wölfe in Führung brachte. Vier Minuten später hatten die Gäste in Person von Christoph Stockinger die passende Antwort parat. Im Gegenzug stellte Christian Tweraser die Führung für die Wölfe wieder her. Thomas Reiter erhöhte noch im ersten Drittel auf 3:1. Mit einem Shorthander konnte Marco Kuntze den Vorsprung der Gastgeber noch weiter ausbauen. Georg Tafner brachte die Mondi Sharks auf der anderen Seite wieder zurück in dieses Spiel. Allerdings zeigten sich die M-Rast Wölfe vor dem Tor eiskalt, sodass man mit einem 7:3 in das letzte Drittel gehen konnte. Mit einem Doppelschlag von Stefan Stolz und Markus Stolz konnten die M-Rast Wölfe aus Zeltweg die ersten erfolgreichen Akzente im letzten Abschnitt setzen. Christoph Wiesnegger und Robin Huber brachten die Mondi Sharks auf 5:9 heran. Dies war allerdings auch gleichbedeutend mit dem Endergebnis.

 

Knapper Sieg für Bergerbauer Warriors

Beim schweren Gang nach Langenwang mussten die Bergerbauer Warriors auf einige Spieler verzichten. So reiste man mit lediglich elf Feldspielern an. Warriors-Coach Bernd Winter gab darüber hinaus sein Debüt im Tor, da Stammkeeper Christian Gassner nach einer Operation (Hüftbruch) noch länger ausfallen wird. Die Anfangsphase gestaltete sich äußerst offen. Doch dann kam Dominik Kügerl, der die Gäste in Führung bringen konnte. Mit diesem knappen Vorsprung für die Bergerbauer Warriors ging es in das zweite Drittel. Dort waren 59 Sekunden gespielt, als Daniel Hiden auf 2:0 für die Gäste stellte. Die Chancen der Rangers beschränkten sich auf Weitschüsse, die von Goalie Bernd Winter entschärft werden konnten. In der 22. Minute fixierte Dominik Kügerl in Überzahl seinen Doppelpack. Doch im letzten Abschnitt gingen den Warriors allmählich die Kräfte aus, sodass Gernot Deglhofer sowie Manuel Trost das Spiel aus Sicht der Rangers noch einmal spannend machten. In der letzten Spielminute nahmen die Ice Park Rangers noch den Torhüter vom Eis und die Warriors kassierten darüber hinaus eine Strafe. Am Ende konnten die Warriors den knappen Sieg aber über die Zeit bringen.

Devils fertigen Blue Wings ab

Die Devils galten vor dem Spiel als klarer Favorit gegen die Blue Wings. Diese Rolle konnten sie eindrucksvoll untermauern. Keine zwei Minuten waren gespielt, ehe Claudio Stockner den ersten Treffer in diesem Spiel für die Heimschen erzielte. Nach zehn Minuten legte Andreas nach. Christian Schablas sowie Claudio Stockner, der damit seinen Doppelpack perfekt machte erhöhten noch im ersten Abschnitt auf 4:0. Die Sajowitz Devils waren voll auf Kurs. Im zweiten Drittel erzielte auch Carsten Gutfreund zwei Tore. Gemeinsam mit Marcel Potocnik machte er das halbe Dutzend voll. Die Frage, wer dieses Spiel gewinnen wird war schon längst beantwortet. Dennoch hatten die Gastgeber noch nicht genug. Carsten Gutfreund avancierte zum Hattrick-Torschützen. Am Ende triumphierten die Devils klar mit 11:0. Nach der Niederlage zuletzt gegen die Ice Park Rangers kehren die Devils damit wieder auf die Siegerstraße zurück.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Mondi Sharks Zeltweg : M-Rast Wölfe 5:9 (1:3|2:4|2:2)

Tore: Stockinger (9.), Tafner (25.), Kaltenbach (29.), Wiesnegger (36.), Huber (40.) bzw. Kuntze (5., 22./SH1, 26.), Tweraser (10.), Reiter (12.), Stolz S. (30., 32.), Gappmaier (30.), Stolz M. (34.)

Ice Park Rangers Langenwang : Bergerbauer Warriors 2:3 (0:1|0:2|2:0)

Tore: Deglhofer (37.), Trost (42.) bzw. Kügerl (10., 22./PP1), Hiden (16.)

Blue Wings : Sajowitz Devils 0:11 (0:4|0:3|0:4)

Tore: Stockner (2, 14.), Eherer (10.), Schablas (13.), Gutfreund (18., 30., 34.), Potocnik (26.), Lach (32.), Perner (34.), Prinz (39.)

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.