Bezirksliga: Gunners erobern die Tabellenspitze
1. November 2020
Covid_19
Corona Verordnung vom 3.11.2020
4. November 2020

Gebietsliga: Zwei Heimsiege vor dem Lockdown

In der Gebietsliga hat es vor der coronabedingten Pause zwei Heimsiege gegeben. Die Hornets und die Hurricanes aus Zeltweg konnten sich zu Hause über einen Erfolg freuen und gehen dadurch mit einem Erfolgserlebnis in den Lockdown.

Hornets marschieren weiter durch

Die Hornets befinden sich zu Beginn der Meisterschaft in einer bestechenden Form. Zwei Kantersieg zum Auftakt (11:3 bei den Bergerbauer Warriors II und ein 10:1 Sieg gegen die Turnout Hurricanes) sprechen aber eine eindeutige Sprache. Die Black Eagles hingegen haben ihre ersten beiden Saisonspiele verloren. Dementsprechend war die Favoritenrolle vor dem Spiel klar verteilt. Zunächst wurden die Gastgeber dieser Rolle auch gerecht, als Michael Zach die Hornets in der 8. Minute in Führung brachte. Doch die Black Eagles ließen sich von diesem Gegentreffer nicht beeindrucken und antworteten eine halbe Minute später mit dem Ausgleichstreffer von Thomas Repernik. Die Gäste konnten auch im zweiten Abschnitt das Spiel offen halten. Markus Mayerhofer und Christian Edlinger brachten die Hornets mit 3:1 in Führung. Allerdings blieben die Black Eagles hartnäckig und kamen durch die Treffer von Eric Wolmut und Markus Haberfellner zum neuerlichen Ausgleich. So blieb das Spiel bis zum Schlussdrittel spannend. 42 Minuten waren absolviert, als Christian Edlinger via Shorthander die Gastgeber neuerlich voranbringen konnte. Stefan Grassauer und abermals Christian Edlinger fixierten in der Folge letztlich den 6:3 Endstand. Die Hornets gewinnen damit zum dritten Mal in Folge und gehen damit als Tabellenführer in den Lockdown.

Turnout Hurricanes ringen Ice Pirates nieder

Nach der 1:10 Klatsche im letzten Spiel gegen die Hornets konnten die Turnout Hurricanes aus Zeltweg gegen die Ice Pirates Bruck/Mur einen vollen Erfolg einfahren. Die Ice Pirates reisten vor dem Spiel nach zuletzt zwei Siegen in Folge mit viel Selbstvertrauen an. Die Hurricanes machten ihrem Namen alle Ehre und fegten zu Beginn gleich richtig los. Bereits in der 3. Minute konnte Jörg Bergner die Scheibe erstmals in das Netz der Ice Pirates Bruck/Mur befördern. Doch die Gäste konnten daraufhin das Spiel zwischenzeitlich drehen. Zunächst konnte Daniel Langmann den Rückstand aus Sicht der Ice Pirates egalisieren. Im zweiten Drittel drehte Stefan Golob das Spiel zugunsten der Gäste. Doch es ging Schlag auf Schlag, bereits zwei Minuten später glich Manuel Wilding aus und stellte auf 2:2. Doch innerhalb von zwei Minuten gelang es den Ice Pirates ein Doppelschlag und so stand es nach 26 Minuten 4:2. Wer jedoch an die Entscheidung glaubte, der sah sich getäuscht. Denn Jörg Bergner erwies sich im Schlussabschnitt als Lebensversicherung der Hurricanes und konnte damit seine Mannschaft in das Penaltyschießen bringen. Dort behielt Manuel Trausenegger die Nerven und verwandelte zugunsten der Hurricanes den entscheidenden Penalty.

Die Ergebnisse im Überblick:

EC Hornets : EC Black Eagles Bruck/Mur 6:3 (1:1, 2:2, 3:0)

Tore: Zach M. (8.), Mayerhofer M. (17.), Edlinger C. (23., 42., 44.), Grassauer S. (43.) bzw. Repernik T. (9.), Wohlmut E. (24.), Haberfellner M. (28.)

Turnout Hurricanes Zeltweg : Ice Pirates Bruck/Mur 5:4 n.P. (1:1, 1:3, 2:0)

Tore: Bergner J. (3., 38., 38.), Wilding M. (22.), Trausenegger M. (45./entsch. Penalty) bzw. Langmann D. (13.), Golob S. (20.), Wuthe C. (24.), Gletthofer S. (26.),

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.