Eliteliga: Zeltweg deklassiert Frohnleiten
26. Januar 2020
Bezirksliga: Favoriten lassen im ersten Viertelfinale nichts anbrennen
26. Januar 2020

Unterliga: Warriors und Wölfe ziehen an der Spitze davon

Die M-Rast Wölfe konnten in einem wahren Schützenfest gegen die Ice Park Rangers den nächsten Sieg einfahren. Die Warriors untermauerten vor heimischem Publikum ebenfalls ihre Favoritenrolle.

M-Rast Wölfe setzten sich bei den Rangers durch

Das Spiel gegen die Ice Park Rangers war spannender, als es den M-Rast Wölfen lieb war. Die Begegnung stand nämlich lange Zeit auf Messers Schneide. Die Gäste hatten einen optimalen Start und so konnte Stefan Stolz sein Wolfsrudel in der 3. Minute in Führung bringen. In der Folge setzten sich allerdings die Rangers zweimal durch. Gernot Deglhofer und Gernot Reiterer drehten mit einem Doppelschlag das Spiel zugunsten der Heimischen. Zu Beginn des zweiten Abschnitts glich Michael Gappmaier zwar aus. Die Antwort der Hausherren ließ allerdings nicht lange auf sich warten, denn drei Minuten später drehte Manuel Trost jubelnd ab und brachte die Langenwanger erneut in Führung. Kurze Zeit später jedoch antworteten die Wölfe mit einem Shorthander von Markus Stolz. Schließlich sorgte Kevin Hübler in Überzahl für die 4:3 Führung der Wölfe. Im letzten Drittel baute Marco Kuntze in Überzahl den Vorsprung der Zeltweger sogar noch weiter aus. In der Schlussphase mobilisierten die Langenwanger noch einmal ihre Kräfte und kamen durch die Tore von Mannuel Trost und Sascha Milchrahm zum Ausgleich. Den Siegestreffer erzielte Christopher Doppelreiter, der damit das halbe Dutzend vollmachte und letztlich für den verdienten 6:5 Sieg der Zeltweger verantwortlich war.

Warriors feiern souveränen Sieg gegen Golden Miners

Die Bergerbauer Warriors empfingen im zweiten Spiel an diesem Wochenende als Tabellenzweiter die Golden Miners aus Leoben, die derzeit auf dem vierten Tabellenplatz stehen. Die Favoritenrolle war vor dem Spiel daher klar verteilt. Bereits in der 4. Minute brachten die Gastgeber die Scheibe erstmals in das Netz der Golden Miners. Keine Minute später sorgte Daniel Hiden für den nächsten Treffer der Heimischen und damit auch für die nächste kalte Dusche der Gäste. Im zweiten Abschnitt kamen die Golden Miners zwischenzeitlich durch Marius Seidler wieder heran. Der Doppelpack von Daniel Hiden hatte allerdings daraufhin wieder die zwei Tore-Führung der Warriors zur Folge. Martin Kohlhofer und Leander Reiß bauten den Vorsprung der Gastgeber in der Folge noch weiter aus. In der 27. Minute konnte Oliver Meister in Überzahl das halbe Dutzend vollmachen. Marius Seidler setzte mit seinem Doppelpack in der 30. Minute das zweite Lebenszeichen der Golden Miners. Doch Daniel Hiden wurde schließlich mit seinem Hattrick zum Mann des Spiels und konnte damit zugleich den 7:2 Sieg der Bergerbauer Warriors fixieren.

Die Ergebnisse im Überblick:

Ice Park Rangers Langenwang : M-Rast Wölfe Zeltweg 5:6 (2:1, 1:3, 2:2)

Tore: Deglhofer (8.), Reiterer (10.), Trost (25., 40.), Milchrahm (42.) bzw. Stolz S. (3.), Gappmaier (22.), Stolz M. (27./SH1), Hübler (29./PP1), Kuntze (38./PP1), Doppelreiter (43.)

Bergerbauer Warriors : Golden Miners Leoben 7:2 (2:0, 4:2, 1:0)

Tore: Meister (4., 27./PP1), Hiden (5., 17., 43.), Kohlhofer (20.), Reiß (22.) bzw. Seidler (16., 30./PP1)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.