Bezirksliga: Gunners schreiten souverän zum Titel
13. März 2019
Eliteliga: Kapfenberg ist zurück
26. September 2019

Eliteliga: ATSE Graz ist Meister

ATSE Graz sichert sich nach einem unglaublichen Fight den Titel in der Eliteliga. Damit ließen es die Eggenberger erst gar nicht auf ein fünftes Spiel ankommen. Die Enttäuschung bei den Zeltwegern ist hingegen nach dieser Niederlage groß.

Spielertrainer Jonas Schuller schießt ATSE Graz ins Glück

Nach dem bärenstarken Grunddurchgang, der ebenso souveränen Zwischenrunde und den Auftritten in der Zwischenrunde lag die Favoritenrolle vor dem Finale gegen ATSE Graz auf der Seite der Zeltweger. Doch bereits nach der 3:4 Niederlage im ersten Spiel war klar, dass die Eggenberger es mit der Herausforderung ernst meinen. Zwar konnten die Löwen das zweite Duell mit 3:2 nach Verlängerung für sich entscheiden. Allerdings schlug ATSE Graz im dritten Spiel gnadenlos zurück und wies die Lions mit 5:2 in die Schranken. Die Truppe von Gilbert Kühn stand damit unter Zugzwang. Im ersten Drittel war Vorsicht das oberste Gebot für beide Mannschaften. Daher war das 0:0 die logische Konsequenz. In der 22. Minute war es Matthias Florian, der den Torbann brechen konnte. Eine Antwort auf diesen Gegentreffer lieferten die Gäste in der 42. Minute in Person von Christoph Scherngell. Keiner der beiden Teams konnte das Spiel in der regulären Spielzeit für sich entscheiden. Dort machte Spielertrainer Jonas Schuller den Gamewinner und damit auch den Titel für ATSE Graz perfekt. Dieses Spiel wurde von STEHV-TV powered by PlatinTV übertragen.

Damit konnten sich die Eggenberger bereits wie schon 2016 in einer best of five Serie im vierten Spiel gegen Zeltweg durchsetzen.

 

Das Ergebnis im Überblick:

ATSE Graz : EV Zeltweg Murtal Lions 2:1 n.V. (0:0|1:0|0:1|1:0)

Tore: Florian (22.), Schuller (61./OT) bzw. Scherngell (42.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.