Eliteliga: Panthers surfen weiter auf der Erfolgswelle
25. November 2019
Bezirksliga: Wieder kein Sieg für die Eisbrecher
25. November 2019

Landesliga: Bulls und Eisbären setzen sich klar durch

Die Eisbären und die Bulls schießen ihre Gegner aus der Halle. Auch die Young Lions und die Kings aus Leoben feiern überzeugende Siege.

Miners gegen Eisbären ohne Chance

Die Eisbären lassen den Miners keine Chance. Mit einem Doppelschlag von Dominik Thamer untermauerten die Eisbären bereit zu Beginn ihre Favoritenrolle. Doch die Miners konnten zunächst noch durch Eric Helfer ihre Chance in diesem Spiel wahren. Allerdings legten Mario Baumann sowie Stephan Pölzl noch im ersten Abschnitt den Grundstein für den Eisbären-Sieg. Spätestens durch den Treffer von Michael Pölzl war klar, in welche Richtung sich das Spiel entwickeln wird. In der 21. Minute stellte David Konecny auf 6:1. Die Eisbären waren in diesem Spiel nicht zu bremsen. Stephan Pölzl konnte so beispielsweise einen Doppelpack markieren oder Dominik Thamer sogar einen Hattrick. So wurde es bereits im zweiten Drittel zweistellig. Im letzten Drittel erhöhte David Konecny noch auf 11:1. Auf der Seite der Golden Miners erzielte Orhan Alp zwei Treffer und konnte das Resultat ein wenig korrigieren. Am Ende siegten die Eisbären mit 11:3 und kommen nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegerstraße. Die Golden Miners wiederum kassieren die nächste Niederlage und haben damit weiterhin vier Punkte.

Young Lions bleiben an der Tabellenspitze

Zeltweg-Coach Klaus Schlaffer musste vor dem Spiel auf Flo Eicher und Christoph Kriegl verzichten. Noch dazu kamen die mit Erfahrung gespickten Rangers aus Langenwang. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, wobei die Gäste offensiv mutig agierten. Außerdem taten sich die Löwen schwer, die Abwehr und vor allem Rangers-Keeper Joseph Gastgeber zu überwinden. Es gelang aber schließlich, und zwar in der 11. Minute. Christian Popatnig ließ sich eine Überzahlsituation nicht entgehen und brachte damit die Young Lions mit einem Backhand-Shot ins Kreuzeck in die Erfolgsspur. Es sollte aber der einzige Treffer im ersten Abschnitt bleiben. Im zweiten Drittel drückten die Young Lions weiterhin. Die Langenwanger starteten ab und an Entlastungsangriffe, die aber nicht zum Erfolg führten. Stefan Hössl und Marco Herzl schraubten den Vorsprung der Gastgeber noch weiter in die Höhe. In der Folge schwanden die Kräfte der Rangers. So kam das Tor von Patrick Weiss in der 32. Minute wenig überraschend. Das 4:0 war dann auch gleichbedeutend mit dem Endstand. Die jungen Löwen erfüllen damit ihre Hausaufgaben und dürfen sich über den nächsten Sieg freuen. Die Rangers kassieren die dritte Niederlage in Folge.

Kings entführen drei Punkte bei den Warriors

Die Kings konnten in eindrucksvoller Manier ihre Favoritenrolle bei den Warriors erfüllen. Es dauerte gerade mal 13 Sekunden, bis Markus Strassegger in das Netz der Warriors traf. Von diesem frühen Schock konnten sich die Gastgeber in der Folge nicht mehr erholen. Die Gäste wiederum tankten Selbstvertrauen und legten in Person von Kevin Gassner in der 4. Minute nach. In Zusammenarbeit mit Christian Leitner und Marko Ganster erhöhte Marco Eglauer nach 10 Minuten auf 3:0. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Drittelpause. Im zweiten Abschnitt hatten die Warriors den besseren Start, denn Siegfried Eisenhofer verkürzte aus Sicht der Heimischen auf 1:3. Das war aber auch das einzige Erfolgserlebnis für die Warriors in diesem Spiel. Zwei Minuten später drehte Dominik Kügerl jubelnd ab und so leuchtete der Zwischenstand von 4:1 auf der Anzeigetafel. Den einzigen Treffer im letzten Drittel hatte Christian Leitner im Powerplay zu verantworten. Die Kings feiern damit einen wichtigen 5:1 Sieg im Hinblick auf einen Verbleib in der oberen Gruppe. Die Warriors müssen hingegen einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Bulls lassen nichts anbrennen

Von der Papierform her war die Favoritenrolle im Spiel zwischen den Bulls und den Gunners klar verteilt. Allerdings schockte Florian Lerchbacher die Weizer zunächst mit seinem Führungstreffer in der 6. Minute. Lange brauchten die Gastgeber allerdings nicht, um die passende Antwort zu finden. Zwei Minuten später traf Markus Hasenhütl zum Ausgleich. Mit einem Doppelschlag von Christian Hofmaler drehten die Bulls das Spiel zu ihren Gunsten. Zu Beginn des zweiten Drittels konnten sich Dominik Bauer und Markus Hasenhütl über einen Doppelpack freuen. Christian Hofmaier jubelte sogar über einen Hattrick. Markus Hasenhütl machte es ihm gleich und traf ebenso dreifach. Die Bulls führten nach zwei Dritteln bereits mit 9:1 und somit war das Spiel entschieden. Christian Hofmaier hatte aber noch lange nicht genug und wirbelte weiterhin in der Offensive. So legte er zwei weitere Treffer nach. Auch Marcel Gschiel meldete sich zu Wort und schnürte ebenfalls einen Doppelpack. Am Ende triumphierten die Bulls aus Weiz mit 14:1 und bleiben damit den Young Lions an der Tabellenspitze dicht auf den Fersen. Die Gunners bleiben nach dieser klaren Niederlage am Tabellenende.

Die Spiele im Überblick:

Golden Miners Leoben : Eisbären Peggau 3:11 (1:4, 1:6, 1:1)

Tore: Helfer (11.), Alp (22., 42.) bzw. Thamer (6., 7., 30.), Pölzl S. (11., 24.), Baumann (14.), Pölzl M. (19.), Konecny (21., 34.), Handl (27.), Reiter (28.)

EV Zeltweg Murtal Lions II : Ice Park Rangers Langenwang 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)

Tore: Popatnig (11./PP1), Hössl (17.), Herzl (21.), Weiss (32.)

Bergerbauer Warriors : LE Kings Leoben 1:5 (0:3, 1:1, 0:1)

Tore: Eisenhofer (26.) bzw. Strassegger (1.), Gassner (4.), Eglauer (10.), Kügerl (28.), Leitner (34./PP1)

EC Bulls Weiz : Gunners 14:1 (3:1, 6:0, 5:0)

Tore: Hasenhütl (8., 20., 26.), Hofmaier (11./PP1, 13., 23., 38., 43.), Bauer (17., 21.), Adamer (29.), Gschiel (39., 44.), Gräßler (43.) bzw. Lerchbacher (6.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.