Bezirksliga: Ice Pirates bleiben zu Hause eine Macht
7. Januar 2019
Unterliga: Auch die Mondi Sharks können M-Rast Wölfe nicht biegen
7. Januar 2019

Gebietsliga: Murkanadier ringen Hornets nieder

In der Gebietsliga standen an diesem Wochenende drei Begegnungen auf dem Programm.   Die Murkanadier konnten die Hornets knapp bezwingen. Die Greenhorns feiern gegen die Bergerbauer Warriors II einen Shutout-Sieg.

Siegesserie der Hornets gestoppt

Die Murkanadier starten mit einem Sieg in das neue Jahr. Diesmal waren die Segafredo Hornets zu Gast, die vor dem Jahreswechsel drei Spiele in Folge gewinnen konnten. Die Murkanadier hingegen mussten zuletzt zwei Niederlagen in Folge hinnehmen. Als die Gäste im ersten Drittel ein Überzahlspiel hatten, schlugen die Heimischen zu. In der 11. Minute traf Kurt Binder mit einem Shorthander zur Führung für die Murkanadier. Die Antwort der Hornets ließ nicht lange auf sich warten. Mario Bauernhofer glich in der 15. Minute aus. Im zweiten Abschnitt fielen keine Tore. Es blieb bis zum Schluss spannend. Kurt Binder avancierte im Schlussdrittel zum Matchwinner, als er nach 37 Minuten das 2:1 markierte. Dem hatten die Hornets nichts mehr entgegenzusetzen und so blieb es beim knappen 2:1 Sieg der Gastgeber. „Eigentlich waren wir die dominierende Mannschaft. Wir haben blöde Tore durch Eigenfehler kassiert. Unsere Chancenauswertung war leider wieder katastrophal,“ zeigte sich Matthias Moik von den Hornets kritisch. Bereits nächste Woche hat man bei den Black Knights die Gelegenheit, wieder auf die Siegerstraße zu kommen. Doch die Black Knights werden nach dem Sieg gegen den Tabellenführer mit einer breiten Brust auftreten.

Greenhorns jubeln über Shutout-Sieg

Es war ein intensives und heißes Spiel. Die Greenhorns kamen gegen die Bergerbauer Warriors zunächst nur schwer in die Gänge. Die Warriors hingegen hielten sehr gut mit und waren diesmal nahe am Punktgewinn. Nach einem mühsamen ersten Drittel erlöste Michael Zach die Gastgeber nach einer Unachtsamkeit seitens der Warriors. Die Hausherren gingen mit diesem knappen Vorsprung in den letzten Abschnitt. In der 31. Minute konnte Michael Zach nicht nur seinen Doppelpack schnüren, sondern den Greenhorns mit einem 1000 Gulden Schuss zugleich auch ein wenig Luft verschaffen. Zwischenzeitlich konnten die Gäste verkürzen, allerdings wurde der Treffer wieder aberkannt. Schließlich legten Gernot Scheikl sowie Christian Piffer legten mit einem Doppelschlag nach. So konnten die Greenhorns am Ende mit 4:0 gewinnen. Auch Manuel Kaiser im Tor der Heimischen trug maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Darüber hinaus waren Einsatz, Leidenschaft und Kampfgeist der Grundstein für diesen Sieg.  Auf die Greenhorns wartet nächste Woche allerdings eine schwere Aufgabe, da man beim Tabellenführer zu Gast ist. Die Bergerbauer Warriors II empfangen die Murkanadier, wo man um die ersten Punkte in dieser Saison holen möchte.

Tabellenführer patzt

Für die Überraschung der Runde sorgten die Black Knights. Die Kapfenberger konnten dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage zufügen. Bereits in der 4. Minute mussten die Ice Pirates die erste bittere Pille schlucken, als Marco Nouza die Gäste in Führung bringen konnte. Drei Minuten später nutzte Markus Mayerhofer ein Powerplay und erhöhte den Vorsprung der Black Knights. Die Gastgeber waren zu diesem Zeitpunkt bedient. Allerdings schien das der richtige Weckruf zu sein, denn mit einem Doppelschlag durch Daniel Langmann bzw. Stefan Golob kamen die Ice Pirates Bruck/Mur wieder zurück in dieses Spiel. Im zweiten Abschnitt spielten die Black Knights unbeirrt ihr Spiel weiter. So konnte Sascha Meister in der 17. Minute die Gäste erneut in Führung bringen. Wenige Augenblicke später konnte Stefan Golob in Überzahl die Hausherren erneut zurück in dieses Spiel bringen. Allerdings zeigte sich auch Markus Mayerhofer in Torlaune und schnürte ebenso im Powerplay seinen Doppelpack.  Das war auch gleichbedeutend mit dem Siegestreffer, da die Ice Pirates keine Antwort mehr parat hatten. Der überraschende Sieg der Black Knights war damit perfekt. Nächste Woche wartet auf die Ice Pirates Bruck/Mur der nächste Auftritt vor heimischem Publikum. Diesmal empfängt man die Greenhorns.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

EC Murkanadier : EC Segafredo Hornets 2:1 (1:1|0:0|1:0)

Tore: Binder (11./SH1, 37.) bzw. Bauernhofer (15.)

EHC Greenhorns : Bergerbauer Warriors II 4:0 (0:0|1:0|3:0)

Tore: Zach (26., 31.), Scheikl (41), Piffer (42.)

EC Blue Point Ice Pirates Bruck/Mur : EC Minka Black Knights 3:4 (2:2|1:2|0:0)

Tore: Langmann (11./PP1), Golob (12., 20./PP1) bzw. Nouza (4.), Mayerhofer (7./PP1, 29./PP1), Meister (17.),

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.