Eliteliga: Kapfenberg startet mit Derbyklassiker die Heimserie
27. Dezember 2019
Bezirksliga: St. Peterer Haie und Devils siegen vor dem Jahreswechsel
31. Dezember 2019

Eliteliga: Zeltweg feiert Derbysieg, Panthers bleiben Angstgegner von ATSE Graz

Das mit viel Spannung erwartete Derby zwischen Kapfenberg und Zeltweg ging an die Lions, womit auch die Revanche geglückt ist. Die Panthers konnten ATSE Graz erneut in die Knie zwingen.

Jahresausklang mit einem historischen Treffer

Vor dem Jahreswechsel stand noch einmal das brisante Duell zwischen Kapfenberg und Zeltweg auf dem Programm. Beide Mannschaften mussten ihre Schlüsselspieler verletzt vorgeben. Beim KSV fehlte Stefan Trost. Christoph Scherngell wiederum stand den Lions nicht zur Verfügung. Nach einem verhaltenen Beginn kam Zeltweg im ersten Abschnitt immer besser in Fahrt und so traf Robert Koller in der 11. Minute zur Führung. Dem hatten die Kängurus im ersten Abschnitt nichts mehr entgegenzusetzen. Andreas Brenkusch im Tor der Zeltweger Löwen agierte darüber hinaus in überragender Form. Die Gäste präsentierten sich besser als noch bei der 1:4 Niederlage beim letzte Aufeinandertreffen vor drei Wochen. 58 Sekunden nach Wiederbeginn stellte Florian Dinhopel auf 2:0. Keine drei Minuten später war Thomas Schiechl zur Stelle und schraubte den Vorsprung der Zeltweger noch weiter in die Höhe. In der 38. Minute sorgte Daniel Forcher mit einem ansatzlosen Schuss in das Kreuzeck für den nächsten Treffer der Löwen. Praktisch im Gegenzug markierte Patrick Huppmann den ersten Treffer der Kapfenberger in diesem Spiel. Im letzten Drittel drosselten die Löwen das Tempo. Adrian Stühlinger profitierte von einer numerischen Überlegenheit und verkürzte dadurch auf 2:4. Auf der anderen Seite sorgten Robert Koller und Marco Saria für den 6:2 Endstand.

Panthers bezwingen ATSE Graz erneut

Die Panthers konnten auch im zweiten Duell gegen ATSE Graz innerhalb von acht Tagen die Oberhand behalten. Patrick Zierer machte den Anfang in diesem Spiel und brachte die Panthers in der 12. Minute in Führung. Eine Minute später sorgte Luca Dallago für den Doppelschlag und stellte damit auf 2:0. Zwischenzeitlich konnte Matthias Florian aus Sicht der Eggenberger zwar auf 1:2 verkürzen. Doch das letzte Wort im ersten Drittel hatten die Gastgeber. Patrick Zierer stellte den zwei Tore-Vorsprung wieder her und schnürte damit seinen Doppelpack. Im zweiten Abschnitt kämpfte sich ATSE Graz noch einmal zurück in dieses Spiel. Doch zunächst musste man den vierten Gegentreffer in Person von Philipp Hanschel hinnehmen. Cory Krenz und David Tschelesnig machten das Spiel wieder spannend und brachten die Eggenberger wieder bis auf ein Tor heran. Gilbert Lehmann wurde für den ATSE jedoch zum Spielverderber und erzielte den nächsten Treffer der Panthers. So einfach wollten sich die Eggenberger aber nicht geschlagen geben. Nikolaus Zierer machte die Schlussphase mit seinem Tor zum 4:5 noch einmal spannend. Doch Frohnleiten brachte den knappen Vorsprung am Ende über die Zeit.

Die Ergebnisse im Überblick:

Kapfenberg KSV Eishockey : EV Zeltweg Murtal Lions 2:6 (0:1, 1:3, 1:2)

Tore: Huppmann (39.), Stühlinger (50./PP1) bzw. Koller (11., 55.), Dinhopel (21.), Schiechl (24.), Forcher (38.), Saria (56.)

EC Panthers Frohnleiten : ATSE Graz 5:4 (3:1, 1:2, 1:1)

Tore: Zierer (12.), Dallago (13.), Zierer (19.), Hanschel (24.), Lehmann (52.) bzw. Florian (15.), Krenz (28.), Tschelesnig (37.), Zierer N. (53.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.