Eliteliga: Zeltweg im Finale, ATSE Graz lebt noch
20. Februar 2020
Eliteliga: Ausgleich ATSE Graz oder Finale für Kapfenberg?
21. Februar 2020

Gebietsliga: Hurricanes und Greenhorns komplettieren Halbfinale

Die Hurricanes und die Greenhorns konnten im entscheidenen dritten Spiel zulegen und sind stehen damit im Halbfinale. Die Greenhorns bekommen es mit den Ice Pirates zu tun und die Hurricanes fordern die Hornets.

Höchster Sieg für Hurricanes in der Serie

Bereits das erste Spiel in der Serie ging klar mit 7:1 an die Zeltweger. Zwar konnten die Black Knights im zweiten Spiel ein kräftiges Ausrufezeichen setzen und mit einem 5:1 Erfolg ein drittes Spiel erzwingen. Im dritten Aufeinandertreffen zeigten die Turnout Hurricanes den Kapfenbergern allerdings wieder die Grenzen auf. Allerdings hatten die Black Knights den besseren Start und konnten sich bereits nach 56 Sekunden die Führung bejubeln. Lange brauchten die Zeltweger aber nicht, um sich von diesem frühen Schock zu erholen. Christoph Wiesnegger traf in der 4. Minute zum 1:1. Im zweiten Abschnitt drehte Christoph Wiesnegger das Spiel mit seinem zweiten Treffer und brachte damit die Turnout Hurricanes in Führung. Auch Stefan Reinisch trat als Doppeltorschütze in Erscheinung und baute damit den Vorsprung der Hurricanes noch weiter aus. Dem noch nicht genug, zeigte auch Uwe Diethard seine Torjäger-Qualitäten und machte mit seinen zwei Toren das halbe Dutzend voll. Der Mann des Spiels war jedoch Christoph Wiesnegger, der mit seinem Hattrick in Unterzahl auf 7:1 stellte. Markus Fritz beendete den Torreigen und setzte den Schlusspunkt zum 8:1. Die Turnout Hurricanes schicken damit die Black Knights in den Urlaub.

Greenhorns eliminieren die Murkanadier

Die Murkanadier konnten zuletzt im zweiten Spiel gegen die Greenhorns mit 4:2 gewinnen und holten sich damit ein drittes Spiel. Doch die Greenhorns wollten zu Hause den Sack zumachen und in das Halbfinale einziehen. Den ersten Schritt machte Gernot Scheikl, der in der 10. Minute in Überzahl die Greenhorns in Führung brachte. Diese knappe Führung nahmen die Heimischen mit in den zweiten Abschnitt. Nach der Drittelpause traf auch Richard Hüppe und baute den Vorsprung der Greenhorns weiter aus. Fünf Minuten später sorgte Markus Taferner dafür, dass die Hoffnung der Murkanadier auf den Einzug in das Semifinale immer weiter sank. Heinz Koller konnte zwar im dritten Drittel erstmals für die Murkanadier anschreiben. Michael Zach und Raphael Diepold sorgten mit einem Doppelschlag dafür, dass die Greenhorns das dritte Duell mit 5:1 gewinnen konnten und damit im Halbfinale stehen. Dort bekommen es die Greenhorns mit den Ice Pirates Bruck/Mur zu tun. Zwar ist man in dieser Serie der krasse Außenseiter. Doch aufgegegen wird aus Sicht der Greenhorns nur ein Brief.

Die Ergebnisse im Überblick:

Turnout Hurricanes Zeltweg : Black Knights Kapfenberg 8:1 (1:1, 4:0, 3:0)

Tore: Wiesnegger (4., 23., 35./SH1), Reinisch (24., 27./PP1), Fritz (36.), Diethard (29., 34./SH1) bzw. Stückelschwaiger (1.)

Endstand in der Serie: Turnout Hurricanes – Black Knights Kapfenberg 2:1

EHC Greenhorns : EC Murkanadier 5:1 (1:0, 2:0, 2:1)

Tore: Scheikl (10./PP1), Hüppe (20.), Taferner (24.), Zach (38.), Diepold (41.) bzw. Koller (35.)

Endstand in der Serie: EHC Greenhorns : EC Murkanadier 2:1

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.