Landesliga: Hot Shots zu Gast in Zeltweg, Weiz/Hartberg will Siegesserie fortsetzen
28. Oktober 2016
Unterliga: Warriors bezwingen Ruffnecks, Ice Sharks holen Overtime-Sieg
30. Oktober 2016

Eliteliga: Meister trifft auf Vizemeister

Nach dem spielfreien Feiertagstermin geht es für Meister ATSE Graz in Zeltweg um die Tabellenführung. Brisanz erhält dieses Spiel auch dadurch, dass es sich hierbei um die Neuauflage des Finalspiels vom Vorjahr handelt.

Revanchiert sich Zeltweg für die Final-Niederlage?

Zeltweg und ATSE Graz liegen punktegleich mit 13 Punkten an der Spitze. Noch dazu ist es die Neuauflage vom Finale des Vorjahres. Mehr Brisanz und Spannung geht also wirklich nicht. Die Lions möchten sich mit allen Mitteln für die schmerzliche Final-Niederlage vom Vorjahr revanchieren. Ein einziges Tor macht in der Tabelle bislang den Unterschied zwischen diesen beiden Mannschaften aus. Einzig eine Overtime-Niederlage gegen Kapfenberg ist ein schwarzer Fleck auf der ansonsten makellosen Bilanz des Meisters von 2014/15 und des Champions der Saison 2015/16. Während der ATSE am Nationalfeiertag spielfrei hatte, mussten die Löwen im Obersteirer-Derby gegen Leoben ran und konnten sich in einem äußerst dramatischen Spiel mit 7:4 durchsetzten. Bei Zeltweg wird vieles auch auf Goalgetter Robert Koller ankommen, der bislang neun Tore und drei Assists verbuchen konnte. Auch das Powerplay scheint mit einer Percentage von 34,6 % zu funktionieren. Doch der ATSE wiederum hat das beste Penalty-Killing Team der Liga. Es wird also eine Partie, wo es auf die Special-Teams ankommen wird. Wer bei diesem Kracher nicht in die Eishalle Zeltweg kommt, wird einiges verpassen!

Kapfenberg will weiterhin ungeschlagen bleiben

Am Nationalfeiertag gelang Frohnleiten der Befreiungsschlag. Mit 7:3 konnte man sich klar gegen die Rattlesnakes durchsetzen und die Großkatzen zeigten, dass sie in dieser Liga nicht nur Punktelieferant sein möchten. Über 601 Minuten wurde konzentriertes, körperbetontes und cleveres Eishockey gezeigt. Zwar konnten viele Chancen nicht genutzt werden. Doch am Ende setzte man mit diesen drei wichtigen Punkten ein großes Lebenszeichen. Nun geht es am Samstag gegen Kapfenberg. Insbesondere gegen diesen Gegner wird man wieder 100 % Konzentration an den Tag legen müssen. Denn leichter wird die Aufgabe keinesfalls. Die Kängärus kommen nämlich immer besser in Fahrt, was sie auch beim 10:0 Sieg über die Bulls aus Weiz untermauern konnten. Anfangs mutierten die Kapfenberger noch zu Overtime-Spezialisten. Doch zuletzt konnten zwei klare Siege in regulärer Spielzeit eingefahren werden. Ein Sieg wäre für den Liga-Neuling immens wichtig, zumal man an den Tabellenführern Zeltweg und ATSE Graz dranbleiben könnte. Die Panthers wiederum könnten bei einem Punkteverlust der Kings zu den Rattlesnakes, die spielfrei haben aufschließen, bei einem Sieg sogar überholen. Die Favoritenrolle liegt dennoch ganz klar auf Seiten der Kapfenberger.

Wiedergutmachung bei den Bulls angesagt

Für die Bulls hat das Spiel gegen Leoben Wiedergutmachungs-Charakter! Denn gegen Kapfenberg geriet man mit 0:10 unter die Räder. Vor allem Kristian Kravanja wird mit seinen vier Treffern den Weizern wohl noch länger Alpträume bereiten. Jetzt heißt es Mund abputzen und weitermachen. Das Spiel gegen die Kängärus muss schnell aus den Köpfen. Generell hat man nur zwei Siege (einen davon nach regulärer Spielzeit) auf der Haben-Seite! Der Rückstand auf den Tabellendritten Kapfenberg beträgt nun sieben Punkte. Um diesen nicht noch größer werden zu lassen, wäre ein Sieg gegen die Kings am Samstag vonnöten. Leoben, die gegen den KSV in dieser Saison ebenso eine deutliche Niederlage hinnehmen mussten kommt mit einer 4:7 Niederlage gegen Zeltweg im Gepäck. Zwar konnte man dem Vizemeister im Obersteirer-Derby lange Zeit paroli bieten. In einem hochdramatischen Spiel ging man am Ende dennoch leer aus. An der Leistung jedoch kann man definitiv aufbauen. Fakt ist aber: Leoben braucht Spieler. Denn die Leistungsträger müssen insgesamt viel zu viel Eiszeit nehmen und sind dementsprechend jetzt schon ausgebrannt. Sowohl die Bulls als auch Leoben wollen wieder auf die Siegerstraße zurück. Doch wem gelingt der Turn-Around? Der Samstag wird es zeigen.

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 29.10. 2016 EC Panthers Frohnleiten : Kapfenberg KSV Eishockey (18:00|Eishalle Frohnleiten)

Samstag, 29.10. 2016 EC Bulls Weiz : LE Kings Leoben (18:00|Eishalle Weiz)

Samstag, 29.10. 2016 EV Zeltweg Murtal Lions : ATSE Graz (19:00|Eishalle Zeltweg)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: Andreas Maierhofer

Es können keine Kommentare abgegeben werden.