Landesliga: Bulls und Eisbären setzen sich klar durch
25. November 2019
Gebietsliga: Bergerbauer Warriors II unterliegen auch den Black Knights
25. November 2019

Bezirksliga: Wieder kein Sieg für die Eisbrecher

Die Eisbrecher müssen nach der 2:6 Niederlage gegen die Sajowitz Devils weiter auf einen vollen Erfolg warten. Die Flyers gewinnen zu Hause gegen die Torpedos. Auch die Mondi Sharks und Ice Pirates fahren Siege ein.

Devils gegen Eisbrecher abgebrüht

Die Sajowitz Devils wollten nach dem 4:3 Sieg gegen die Deutschfeistritz Flyers gegen die Eisbrecher nachlegen. Das Spiel hätte aus Sicht der Gäste nicht besser beginnen können. Bereits nach 43 Sekunden jubelten die Devils über den Führungstreffer von Marcel Potocnik. Auch in der Folge behielten die Teufel in der frischesten Eishalle der Bezirksliga einen kühlen Kopf. Claudio Stockner baute den Vorsprung der Devils zwischenzeitlich aus. Allerdings konnten die stark dezimierten Gastgeber von einem Fauxpas der Gäste profitieren und verkürzten damit auf 1:2. Praktisch im Gegenzug hatte Marcel Potocnik aus Sicht der Gäste die passende Antwort parat und stellte damit den zwei Tore-Vorsprung wieder her. Andre Grabenbauer versuchte sich gegen die Niederlage zu stemmen und verkürzte nach einem abermaligen individuellen Fehler der Devils auf 2:3. Im letzten Drittel konnte Michael Lach gleich zweimal in Überzahl zuschlagen und so bauten die Gäste ihren Vorsprung noch weiter aus. Den Schlusspunkt setzte Rainer Gröblinger, der das halbe Dutzend Vollmacht und dafür sorgte, dass die Devils den zweiten Sieg in Folge einfahren. Die Eisbrecher müssen hingegen noch weiter auf den ersten Sieg warten.

Flyers bleiben zu Hause ohne Punktverlust

Die Deutschfeistritz Flyers konnten an diesem Wochenende ihre Heimbilanz noch weiter aufbessern. Gegen die Torpedos aus Trofaiach war es allerdings zunächst ein Gewinnspiel. Im ersten Drittel waren Tore vergeblich vorzufinden. Diese folgten dann im zweiten Drittel. Den Anfang machte Roland Joham, der sich in der 24. Minute nicht zweimal bitten ließ und die Führung für die Heimischen erzielte. Bereits fünf Minuten später schlugen allerdings die Torpedos zu. Horst Ramskogler fand Marc Kofler und dieser konnte auf 1:1 stellen. Der letzte Abschnitt versprach daher Spannung pur. In der 35. Minute schlug Karl Rust in Überzahl zu und brachte die Deutschfeistritz Flyers damit neuerdings in Führung. Diesmal gaben die Hausherren den Vorsprung nicht mehr her. Vier Minuten nach dem Treffer von Karl Rust jubelte auch Christoph Kind über seinen Treffer in numerischer Überlegenheit. Trofaiach hatte in der Folge nichts mehr zu verlieren und setzten fortan alles auf eine Karte. So nahm man den Torhüter heraus und brachte einen sechsten Feldspieler. Das Risiko machte sich nicht bezahlt, denn Karl Rust traf in der 45. Minute via Empty-Net und fixierte damit den 4:1 Sieg Deutschfeistritz Flyers.

Mondi Sharks fertigen Blue Wings ab

Das Spiel zwischen den Mondi Sharks und den Blue Wings entwickelte sich zu einer deutlichen Angelegenheit. Rene Nestelbacher gab aus Sicht der Mondi Sharks die Richtung vor und konnte in der 6. Minute die Hände jubelnd in die Höhe strecken. Robert Lechner wollte das nicht akzeptieren und erzielte in der 12. Minute den Ausgleich für die Gäste. Diesen Zwischenstand konnten die Blue Wings auch bis zur Drittelpause halten. Doch in der 19. Minute kam Daniel Tafner und sorgte wieder für fröhlichere Gesichter auf der Bank der Mondi Sharks. Doch Robert Lechner ärgerte die Abwehr der Hausherren nach wie vor und markierte in der 22. Minute den Ausgleich. Auf der anderen Seite durfte sich auch Daniel Tafner über seinen zweiten Treffer in diesem Spiel freuen und so stand es 3:2 für die Mondi Sharks. Markus Bärnthaler ließ sich in der 29. Minute eine Überzahlsituation nicht nehmen und stellte damit den zwei Tore-Vorsprung für die Gastgeber her. Doch so leicht wollten die Blue Wings, die lediglich mit neun Feldspielern angereist sind die Heimischen nicht davonkommen lassen. Andreas Wegscheider brachte die Blue Wings wieder heran. Ulrich Plattner, Markus Bärnthaler und Christian Rappitsch bauten die Vorsprung innerhalb von drei Minuten auf 7:3 aus. Rene Nestelbacher in Unterzahl und Daniel Hafner waren schließlich für den 9:3 Endstand verantwortlich.

Krieglach mit Neuzugang im Line-Up

Spät aber doch präsentierten die Ice Pirates am Mittwoch einen Neuzugang. Florian Spicak wird die Piraten in der Offensive verstärken. Gegen die St. Peterer Haie stand er bereits im Line-Up. Zum Abschluss der Runde konnten sich die Ice Pirates über einen 2:0 Auswärtssieg bei den St. Peterer Haien freuen. Im ersten Abschnitt war von Treffern noch keine Rede. Erst in der 24. Minute änderte sich dieser Umstand. Patrick Hochenhofer sorgte dafür, dass die Ice Pirates das erste Wort in diesem Spiel hatten. Keine sechs Minuten später waren die Haie in Überzahl. Doch statt des Ausgleichstreffers musste man einen Shorthander von Patrick Kohlhofer hinnehmen. Die Ice Pirates siegten am Ende mit 2:0. In der kommenden Woche zieht es die Krieglacher zu den Deutschfeistritz Flyers. Die Haie haben im nächsten Heimspiel gegen die Mondi Sharks die Chance auf den ersten Sieg in dieser Saison. Allerdings ist man auch da in der Außenseiterrolle.

Die Ergebnisse im Überblick:

EC Eisbrecher Zeltweg : Sajowitz Devils Kapfenberg 2:6 (1:3, 1:0, 0:3)

Tore: Grabenbauer (14., 20.) bzw. Potocnik (1.), Stockner (12.), Potocnik (15.), Lach (37./PP1, 39./PP1), Gröblinger (44.)

EC Deutschfeistritz Flyers : Torpedo Trofaiach 4:1 (0:0, 1:1, 3:0)

Tore: Joham (24.), Rust (35./PP1, 45./SH/EN), Kink (39./PP1) bzw. Kofler (29.)

Mondi Sharks Zeltweg : Blue Wings Kapfenberg 9:3 (1:1, 3:1, 5:1)

Tore: Nestelbacher (6., 41.), Tafner (19., 22., 44.), Bärnthaler (29./PP1, 37.), Plattner (36.), Rappitsch (39.) bzw. Lechner (12., 22.), Wegscheider (31.)

EC St. Peterer Haie : Ice Pirates Krieglach 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)

Tore: Hochenhofer (24.), Kohlhofer (30./SH1)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.