Landesliga: Young Lions empfangen Rattlesnakes-Bezwinger Leoben
4. Januar 2019
Landesliga: Eisbären auch gegen Rattlesnakes chancenlos
6. Januar 2019

Eliteliga: ATSE kämpft sich mit acht Feldspielern zum Sieg

Nicht einmal die größten Optimisten trauten ATSE Graz mit acht Feldspielern einen Sieg gegen die Panthers zu. Die Zeltweger bezwingen Weiz/Hartberg mit 6:2 und feiern damit den zweiten Sieg in der Zwischenrunde.

 

Erfolgreiches Debüt für Jonas Schuller

Gegen Zeltweg und Weiz/Hartberg erkämpfte man mit lediglich neun Feldspielern einen Sieg. Gegen Frohnleiten hatte man lediglich acht Spieler zur Verfügung. Darüber hinaus hatte man mit Jonas Schuller einen neuen Coach, der gegen die Panthers erstmals hinter der Bande stand. Martin Iberer und ATSE Graz haben sich dazu entschieden, getrennte Wege zu gehen. Der Neo-Coach musste selbst die Schlittschuhe schnüren. Doch er verpasste seiner Mannschaft ein maßgeschneidertes taktisches Konzept. Die Eggenberger kontrollierten das Spiel und so traf Pirmin Riedmann in der 10. Minute zur Führung. Spielertrainer Jonas Schuller stellte wenige Augenblicke später auf 2:0. Mit zwei Toren von Manuel Laritz konnten die Gäste den Rückstand vorübergehend egalisieren. Im zweiten Drittel verstärkte Daniel Gratzer die Raubkatzen. Im ersten Abschnitt stand er berufsbedingt nicht zur Verfügung. Gemeinsam mit Leon Konecny konnte er Frohnleiten vorübergehend auf die Siegerstraße bringen. Allerdings brachte Josef Innerkofler mit einem sehenswerten Treffer die Gastgeber wieder heran. Im letzten Drittel hatte ATSE Graz das Spiel wieder unter Kontrolle. Matthias Florian sorgte in der 45. Minute für den hart erkämpften Ausgleich. Cory Krenz verwertete in den Schlussminuten einen Konter und brachte die Eggenberger wieder in Führung. Die Entscheidung fiel erst Sekunden vor Schluss, als Nikola Mörtl mit einem Empty-Net zum 6:4 traf.

Zeltweg triumphiert bei Weiz/Hartberg

Nach der überraschenden Auftaktniederlage in der Zwischenrunde gegen ATSE Graz scheinen die Zeltweger Löwen immer besser in Form zu kommen. Nach dem 8:4 Sieg gegen die Panthers konnte man auch die Spielgemeinschaft in die Knie zwingen. Allerdings gehörte den Gastgebern die Anfangsphase.Weiz/Hartberg konnte von Dominik Bauer in der 10. Minute in Führung gebracht werden. Ein denkbar ungünstiger Start für die Lions. Erst im zweiten Drittel fand die Mannschaft von Gilbert Kühn die passende Antwort. Robert Koller war in Überzahl zur Stelle und erzielte in der 21. Minute den Ausgleich für die Gäste. Vier Minuten danach drehte Michal Dudas das Spiel zugunsten der Zeltweger Löwen. Andreas Forcher und abermals Robert Koller bauten den Vorsprung mit einem Doppelschlag noch weiter aus. In der 40. Minute krönte sich Robert Koller zum Mann des Spiels, als er seinen Hattrick komplettieren konnte. Michal Dudas markierte in der 45. Minute seinen Doppelpack und machte damit auch das halbe Dutzend voll. Außer dem 2:6 in Person von Sandro Zöbinger hatten die Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen. Damit feiert Zeltweg den zweiten Sieg in der Zwischenrunde, während Weiz/Hartberg immer noch ohne Punktgewinn bleibt. Nächste Woche kommt es gegen die Panthers aus Frohnleiten zum Kellerduell. Die Lions haben hingegen die Möglichkeit, sich bei ATSE Graz für die letzte Niederlage zu revanchieren.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

ATSE Graz : EC Panthers Frohnleiten 6:4 (2:2|1:2|3:0)

Tore: Riedmann (10.), Schuller (11.), Innerkofler (33.), Florian (45.), Krenz (58.), Mörtl (60./SH2) bzw. Laritz (12., 17.), Konecny (28.), Gratzer (30.)

SPG Weiz/Hartberg : EV Zeltweg Murtal Lions 2:6 (1:0|0:5|1:1)

Tore: Bauer (10.), Zöbinger (57.) bzw. Koller (21./PP1, 34., 40.), Dudas (25., 45.), Forcher (30.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.