Unterliga: Ice Park Rangers zelebrieren ein Torfestival
13. Januar 2019
Landesliga: Young Lions feiern nächsten Derbysieg
14. Januar 2019

Bezirksliga: Sajowitz Devils tasten sich wieder heran

Die Sajowitz Devils II tasten sich nach dem klaren 7:0 Sieg gegen die Eisbrecher aus Zeltweg an die ersten vier Teams heran.  Auch die Ice Pirates und die Dancing Gunners dürfen sich über Heimsiege freuen. Im zweiten Heimspiel mussten sich die Gunners den St. Peterer Haien jedoch geschlagen geben.

 

Ice Pirates siegen weiter

Die Ice Pirates sind in der Bezirksliga weiterhin nicht aufzuhalten und eilen von Sieg zu Sieg. Auch gegen die Deutschfeistritz Flyers wollte man nichts anbrennen lassen, da die bisherigen Duelle erst im Penaltyschießen entschieden wurden. Soweit wollte man es aus Sicht des überlegenen Tabellenführers der Bezirksliga diesmal nicht kommen lassen. Mario Spitzer sorgte für einen optimalen Start der Gastgeber und hatte nach vier Minuten bereits einen Doppelpack. Mit dem 2:0 Vorsprung der Ice Pirates ging es in den zweiten Abschnitt, wo Markus Eisenhofer das Ergebnis für die Heimischen weiter verschönern konnte. Keine Minute später gesellte sich Florian Gletthofer zu den Torschützen und stellte auf 4:0, ehe Siegfried Eisenhofer in der 27. Minute Stefan Winkler im Kasten der Flyers bezwingen konnte. Damit war der Sieg bereits nach zwei Dritteln in trockenen Tüchern. Max Schuc konnte mit seinem Tor zum 1:5 lediglich Ergebniskosmetik betrieben, denn Matthias Spitzer traf in Überzahl zum 6:1 Endstand. Nachdem man dem Tabellenführer zweimal Punkte abknöpfen konnte, war es aus Sicht der Flyers diesmal eine klare Angelegenheit. In der kommenden Woche werden die Deutschfeistritz Flyers auf die Eisbrecher Zeltweg treffen, während die Ice Pirates pausieren können.

Klare Sache für die Sajowitz Devils II

Die Bilanz zwischen den Sajowitz Devils und den Eisbrechern aus Zeltweg ist ausgeglichen. Während die Eisbrecher im ersten Duell mit 3:0 die Nase vorne hatten, konnten die Devils im letzten Aufeinandertreffen mit 4:3 gewinnen. Das erste Drittel war ein Geduldsspiel. So mussten die Zuseher auf Tore warten. Im zweiten Abschnitt hatte Florian Fink das erste Wort. Er brachte die Devils II in der 18. Minute in Führung. Sekunden später mussten die Eisbrecher die nächste bittere Pille schlucken, als Christoph Prinz mit dem 2:0 nachlegen konnte. Doch damit war die Angelegenheit im zweiten Drittel noch lange nicht erledigt, denn Michael Fragner traf im Zusammenspiel mit Thomas Stückelschwaiger zum 3:0. Die Hausherren sind damit erst so richtig auf den Geschmack gekommen und führten durch einen Doppelschlag von Christoph Schaller bzw. Kevin Peter nach dem zweiten Drittel mit 5:0. Die Messe war damit gelesen. 37 Minuten waren gespielt, als Michael Lach in Überzahl auf 6:0 stellte. Christoph Prinz markierte in der 45. Minute den Schlusspunkt und machte damit zugleich auch seinen Doppelpack perfekt. Die Sajowitz Devils II gewannen am Ende mit 7:0 und tasten sich durch die Niederlage der Flyers wieder an die ersten vier Teams heran.

Sieg und Niederlage für Dancing Gunners

Ein Sieg und eine Niederlage. So lautet die Bilanz der Dancing Gunners nach dem Wochenende. Zunächst waren am Samstag die Gösser Black Panthers zu Gast. Lange Zeit waren Tore Fehlanzeige in diesem Spiel. Erst im dritten Abschnitt war es soweit. Mario Rappold traf uin der 33. Minute und ließ die Gunners zunächst jubeln. Allerdings hinterließ dieser Gegentreffer keinerlei Wirkung bei den Panthers, die nur Sekunden später den Ausgleichstreffer bejubeln durften. Die entscheidende Szene in diesem Spiel folgte in der 39. Minute, als Mario Rappold ein Zusammenspiel mit Gerd Hofmann und Harald Dörfler erfolgreich abschließen konnte. Diese Führung gaben die Gunners nicht mehr aus der Hand.

Keine 24 Stunden später fielen im Spiel zwischen den Dancing Gunners und den St. Peterer Haien mehr Treffer. Die Haie konnten den besseren Start verzeichnen und wurden in der 3. Minute von Janik Lerchbacher in Überzahl in Führung gebracht. Im zweiten Abschnitt konnte Stefan Fussi den Vorsprung noch weiter ausbauen. Allerdings traten die St. Peterer Haie nur mit acht Feldspielern an, daher ließ zwischenzeitlich auch etwas die Kraft nach. Dennoch gelang es Max Ziegler in der 23. Minute auf 3:0 für die Haie zu stellen. Die Gunners, die nach dem Spiel am Vortag auch nicht mehr frisch waren kamen in Person von Gerd Hofmann zum Anschlusstreffer. Fünf Minuten später fand ein Versuch von Janik Lerchbacher erneut den Weg in das Tor der Gunners. Die Gastgeber ließen sich dennoch nicht unterkriegen. Mit einem Doppelpack von Andreas Bihusch schöpfte man wieder Hoffnung. Doch die Haie konnten den Vorsprung über die Zeit bringen.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Ice Pirates Krieglach : Deutschfeistritz Flyers 6:1 (2:0|3:1|1:0)

Tore: Spitzer Mario (2., 4.), Eisenhofer M. (16.), Gletthofer (17.), Eisenhofer S. (27.), Spitzer Matthias (40./PP1) bzw. Schuc (29.)

Sajowitz Devils II : EC Eisbrecher Zeltweg 7:0 (0:0|5:0|2:0)

Tore: Fink (18.), Prinz (18., 45.), Fragner (22.), Schaller (25.), Peter (25.), Lach (37./PP1)

Central Dancing Gunners : Gösser Black Panther 2:1 (0:0|0:0|2:1)

Tore: Rappold (33., 39.) bzw. Sporer (33.)

Central Dancing Gunners : St. Peterer Haie 3:4 (0:1|2:3|1:0)

Tore: Hofnann (24.), Bihusch (29., 38.) bzw. Lerchbacher (3./PP1, 29.), Fussi (16.), Ziegler (23.)

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.