Eliteliga: Nächste Niederlage für die Rattlesnakes
20. Oktober 2019
Bezirksliga: Nächstes Schützenfest der Devils
21. Oktober 2019

Landesliga: Warriors gelingt Rehabilitation

Die Bulls feiern gegen die Miners aus Leoben den nächsten Kantersieg. Die Eisbären aus Peggau und die M-Rast Wölfe Zeltweg können ebenso gewinnen.

Warriors schrieben erstmals an

Nach der mehr als bitteren 0:8 Niederlage in der Vorwoche gegen die Bulls sollte aus Sicht der Bergerbauer Warriors gegen die Ice Park Rangers die passende Antwort folgen. Die Langenwanger konnten in diesem Spiel lediglich acht Feldspieler aufbieten. Nichtsdestotrotz ließ man es sich nicht nehmen, für die Führung zu sorgen. Florian Geineder erzielte für die stark dezimierten Gäste das 1:0. Die Antwort der Heimischen ließ im ersten Abschnitt auf sich warten. Diese folgte erst im zweiten Drittel. Florian Spitzer riss die Hände jubelnd in die Höhe. Doch 10 Minuten später Julius Zink zur richtigen Zeit am richtigen Ort und so wurden die Warriors erneut geschockt. Die Gäste konnten diesen Vorsprung bis zu den. Schlussminuten halten. Erst in der 43. Minute brachte Patrick Hochenhofer die Hausherren in das Penaltyschießen. Dort zeigte Oliver Meister keine Nerven und sorgte dafür, dass die Warriors den ersten Saisonsieg feiern konnten.

Wölfe zwingen Kings in die Knie

Der Saisonauftakt ging aus Sicht der Kings in die Hose. Mit 1:3 musste man sich bei den Eisbären geschlagen geben. Die Heimpremiere sollte dafür erfolgreicher verlaufen. Allerdings machten die Wölfe der Mannschaft aus Leoben einen Strich durch die Rechnung. Doch im ersten Drittel war für die Gastgeber die Welt noch in Ordnung. Zwar schrieben die Wölfe zunächst in Person von Christian Tweraser an. Keine drei Minuten später netzte Markus Stritzl in Überzahl und stellte damit auf 1:1. Kurz vor Ende des ersten Drittels drehte Julian Preise aus Sicht der Kings das Spiel. Nach Wiederbeginn traf Michael Gappmaier zum 2:2, ehe eine Stolz-Produktion zum 4:2 für die M-Rast Wölfe aus Zeltweg führte. Ausgerechnet ein Shorthander von Oliver Fritz brachte die Kings wieder heran. Auf der anderen Seite machten Christoph Stockinger sowie Thomas Reiter das halbe Dutzend voll. Die Zeltweger führten mit 6:3. Sekunden nach dem Tor von Reiter folgte in Person von Marko Ganster die Antwort der Kings. In der 41. Minute ließ es sich Christian Tweraser nicht nehmen, einen Doppelpack zu erzielen. Den Schlusspunkt zum 5:7 setzte Oliver Fritz, der aber auch nur das Resultat korrigieren konnte.

Nächstes Torfestival der Bulls

Der Torexpress der Bulls aus Weiz rollt weiter. Nach dem 8:0 Sieg gegen die Bergerbauer Warriors zeigte die Offensive der Bulls auch gegen die Golden Miners aus Leoben ihre Qualität. In der 5. Minute brachte Stefan Gschiel die Gäste in Führung. Christian Hofmaler markierte im Anschluss seinen Doppelpack und stellte damit auf 3:0. Allerdings war damit das erste Drittel noch nicht abgeschlossen, zumal Stefan Gschiel zwei weitere Tore erzielte und damit zum Hattrick-Torschützen avancierte. Zu Beginn des 2. Abschnitts machte Michael Ortner das halbe Dutzend voll. Das Spiel war somit entschieden. Auf der anderen Seite setzte Reinhard Probst aus Sicht der Miners aus Leoben das einzige Ausrufezeichen in diesem Spiel. Thomas Faderer, Julian Harter und Michael Ortner drückten dem Spiel in weiterer Folge ihren Stempel auf und waren letztlich dafür verantwortlich, dass die Bulls mit 12:1 als Sieger vom Eis gingen.

Zweiter Sieg in Folge für die Eisbären

Die Eisbären können den Saisonstart aus vorläufig gelungen bezeichnen. Im ersten Spiel gegen Leoben behielt man mit 3:1 die Oberhand. Auch gegen die Area 53 Gunners sollte ein weiterer Sieg folgen. Der erste Treffer kam in der 9. Minute. Stephan Pölzl bediente Stefan Handl und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Keine zwei Minuten später nutzte Dominik Thamer eine Überzahlsituation. Die Eisbären hatten keine Zeit zu verlieren und machten so den Sack bereits im zweiten Drittel zu. Nach 23 Minuten schraubte Dominik Thamer durch einen Doppelpack den Vorsprung der Gastgeber noch weiter in die Höhe. Den Schlusspunkt zum 4:0 Endstand markierte Christian Bauer. Die Eisbären gewinnen damit das zweite Spiel Folge, während die Gunners im zweiten Saisonspiel die zweite Niederlage hinnehmen müssen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bergerbauer Warriors : Ice Park Rangers Langenwang 3:2 n.P. (0:1, 1:0. 1:1, 1:0)

Tore: Spitzer (26.), Hochenhofer (43.), Meister (45./entsch. Penalty) bzw. Geineder (13.), Zink (35.)

LE Kings : M-Rast Wölfe Zeltweg 5:7 (2:1, 0:3, 3:3)

Tore: Stritzl (12./PP1), Preise (15.), Fritz (31./SH1, 41.), Ganster (39.) bzw. Tweraser (9.), Gappmaier (20.), Stolz S. (24.), Stolz M. (26.), Stockinger (35.), Reiter (38.), Tweraser (41.),

Golden Miners Leoben : Bulls Weiz 1:12 (0:5, 1:3, 0:4)

Tore: Probst (12.) bzw. Gschiel (12., 13., 13.), Hofmaler (6., 10.), Partner (17.), Fladerer (17., 38.), Ortner (17., 34., 34.), Harrer (30., 37., )

Eisbären Peggau : Area 53 Gunners 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)

Tore: Handl (9.), Thamer (11./PP1, 23,), Bauer (26.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.