Gebietsliga: Nächster Sieg für die Bergerbauer Warriors II
5. Januar 2020
Bezirksliga: Jubel nach langer Zeit für die Eisbrecher gegen die Flyers
6. Januar 2020

Eliteliga: KSV fegt über Frohnleiten hinweg

Mit einem 10:2 Sieg gegen die Panthers aus Frohnleiten haben die Kängurus ein kräftiges Ausrufezeichen im neuen Jahr gesetzt. ATSE Graz konnte seiner Favoritenrolle gegen die Rattlesnakes gerecht werden.

Kantersieg für Kapfenberg

Dieser Erfolg wird der Kapfenberger Seele mit Sicherheit gut tun. Mit 10:2 konnte man die Panthers aus Frohnleiten klar in die Schranken weisen. Die Zuschauer mussten sich aber bis zur 20. Minute gedulden, ehe der erste Treffer zu sehen war. Drei Sekunden vor der Drittelsirene netzte Kris Reinthaler in Überzahl zur Führung für den KSV. Kurz nach Wiederbeginn glich Manuel Laritz für die Panthers aus. In der 31. Minute ließ Matthias Wassermann jedoch mit seinem Tor zum 3:1 aufhorchen. Patrick Huppmann legte wenige Augenblicke später nach und so bauten die Kapfenberger ihren Vorsprung noch weiter aus. Noch im zweiten Abschnitt trugen sich Julian Stühlinger und Lukas Draschkowitz ebenfalls in die Torschützenliste ein und machten damit das halbe Dutzend voll. Im letzten Drittel wollten sich die Hausherren allerdings nicht zurücklehnen. Max Ramsbacher sowie Pierre Graf traten als Torschützen in Erscheinung und waren dafür verantwortlich, dass nach 47 Minuten der Zwischenstand von 8:1 auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Zwischendurch verschönerte Luca Pichler in Überzahl das Resultat aus Sicht der Panthers. Doch Thomas Koller und Adrian Stühlinger machten den 10:2 Sieg der Kapfenberger perfekt.

ATSE erarbeitet sich gegen Rattlesnakes drei Punkte

ATSE Graz konnte sich von der eher bescheidenen Zeit rund um Weihnachten erholen und feiert im neuen Jahr wieder einen Sieg. Bei den Rattlesnakes musste man nach drei Minuten aber einen Rückschlag hinnehmen, als Florian Innerkofler die Klapperschlangen in Führung brachte. Die Antwort der Eggenberger folgte in der 7. Minute, als Nino Jus zum 1:1 traf. In der Schlussphase des ersten Drittels ging es noch einmal Schlag auf Schlag. Erst drehte Nikolaus Zierer für ATSE Graz. In Überzahl konnte Benedikt Thurner auf 2:2 stellen. Nach Wiederbeginn machte er dann seinen Doppelpack und so führten die Rattlesnakes zu Beginn des zweiten Abschnitts mit 3:2. Allerdings traf auch Nino Jus für ATSE Graz doppelt in diesem Spiel und sorgte letztlich dafür, dass die Eggenberger nicht mit einem Rückstand in den letzten Abschnitt gehen mussten. Lange Zeit war keine Entscheidung absehbar. Selbst als Jonas Schuller in der 42. Minute zum 4:3 aus Sicht der Eggenberger traf, war das noch lange nicht gleichbedeutend mit der Entscheidung. Denn sechs Minuten später nutzte Patrick Atzl eine Überzahlsituation aus und stellte auf 4:4. Den Siegestreffer für die Eggenberger sollte Marco Hirschberger in der 51. Minute auf dem Schläger haben. Als die Snakes volles Risiko gingen, traf Bernhard Strohmeier ins leere Tor zum 6:4.

Die Ergebnisse im Überblick:

Kapfenberg KSV Eishockey : EC Panthers Frohnleiten 10:2 (1:0, 5:1, 4:1)

Tore: Reinthaler (20./PP1), Graf (24.), Wassermann (31.), Huppmnann (31.), Stühlinger (34., 60./PP2), Draschkowitz (37./SH1), Ramsbacher (45.), Graf (47.), Koller (58.) bzw. Laritz (22./PP1), Pichler (50./PP1)

EC Rattlesnakes Hart : ATSE Graz 4:6 (2:2, 1:1, 1:3)

Tore: Innerkofler (3.), Thurner (16./PP1, 33.), Atzl (48./PP1) bzw. Jus (7., 35.), Zierer (15.), Schuller (42.), Hirschberger (51.), Strohmeier (59./EN)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.