Eliteliga: Werden die Panthers erneut zum Stolperstein für die Lions?
28. Dezember 2018
Eliteliga: Zeltweg gewinnt vor dem Jahreswechsel
30. Dezember 2018

Landesliga: Rattlesnakes und Kings siegen zum Auftakt der Zwischenrunde

Die Rattlesnakes und die Kings gewinnen zum Auftakt der Zwischenrunde. Die Klapperschlangen bezwingen die Young Lions mit 8:4, während die Kings die Eisbären mit 7:4 in die Knie zwingen.

 

Routinierte Snakes setzen sich durch

Lange Zeit konnten die Young Lions das Spiel gegen die Rattlesnakes offen gestalten. Am Ende spielten die Klapperschlangen allerdings ihre Routine aus. In einem torreichen Spiel markierte Marco Moser den Anfang für die Gastgeber. Bereits eine Minute später konnten sich die Gäste jedoch in Person von Marco Herzl und Tobias Tatzer einen Zwei-Tore Vorsprung erspielen. Im zweiten Abschnitt stellte Tobias Tatzer mit seinem zweiten Treffer in Überzahl auf 4:1. Daniel Köppl sorgte dafür, dass sich die Gäste aus Zeltweg zwischenzeitlich wieder zu Wort meldeten. Allerdings traf Florian Weihs wenige Augenblicke später im Powerplay zum 5:2. Die Young Lions gaben sich dennoch nicht geschlagen und so brachten Lukas Riegler sowie Manuel Herzl die Gäste bis auf einen Treffer heran. In der Schlussphase machte Patrick Atzl in numerischer Überlegenheit das halbe Dutzend voll, ehe Tristan Schröttner in Unterzahl den Vorsprung der Snakes weiter ausbauten. Stefan Gollner sorgte für den 8:4 Endstand.

Bereits am kommenden Samstag können sich die Young Lions gegen die Eisbären für diese Niederlage rehabilitieren. In vier Spielen im Grunddurchgang konnte man vier Siege einfahren. Die Eisbären konnten ihren einzigen Sieg im Grunddurchgang ausgerechnet gegen die Young Lions einfahren. Nachdem beide Teams Niederlagen zu Beginn der Zwischenrunde einfahren mussten, kann man von einem spannenden Spiel ausgehen.

Kings stürmen mit der Jugend zum Sieg

Die Kings konnten zum Auftakt der Zwischenrunde gegen die Eisbären einen 7:4 Sieg einfahren. Dabei stand zum ersten Mal der erst 15-jährige Dominik Diewald im Aufgebot der Kings. Von diesem Leobener Eishockeytalent können wir uns in Zukunft noch sehr viel erwarten. Bereits nach zwei Minuten traf Kevin Gassner zur Führung für die Heimischen. Ausgerechnet in Unterzahl war Michael Pölzl von den Eisbären zur Stelle und bescherte den Gästen den Ausgleich. Daniel Gamperl sowie Markus Strassegger brachten die Leobener noch im ersten Drittel wieder auf die Siegerstraße. Zu Beginn des zweiten Abschnitts fanden die Gastgeber jedoch überhaupt nicht in die Spur. Die Eisbären nutzten die Unkonzentriertheit bei den Kings und durch den Doppelpack von Michael Pölzl waren die Gäste plötzlich wieder im Spiel. Das schien der richtige Weckruf für die Hausherren zu sein, denn Andreas Weißensteiner traf zum 4:3. Die Eisbären blieben jedoch dran und netzte Matthias Lausegger zum neuerlichen Ausgleich. In der Schlussphase feierten die Kings aber durch den Hattrick von Kevin Gassner sowie dem zweiten Treffer von Markus Strassegger einen 7:4 Sieg.

Am Samstag treffen die Kings nach langer Zeit weider auf einen Eliteligaverein, wenn die Rattlesnakes zu den Kings kommen. Die Leobener blicken dieser Herausforderung mit viel Zuversicht entgegen. Doch die Rattlesnakes werden wie auch gegen die Young Lions der Favorit sein. Ob die Kings den Snakes die Giftzähne ziehen können?

 

Die Ergebnisse im Überblick:

LE Kings Leoben : Eisbären Peggau 7:4 (3:1|1:3|3:0)

Tore: Gassner (2., 54., 58.), Gamperl (10./PP1), Strassegger (13., 47.), Weißensteiner (29./PP1) bzw. Pölzl (3./SH1, 21./PP1, ), Lausegger (39.)

EC Rattlesnakes Hart : EV Zeltweg Murtal Lions II 8:4 (3:1|2:1|3:2)

Tore: Moser (10.), Tatzer (13.), Thurnher (16.), Tatzer (28./PP1), Weihs (34.), Atzl (54./PP1), Schröttner (56./SH2), Gollner (57.) bzw. Herzl Marco (11.), Köppl (31.), Riegler (51.), Herzl Manuel (52.)

 

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 29.12. 2018 EV Zeltweg Murtal Lions II : Eisbären Peggau (16:15|Zeltweg)

Samstag, 29.12. 2018 LE Kings Leoben : EC Rattlesnakes Hart bei Graz (19:15|Leoben)

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.