Gebietsliga: Hornets feiern Shootout-Sieg gegen Bergerbauer Warriors II
26. Januar 2020
Landesliga: Noch einmal Zwischenrunde in der Landesliga
31. Januar 2020

Eliteliga: Vorbereitungen auf die Playoffs laufen auf Hochtouren

Nur noch zwei Spieltage, dann ist der Grunddurchgang in der Eliteliga auch schon wieder Geschichte. Die Paarungen für das Viertelfinale stehen bereits fest. Für die Teams gilt es nun, sich vor der entscheidenden Phase der Meisterschaft in Form zu bringen.

Richtung bei den Kängurus stimmt

Die letzten Auftritte der Kängurus können sich durchaus sehen lassen. In den letzten vier Spielen konnte man das Eis nicht nur als Sieger verlassen, sondern hat auch ein Torverhältnis von 34:7. KSV-Coach Kris Reinthaler meinte nach dem Sieg gegen den ATSE dennoch, dass noch viel Luft nach oben sei. Vor allem die Chancenauswertung soll besser werden. Nun reist man zu den Rattlesnakes. Gegen das Schlusslicht der Eliteliga wollen die Kapfenberger vor der entscheidenden Phase der Meisterschaft an der Effektivität arbeiten. Die Klapperschlangen empfangen den KSV allerdings nicht nur, um der Sparringspartner zu sein. Doch beim letzten Duell vor drei Wochen gab es einen 12:2 Sieg der Kängurus. Die Favoritenrolle ist in diesem Duell also klar verteilt. Die Rattlesnakes mussten sich bei Frohnleiten zuletzt aufgrund eines verschlafenen Mitteldrittels geschlagen geben. Den Kängurus wird der gesamte Kader zur Verfügung stehen, lediglich Florian Hoppl wird fehlen. Noch besteht die minimale Chance auf den Sieg im Grunddurchgang, allerdings muss man auf eine Niederlage der Zeltweger aus den beiden Duellen gegen Frohnleiten oder Hart hoffen.

Wie reagieren Panthers auf das Debakel der Vorwoche?

Das Spiel am 25. Jänner werden die Zeltweger wohl nicht so schnell vergessen. Die Lions überrollten die Panthers nach einer Galavorstellung klar mit 12:1. In diesem Spiel klappte aus Sicht der Zeltweger Löwen einfach alles. Bei den Zeltwegern weiß man aber auch, dass es für diesen Sieg auch nur drei Punkte gab und deshalb am Samstag die Karten neu verteilt werden. Frohnleiten sucht im Moment noch nach der Feinabstimmung vor den Playoffs. Denn vor der Niederlage in Zeltweg mühte man sich zu einem knappen 3:2 Sieg gegen die Rattlesnakes. Auch an die 2:10 Niederlage in Kapfenberg werden die Raubkatzen nicht gerne zurückdenken. Im Fernduell mit ATSE Graz geht es immerhin noch um den dritten Tabellenplatz, den derzeit die Eggenberger innehaben. Die Grazer haben in dieser Woche spielfrei und daher könnten die Panthers mit dem ATSE gleichziehen. Am letzten Spieltag gastieren die Panthers bei den Snakes, haben also im Gegensatz zu den Grazern die Kapfenberg empfangen das leichtere Los. Daher wäre aus Sicht von Frohleiten ein Sieg gegen Zeltweg umso wichtiger.

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 1.2. 2020 EC Panthers Frohnleiten : EV Zeltweg Murtal Lions (18:00, Frohnleiten)

Samstag, 1.2. 2020 EC Rattlesnakes Hart : Kapfenberg KSV Eishockey (19:50, Hart bei Graz)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.