Eliteliga: KSV fegt über Frohnleiten hinweg
5. Januar 2020
Eliteliga: Behauptet Zeltweg gegen ATSE Graz die Tabellenführung?
10. Januar 2020

Bezirksliga: Jubel nach langer Zeit für die Eisbrecher gegen die Flyers

In der Bezirksliga konnten die Eisbrecher nach langer Zeit wieder ein Erfolgselebnis feiern. Die Devils triumphieren zum zweiten Mal en suite und die Ice Pirates feiern ebenso einen Heimsieg. Am Dreikönigstag siegen die St. Peterer Haie gegen die Eisbrecher.

Vier Heimsiege im neuen Jahr

Auch im Jahr 2020 haben die Devils das Siegen nicht verlernt. Am 4. Jänner waren die St. Peterer Haie zu Gast. Die Gastgeber gaben zu keinem Zeitpunkt des Spiels das Heft aus der Hand. So war der Führungstreffer lediglich eine Frage der Zeit. In der 4. Minute war es dann soweit. Harald Häsl eröffnete aus Sicht der Heimischen das Torfestival. Zwei Minuten später trat Claudio Stockner erstmals in Erscheinung und stellte auf 2:0. Von ihm sollte man in der Folge noch mehr Treffer sehen. In der Schlussphase des ersten Drittels ging es noch einmal richtig zur Sache, als Kevin Perner auf 3:0 stellte aber David Taxacher im Gegenzug den ersten Treffer der Haie in diesem Spiel markierte. Mit einem Doppelschlag in Person von Andreas Eherer kamen die Hausherren allerdings zu Beginn des zweiten Abschnitts auf die Siegerstraße. In der 25. Minute machte Marcel Potocnik das halbe Dutzend voll. Doch dieses Spiel stand ganz im Zeichen von Claudio Stockner, der mit vier weiteren Treffern der Mann des Spiels wurde und außerdem wesentlichen Anteil am 10:1 Sieg der Sajowitz Devils hatte.

Die St. Peterer Haie waren zwei Tage später am Dreikönigstag wieder im Einsatz. Diesmal nahm das Spiel ein wesentlich besseres Ende. Vor heimischem Publikum empfing man die Eisbrecher aus Zeltweg. Bereits in der Anfangsphase wollten die St. Peterer Haie um jeden Preis die herbe Niederlage gegen die Sajowitz Devils korrigieren. Patrick Knapp und Florian Lerchbacher sorgten für einen Traumstart der Gastgeber, die bereits nach sechs Minuten einen zwei Tore-Vorsprung auf der Habenseite hatten. Wiederum zwei Minuten später schrieb Dennis Söllner für die Eisbrecher erstmals an. Im dritten Drittel folgten weitere Treffer. Zunächst konnte sich Florian Lerchbacher als Doppeltorschütze feiern lassen, ehe Bernhard Fussi den 4:1 Endstand fixierte.

Die Eisbrecher konnten im neuen Jahr aber bereits einen Heimsieg feiern. Gegen die Eisbrecher erwischte man aber zunächst einen äußerst schlechten Start und geriet bereits nach 16 Sekunden in Rückstand. Robert Mandl schoss die Flyers sehr früh in diesem Spiel in Führung. Mit einem Doppelschlag von Markus Kropf und Andre Grabenbauer konnten die Eisbrecher das Spiel allerdings noch im ersten Drittel drehen. Jürgen Lux konnte den Vorsprung im zweiten Abschnitt weiter ausbauen. Doch die Flyers blieben dran und verkürzten in Überzahl durch Alexander Weihrich. Auf der anderen Seite jubelten auch die Eisbrecher in numerischer Überlegenheit, als Patrick Gams jubelnd abdrehte. Praktisch im Gegenzug brachte Max Schuc die Flyers mit einem Shorthander wieder zurück in dieses Spiel. Das 4:4 durch Florian Schinnerl hatte ein Penaltyschießen zur Folge. Markus Ammann behielt im Shootout die Nerven und bescherte den Zeltwegern den Extrapunkt, die damit den ersten Sieg in dieser Saison feiern.

Auch die Ice Pirates und die Blue Wings aus Kapfenberg waren an diesem Wochenende im Einsatz. Die Krieglacher gingen dabei als klarer Favorit in dieses Spiel. Das erste Drittel verlief aber völlig anders als von vielen erwartet. Michael Valland und Alex Wendner brachten die dezimierten Blue Wings aus Kapfenberg sensationell in Führung. Die Drittelpause scheint den Gastgebern gut getan zu haben, denn Stephan Lorenz und Patrick Mosbacher egalisierten aus Sicht der Ice Pirates aus Krieglach den Rückstand. Im letzten Drittel untermauerten die Treffer von Bernhard Wagner und Florian Spicak in Überzahl die Favoritenrolle der Heimischen. Mit diesem hart erkämpften SIeg bleiben die Ice Pirates als Tabellenzweiter an den Sajowitz Devils dran. Am Samstag gastieren die Ice Pirates bei den Mondi Sharks aus Zeltweg. Auf die St. Peterer Haie wartet ein Heimspiel gegen die Torpedos.

Die Ergebnisse im Überblick:

Sajowitz Devils Kapfenberg : St. Peterer Haie 10:1 (3:1, 4:0, 3:0)

Tore: Häsl (5.), Stockner (7., 26., 34., 35./PP1, 41.), Perner (12.), Eherer (18., 19.), Potocnik (25.) bzw. Taxacher (12.)

EC Eisbrecher Zeltweg : Deutschfeistritz Flyers 5:4 n.P. (2:1, 2:2, 0:1)

Tore: Kropf (10.), Grabenbauer (11.), Lux (16.), Gams (29./PP1), Ammann (45./PS) bzw. Mandl (1.), Weihrich (20./PP1), Schuc (29./SH1), Schinnerl (36.)

Ice Pirates Krieglach : Blue Wings Kapfenberg 4:2 (0:2, 2:0, 2:0)

Tore: Lorenz (19.), Mosbacher (26.), Wagner (43.), Spicak (43./PP1) bzw. Valland (9.), Wendner (15.)

EC St. Peterer Haie : EC Eisbrecher Zeltweg 4:1 (2:1, 0:0, 2:0)

Tore: Knapp (4.), Lerchbacher (6., 37.), Fussi (42.) bzw. Söllner (8.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.