Eliteliga: ATSE Graz weiterhin nicht zu stoppen
4. November 2019
Bezirksliga: Devils und Torpedo Trofaiach eilen zu nächstem Sieg
4. November 2019

Landesliga: Shotout-Sieg für Young Lions im Spitzenspiel

Die Young Lions konnten sich im Spitzenspiel gegen die Eisbären mit 2:0 durchsetzen. Die Bergerbauer Warriors setzten sich in einem wahren Schützenfest gegen die M-Rast Wölfe durch und die Kings als auch die Rangers feierten Siege in der Fremde.

Warriors triumphieren im Torfestival

15 Tore bekamen die Zuschauer im Spiel zwischen den Bergerbauer Warriors und den M-Rast Wölfen zu sehen. In der 9. Minute machte Christian Kohlhuber in einer 5 gegen 3 Überzahlsituation den Anfang und brachte die Gastgeber in Führung. Allerdings antworteten die Wölfe mit drei Toren innerhalb von nur zwei Minuten und gingen daher mit einer 3:1 Führung in die erste Drittelpause. Im zweiten Abschnitt erhöhte Stefan Stolz auf 4:1. Doch die Warriors gaben sich trotz des Rückstands nie auf. Ein Doppelpack von Patrick Hochenhofer brachte die Warriors wieder heran. Allerdings waren auch die Wölfe nicht untätig und führten zu Beginn des dritten Drittels mit 7:4. Die Gäste waren sich in der Folge ihres Vorsprungs zu sicher, was sich in späterer Folge rächen sollte. Zunächst verkürzte Christoph Magritzer auf 5:7, ehe Günther Leitenbauer den Anschlusstreffer markierte. Die Warriors witterten ihre Chance und setzten alles auf eine Karte. Als Oliver Meister schließlich auf 7:7 stellte, hielt es keinen mehr auf den Sitzen. Endgültiger Jubel brach aus, als Christian Kohlhuber mit seinem Doppelpack das 8:7 für die Heimischen erzielte. Am Ende siegten die Warriors dank einer großartigen Moral.

Young Lions behalten gegen Eisbären die Oberhand

Die Eisbären empfingen als Spitzenreiter die Young Lions. Ein besseres Duell hätte man sich an diesem Wochenende in der Landesliga. bzw. Unterliga kaum wünschen können. Beide Teams sind in dieser Saison bislang noch ungeschlagen. Doch eines war vor dem Spiel klar: Der Erfolgslauf wird entweder für die Eisbären oder die jungen Lions zu Ende gehen. In den ersten beiden Dritteln fielen keine Tore. Das änderte sich in der 35. Minute, als Daniel Ehgartner die Führung für die Gastgeber erzielen konnte. Keine drei Minuten später legte Nico Goja in Überzahl nach und stellte damit auf 2:0. Dem hatten die ersatzgeschwächten Eisbären in der Folge nichts mehr entgegenzusetzen. So blieb es beim 2:0 Sieg für die Young Lions. Erstmals in dieser Saison gelang den Zeltwegern ein Shotout-Sieg. Die Eisbären verlieren damit ihre Tabellenführung. Bereits in der kommenden Woche müssen die Eisbären zu den Bulls. Die Young Lions empfangen die Kings aus Leoben.

Kings erfüllen die Pflichtaufgabe

Nach Startschwierigkeiten kommen die Kings aus Leoben immer besser in die Saison. Nach dem 3:2 Sieg gegen die Bulls legten die Kings gegen die Miners in eindrucksvoller Manier nach. Durch einen Doppelpack von Kevin Gassner innerhalb von nur einer Minute führten die Gäste nach fünf Minuten bereits mit 2:0. Peter Hofbauer konnte in der 8. Minute den Vorsprung der Leobener noch weiter ausbauen. Mit einem Doppelschlag von Oliver Fritz und Marco Eglauer gingen die Kings mit einem 5:0 Vorsprung in die erste Drittelpause. Zu Beginn des zweiten Drittels legte Kevin Gassner mit seinem Hattrick nach und machte damit auch das halbe Dutzend voll. Auch Peter Hofbauer zeigte sich in der Folge in Torlaune und legte weiterer drei Treffer nach. Damit führten die Kings zu Beginn des letzten Drittels mit 11:0. Für den Schlusspunkt sorgten Oliver Fritz und Markus Strassegger. Die Kings konnten am Ende mit 13:0 gewinnen und erfüllten damit die Pflichtaufgabe. Darüber hinaus ist es der zweite Sieg in Folge. Die Miners hingegen haben weiterhin nur einen Punkt auf dem Konto und stehen damit vor den Gunners auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Rangers feiern Arbeitssieg

Die Heimpremiere verlief für die Area 53 Gunners nicht nach Wunsch. Gegen die Ice Park Rangers setzte es nämlich eine 3:4 Niederlage. Das Spiel begann aus Sicht der Gastgeber äußerst ungünstig, da man nach 51 Sekunden den ersten Gegentreffer hinnehmen musste. Lukas Geineder versetzte den Gunners den ersten Tiefschlag in diesem Spiel. Die Antwort der Gunners folgte in der 3. Minute, als Andreas Bihusch für den Ausgleich sorgte. Lange hielt die Freude der Heimischen allerdings nicht an, zumal eine halbe Minute später Sascha Milchrahm zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und die Rangers erneut in Führung brachte. Kurz vor Ende des ersten Drittels durfte Lukas Geineder erneut jubelnd abdrehen, als er von Thomas Deutschmann in Szene gesetzt werden konnte und seinen Doppelpack markierte. Im zweiten Abschnitt waren Tore Fehlanzeige und so mussten die Zuschauer bis zum dritten Drittel warten. Gerald Fischer konnte in der 36. Minute für die vermeintliche Vorentscheidung sorgen. Doch die Gunners agierten in der Folge nach dem Motto „Jetzt erst recht“ und machten mit einem Doppelschlag von Marc Hopf und Patrick Pachner das Spiel wieder spannend. Die Rangers brachten den knappen Vorsprung am Ende jedoch über die Zeit. 

Die Ergebnisse im Überblick:

Bergerbauer Warriors : M-Rast Wölfe Zeltweg 8:7 (1:3, 3:2, 4:2)

Tore: Kohlhuber (9./PP2), Hochenhofer (20., 24.), Wagner (27.), Magritzer (36.). Leitenbauer (42.), Meister (44.), Kohlhuber (44.) bzw. Reiter (13.), Kuntze (14.), Hübner (14.), Stolz S. (19.), Stockinger (26., 36.), Stolz M. (31.),

EV Zeltweg Murtal Lions II : Eisbären Peggau 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)

Tore: Ehgartner (35.), Goja (38./PP1)

Goldne Miners Leoben : LE Kings Leoben 0:13 (0:5, 0:5, 0:3)

Tore: Gassner (5., 5.), Hofbauer (8., 22., 27., 31.), Fritz (15., 43.), Eglauer (15.), Gassner (16.), Preiser (17.), Weißensteiner (21.), Strassegger (44.)

Area 53 Gunners : Ice Park Rangers Langenwang 3:4 (1:3, 0:0, 2:1)

Tore: Bihusch (3.), Hopf (36.), Pächter (38.) bzw. Geineder (1.), Milchrahm (4.), Geineder (15.), Fischer (36.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.