Unterliga: Warriors und M-Rast Wölfe mit klaren Siegen
19. November 2018
Young Lions-Coach Klaus Schlaffer: „Bin mit der Entwicklung sehr zufrieden“
22. November 2018

Murkanadier und Ice Pirates mit klaren Heimsiegen

An diesem Wochenende gab es in der Gebietsliga gleich drei Heimsiege. Die Murkanadier und und die Ice Pirates konnten sich vor heimischem Publikum klar durchsetzen. Die Greenhorns bezwangen die Hornets knapp.

Murkanadier kehren auf die Siegerstraße zurück

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge kehren die Murkanadier auf die Siegerstraße zurück. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr. Das Spiel war gerade mal 24 Sekunden alt, als Michael Müller die Hände in die Höhe strecken konnte. Das frühe Gegentor hinterließ jedoch keine größeren Spuren bei den Black Knights, zumal Sascha Meister in der 10. Minute für den Ausgleich sorgte. Im zweiten Drittel trafen nur die Murkanadier. Stefan Wirnsperger und Dennis Söllner schraubten den Vorsprung der Murkanadier noch weiter in die Höhe. Auch im letzten Abschnitt hatten die Gastgeber immer noch nicht genug. Dennis Söllner avancierte zum Hattrick-Torschützen und Christoph Reicher markierte seinen Doppelpack. Zum Schluss konnte noch Marco Nouza für Ergebniskorrektur aus Sicht der Black Knights sorgen.

 

Knapper Heimsieg der Greenhorns

Mit Toren wurden die Zuschauer im Spiel zwischen den Greenhorns und den Hornets nicht gerade beschenkt. Der einzige Treffer fiel erst in der 35. Minute. Ingo Gabriel avancierte mit seinem entscheidenden Tor zum Matchwinner. Nach einem Pass von der blauen Linie zog Ingro Gabriel ab und besiegelte damit die Niederlage der Hornets. „Es war eine sehr spannende, enge und kampfbetonte Partie,“ meinte Richard Hüppe von den Greenhorns. Die Greenhorns stehen damit an der Tabellenspitze der Gebietsliga. Die Hornets hingegen mussten in ihrem zweiten Saisonspiel die erste Niederlage hinnehmen, nachdem man zuletzt bei den Black Knights gewinnen konnte.

 

Ice Pirates gewinnen zweistellig

Doch zunächst gingen die Bergerbauer Warriors II überraschend in Führung. Daniel Grosser drehte in der 8. Minute jubelnd ab. Das wollten die Ice Pirates nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Mit einem Doppelschlag glich Stefan Golob zunächst aus, ehe Marco Hiden in Überzahl das Spiel aus Sicht des Favoriten drehte. Stefan Golob konnte noch im ersten Drittel einen Doppelpack schnüren. Benjamin Prügger und Philipp Prüger machten das halbe Dutzend voll. Auch Marco Hiden hatte Gefallen am Toreschießen gefunden und erhöhte mit zwei weiteren Toren auf 9:1. Zwischenzeitlich konnte Mathias Breitfus das Ergebnis für die Bergerbauer Warriors II etwas verschönern. Allerdings setzte Mario Mühlbacher noch einen drauf und machte den zweistelligen Sieg der Ice Pirates perfekt.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

EC Murkanadier : Black Knights Kapfenberg 7:2 (1:1|3:0|3:1)

Tore: Müller (1.), Reicher (18., 32.), Wirnsperger (20.), Söllner (28., 36., 44./PP1) bzw. Meister (10.), Nouza (44.)

EHC Greenhorns : EC Segafredo Hornets 1:0 (0:0|0:0|1:0)

Tore: Gabriel (35.)

Ice Pirates Bruck/Mur : Bergerbauer Warriors II 10:2 (4:1|4:0|2:1)

Tore: Golob (9., 13.), Hiden (10./PP1, 30., 41.), Prügger B. (14., 26.), Prügger P. (22.), Mühlbacher (42.) bzw. Grosser (8.), Mühlbacher (42.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.