Eliteliga: Kapfenberg hat das Siegen nicht verlernt
9. Dezember 2019
Bezirksliga: Devils behaupten sich an der Spitze
9. Dezember 2019

Landesliga: Young Lions gewinnen das Derby

Das Zeltweger Derby konnten die Young Lions für sich entscheiden und verwehren den M-Rast Wölfen damit den Zugang zur Landesliga Zwischenrunde. Die Eisbären, die Kings und die Bulls konnten ebenfalls gewinnen und schaffen ebenfalls den Einzug in die Zwischenrunde der Landesliga.

Young Lions mit dem perfekten Grunddurchgang

Acht Spiele – acht Siege. Die Bilanz der Young Lions nach dem Grunddurchgang kann sich sehen lassen. Auch im Derby gegen die M-Rast Wölfe ließ man nichts anbrennen. Jens Rehschützecker und Stefan Hössl im Powerplay waren mit einem Doppelschlag für die frühe 2:0 Führung der Young Lions verantwortlich. Stefan Hössl machte vier Minuten später sogar den Doppelpack perfekt. Im zweiten Abschnitt schöpften die Wölfe durch den Anschlusstreffer in Person von Marco Kuntze neue Hoffnung. Als Christian Tweraser in der 34. Minute auf 2:3 stellte, kam in diesem Spiel neue Spannung auf. Auf der anderen Seite konnte Daniel Ehgartner den zwei Tore-Vorsprung wieder herstellen. Außerdem war Stefan Hössl an diesem Tag nicht zu bremsen und legte innerhalb von einer Minute zwei weitere Tore nach. Damit wurde er zum Mann des Spiels. Auch Nico Herzl zeigte eine bärenstarke Leistung im Tor der Young Lions. Bereits am 14.12. startet die Zwischenrunde der Landesliga für die Young Lions. Die Wölfe beenden den Grunddurchgang auf dem fünften Platz und machen damit in der Unterliga weiter.

Eisbären bezwingen Warriors

Die Eisbären freuten sich gegen die Warriors wieder auf ein Heimspiel. Denn das letzte Spiel vor heimischem Publikum absolvierten die Peggauer am 27. Oktober. Den Start hätten sich die Gastgeber jedoch anders vorgestellt, denn in der 8. Minute ließ Oliver Meister die stark ersatzgeschwächten Warriors jubeln. Doch die Antwort der Eisbären folgte postwendend, denn Sekunden später egalisierte Michael Pölzl den Rückstand der Peggauer. In der 14. Minute sorgte Andreas Voit schließlich dafür, dass die Peggauer das Spiel drehen konnten. Die Warriors blieben allerdings hartnäckig und so stellte Christian Kohlhuber im zweiten Drittel auf 2:2. Die Eisbären holten sich aber durch das Tor von Philipp Reißner die Führung zurück. Ein Shorthander von Bastian Glettler im letzten Abschnitt sorgte dafür, dass die Gastgeber erstmals in diesem Spiel mit zwei Toren Vorsprung führten. Praktisch im Gegenzug schrieb Christian Kohlhuber erneut an und machte das Spiel mit seinem Doppelpack noch einmal spannend. Dominik Thamer machte jedoch in der 43. Minute den Sack zu und fixierte den 5:3 Sieg der Eisbären.

Kantersieg für die Kings

Zum Abschluss des gemeinsamen Grunddurchgangs der Landesliga/Unterliga konnten die Kings noch einmal etwas für das Torverhältnis machen. Zwar verlief der Auftakt nicht ganz nach Wunsch, zumal Gerd Hofmann die Heimischen überraschend in Führung bringen konnte. Markus Strassegger bestrafte aber wenig später eine Undiszipliniertheit der Gunners und glich in doppelter Überzahl aus. Oliver Fritz machte es ihm wenige Augenblicke später gleich und brachte die Kings erstmals in diesem Spiel in Führung. Fritz und Strassegger waren auch in der Folge nicht zu bremsen und steuerten weitere Tore bei. Die Gäste führten nach dem ersten Drittel bereits mit 7:1. Allerdings zeigte sich auch Markus Stritzl in Torlaune und erzielte in der 27. Minute seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Peter Hofbauer machte den zweistelligen Sieg der Kings perfekt. Damit gaben sich die Leobener aber nicht zufrieden und legten drei weitere Tore nach. Die Kings dürfen damit weiterhin auf den Titel in der Landesliga hoffen. Die Gunners schließen den Grunddurchgang als Schlusslicht ab.

Bulls fixieren den zweiten Platz

Die Ice Park Rangers wollten gegen die Bulls den zweiten Heimsieg in Folge einfahren. Doch die Bulls machten den Langenwangern einen Strich durch die Rechnung. Das Spiel begann vorsichtig und so gab es keine Tore im ersten Drittel zu bestaunen. Im zweiten Drittel nutzte Patrick Ortner ein Überzahlspiel aus und brachte die Weizer in Führung. Wenige Minuten später stellte Thomas Fladerer auf 2:0. Sekunden später brachte Thomas Fladerer die Gastgeber mit einem Tor in Überzahl wieder zurück in dieses Spiel. Die Weizer zerstörten aber durch einen Doppelschlag im zweiten Abschnitt die Hoffnungen der Rangers auf ein Comeback. Christian Hofmaier und Thomas Fladerer stellten aus Sicht der Bulls auf 4:1. Gerald Fischer brachte die Gastgeber zwar noch einmal heran. Die große Aufholjagd sollte es am Ende nicht mehr geben, denn Robert Adamer fixierte den 5:2 Sieg der Bulls, die damit den Grunddurchgang auf dem zweiten Platz abschließen. Die Rangers nehmen hingegen den sechsten Platz ein und schaffen es demnach nicht in der Zwischenrunde der Landesliga mitzumischen.

Die Ergebnisse im Überblick:

M-Rast Wölfe Zeltweg : EV Zeltweg Murtal Lions II 2:6 (0:3, 1:0, 1:3)

Tore: Kuntze (25.), Tweraser (34.) bzw. Rehschützecker (6.), Hössl (7./PP1, 11., 44., 45.), Ehgartner (41.)

Eisbären Peggau : Bergerbauer Warriors 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)

Tore: Pölzl (9.), Voit (14.), Reißner (29.), Glettler (32./SH1), Thamer (42.) bzw. Kohlhuber (21., 34.)

Area 53 Gunners : LE Kings Leoben 1:13 (1:7, 0:3, 0:3)

Tore: Hofmann (1.) bzw. Strassegger (3./PP2. 11., 13., 40.), Fritz (4./PP2, 11., 12., 19.), Stritzl (11., 27.), Hofbauer (29.), Gassner (35.), Weißensteiner (45.)

Ice Park Rangers Langenwang : EC Bulls Weiz 3:5 (0:0, 1:2, 1:3)

Tore: Milchrahm (27./PP1), Fischer (42.) bzw. Ortner (17./PP1), Fladerer (26., 36.), Hofmaier (35.), Adamer (43.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.