Landesliga: Nur noch zwei Spiele im Zwischenrunde
24. Januar 2020
Unterliga: Warriors und Wölfe ziehen an der Spitze davon
26. Januar 2020

Eliteliga: Zeltweg deklassiert Frohnleiten

Zeltweg lieferte gegen die Panthers eine Galavorstellung ab und konnte das Dutzend vollmachen. Die Kängurus aus Kapfenberg feierten ebenso einen Heimsieg gegen ATSE Graz.

Entfesselte Lions schießen Panthers aus der Halle

Durch den Sieg gegen ATSE Graz konnte sich Zeltweg die Tabellenführung zurückholen. Dementsprechend groß war das Selbstvertrauen bei den Löwen vor dem Duell gegen die Panthers. Die Zuschauer wurden allerdings erst gegen Ende des ersten Drittels Zeugen des ersten Treffers. Daniel Forcher brachte die Lions in Führung. Eine Minute später war Marco Quinz zur Stelle und erhöhte noch vor der Drittelsirene auf 2:0. Die Panthers kamen zunächst gut in den zweiten Abschnitt, konnten auch in Person von Manuel Laritz den Anschlusstreffer erzielen. Doch fortan spielten nur noch die Gastgeber. Daniel Panzer stellte in der 27. Minute wieder den zwei Tore-Vorsprung her. Thomas Schiechl und abermals Daniel Forcher erhöhten auf 5:1. Im letzten Abschnitt ging es für Frohnleiten lediglich um Schadensbegrenzung. Doch aus Sicht der Gäste wurde es noch schlimmer. Zunächst machte Thomas Schiechl mit seinem Doppelpack das halbe Dutzend voll. Ab der 50. Minute ging es Schlag auf Schlag. Florian Dinhopel, Marco Herzl, Christoph Scherngell und Hannes Rohrer machten vier Tore innerhalb von zwei Minuten. Mario Sulzer und Daniel Forcher sorgten schließlich für den Schlusspunkt zum 12:1.

Kapfenberg fixiert den zweiten Platz

Kapfenberg wollte mit einem Heimsieg gegen ATSE Graz den zweiten Platz im Grunddurchgang der Eliteliga fixieren. Doch die Kängurus wussten um die Schwierigkeit der Aufgabe, zumal man beide Saisonduelle gegen die Eggenberger verlor. Nichtsdestotrotz gingen die Kängurus von Beginn an hochkonzentriert in das Spiel. Adrian Stühlinger trug sich als erster Kapfenberger in die Torschützenliste ein und drehte in der 14. Minute jubelnd ab. Die Grazer hingegen waren nicht unbedingt vom Glück verfolgt, denn wie beim letzten Spiel in Kapfenberg wurde den Gästen auch diesmal ein regulärer Treffer aberkannt. Im zweiten Drittel hielt das Grazer Abwehrbollwerk und so war das Spiel im letzten Abschnitt immer noch offen. Bis Patrick Huppmann in der 47. Minute auf 2:0 erhöhte. Die Grazer gingen in der Schlussphase volles Risiko und brachten den sechsten Feldspieler. Dies nutzte Lukas Draschkowitz aus und markierte mit einem Empty Net-Tor das 3:0. Das war aber noch nicht alles, denn Lukas Winkler legte wenige Augenblicke später nach und fixierte den 4:0 Sieg der Kängurus. Damit konnten die Kapfenberger im Grunddurchgang den zweiten Platz fixieren.

Die Ergebnisse im Überblick:

Kapfenberg KSV Eishockey : ATSE Graz 4:0 (1:0, 0:0, 3:0)

Tore: Stühlinger (14.), Huppmann (47.), Draschkowitz (59./EN), Winkler (60.)

EV Zeltweg Murtal Lions : EC Panthers Frohnleiten 12:1 (2:0, 3:1, 7:0)

Tore: Forcher (16., 32./PP1, 54.), Quinz (17.), Panzer (27.), Schiechl (29., 42.), Dinhopel (50.), Herzl (51.), Scherngell (51.), Rohrer (52.), Sulzer (54.) bzw. Laritz (24.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.