Unterliga: Warriors verbessern das Torverhältnis
3. Februar 2019
Florian Iberer: „Kann mir auf jeden Fall vorstellen, in einer Funktion zurückzukommen“
4. Februar 2019

Gebietsliga: Hornets schlagen wieder zu

Die Hornets konnten bei den Greenhorns den zweiten Sieg in Folge einfahren. Die Murkanadier untermauerten gegen die Black Knights ihre Favoritenrolle.

 

Dennis Söllner und Kurt Binder schießen Murkanadier zum Sieg

Die Murkanadier mussten sich zuletzt gegen die Ice Pirates Bruck/Mur im Penaltyschießen geschlagen geben. Davor gab es allerdings drei Siege in Folge. Diesmal waren die Black Knights zu Gast. Die Bilanz zwischen diesen beiden Mannschaften ist ausgeglichen. Während die Murkanadier das erste Saisonduell mit 7:2 für sich entscheiden konnten, behielten die Black Knights im zweiten Aufeinandertreffen mit 3:2 nach Penaltyschießen die Oberhand. Der Favorit ging in der 9. Minute in Person von Dennis Söllner in Führung. Wenige Augenblicke vor Ende des ersten Drittels schlugen die Black Knight jedoch zurück, als Sascha Meister zur Stelle war und zum 1:1 traf. Im zweiten Drittel nutzten die Gastgeber eine Überzahlsituation eiskalt aus. So kam Dennis Söllner zu seinem Doppelpack. Doch auch die Black Knights wussten, wie man im Powerplay trifft. Im letzten Drittel nutzte Ingomar Gross eine doppelte Überzahl zum 2:2 Ausgleichstreffer. Die Schlussminuten gehörten allerdings Kurt Binder. Zunächst stellte er in der 38. Minute wieder die Führung für die Murkanadier her, ehe er in der 43. Minute in Überzahl seinen Doppelpack schnürte und zum entscheidenden 4:2 traf. Diesen Vorsprung brachten die Murkanadier über die Bühne. Damit gehen sie auch fix als Tabellenzweiter in die Playoffs. Die Black Knights bleiben nach dieser Niederlage hingegen auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Hornets schlagen Greenhorns

Die Hornets waren an diesem Wochenende zu Gast bei den Greenhorns. Die Duelle waren in dieser Spielzeit bislang immer knapp. Im ersten Spiel siegten die Greenhorns mit 1:0. Durch den 3:2 Sieg nach Penaltyschießen am 19. Dezember des Vorjahres gelang den Hornets allerdings die Revanche. Im ersten Drittel sah alles danach aus, als würde es auch diesmal ein knappes Resultat werden. Die Zuseher sahen keine Treffer. Im zweiten Abschnitt war es Mario Bauernhofer, der die Gäste in Führung brachte. Die Nr. 87 der Hornets war in diesem Spiel on fire und wenige Sekunden später wurde er schon zum Doppeltorschützen. Zwei Minuten später machte er seinen Hattrick perfekt. Doch damit hatte Mario Bauernhofer immer noch nicht genug. Im letzten Drittel erzielte er in der 36. Minute seinen vierten Treffer in diesem Spiel. Michael Zach konnte aus Sicht der Greenhorns zwar noch auf 1:4 verkürzen. Das änderte jedoch nichts mehr am Sieg der Hornets, die damit den vierten Tabellenplatz im Grunddurchgang der Gebietsliga verteidigen.

Ice Pirates verhindern ersten Punktgewinn der Bergerbauer Warriors II

Es sollte wieder nichts mit einem Punktgewinn für die Bergerbauer Warriors II werden. Diesmal war man jedoch zu Gast beim Tabellenführer, den Ice Pirates Bruck/Mur. Gegensätzlicher hätten die Voraussetzungen vor dem Spiel nicht sein können. Die Defensive der Gäste hielt nicht lange, zumal Stefan Golob die Führung für die Hausherren markierte. In der 9. Minute schlug das Schlusslicht jedoch zu, als Patrick Kohlhofer in Überzahl Maß nahm und den Ausgleich herstellen konnte. Das ließ der Tabellenführer allerdings nicht lange auf sich sitzen und antwortete mit dem erneuten Führungstreffer in Person von Stefan Gletthofer. Mit einem Doppelschlag durch Philipp Golob und Mario Mühlbacher gingen die Gastgeber mit einem 4:1 Vorsprung in die erste Drittelpause. Im zweiten Abschnitt konnte Patrick Kohlhofer wieder in Überzahl ein Lebenszeichen für die Warriors II setzen und schnürte damit seinen Doppelpack. Obwohl die Gastgeber eine kurze Bank hatten, konnte auch Stefan Golob abermals treffen. Die Gäste ließen jedoch nicht nach und stellte Richard Kroissenbrunner auf 3:5. Der Mann des Spiels hieß allerdings Stefan Golob, der mit seinem Hattrick für das 6:3 verantwortlich war. Mario Mühlbacher und Constantin Wuthe setzten den Schlusspunkt. Am Ende siegten die Ice Pirates mit 8:3.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

EC Murkanadier : Black Knights 4:2 (1:1|1:0|2:1)

Tore: Söllner (9., 23./PP1), Binder (38., 43./PP1) bzw. Meister (15.), Gross (33./PP2)

EHC Greenhorns : EC Segafredo Hornets 1:4 (0:0|0:3|1:1)

Tore: Zach (40.) bzw. Bauernhofer (20., 21., 23., 36.)

Ice Pirates Bruck/Mur : Bergerbauer Warriors II 8:3 (4:1|1:2|3:0)

Tore: Golob S. (2., 19., 33.), Gletthofer (9.), Golob P. (10.), Mühlbacher (11., 33.), Wuthe (39.) bzw. Kohlhofer (9./PP1, 18./PP1), Kroissenbrunner (26.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.