Landesliga: Duell der Spitzenreiter
1. Dezember 2016
Unterliga: Waldcafe Harrer zwingt Ruffnecks in die Knie
7. Dezember 2016

Landesliga: Wölfe geben Tabellenführung an Weiz/Hartberg ab

Copyright: STEHV/Helmut Huppmann

 

Mit dem 3:2 Sieg gegen die M-Rast Wölfe etabliert sich Weiz/Hartberg als Tabellenführer der Landesliga. Die Young Lions kassieren gegen die Hot Shots die zweite Niederlage in Folge und Langenwang unterstreicht seine Rolle als Eisbären-Schreck

 

Weiz/Hartberg stürmt an die Tabellenspitze

Im Duell der Spitzenreiter empfingen die M-Rast Wölfe aus Zeltweg die Spielgemeinschaft Weiz/Hartberg. Die Spielgemeinschaft meldete sich zuletzt mit einem 6:3 Sieg gegen Weiz/Hartberg wieder zurück! Die Wölfe konnten sich gegen die Eisbären aus Peggau mit dem eindrucksvollen 8:1 Erfolg aus der Mini-Krise schießen. Weiz/Hartberg konnte bereits nach drei Minuten in Person von Michael Kohlhofer anschreiben. Nach dem schnellen Tor von Kohlhofer folgte dann noch der zweite Trefer durch Dominik Kirchsteiger. Die Wölfe kamen noch im ersten Drittel zum Anschlusstreffer. Spielertrainer Christian Hofmaier wies in der Pause darauf hin, nach der Pause mit vollem Elan zu agieren. Und das gelang den Gästen auch. Thomas Fladerer krönte seine starke Leistung mit einem Tor in Überzahl. In der Schlussphase setzten die Wölfe alles auf eine Karte und drückten gehörig. Die Hartberger mussten einige Strafen einstecken und hatten alle Hände voll zu tun, um den Vorsprung zu verteidigen. Die Kampfbereitschaft von Weiz/Hartberg wurde letztlich belohnt und so fuhr man am Ende einen 3:2 Auswärtssieg ein. Vor der Saison hätte wohl niemand der neu formierten Hartberger Mannschaft die Tabellenführung zugetraut. Doch nun ist das Realität. Die Wölfe rutschen mit der vierten Saisonniederlage auf den dritten Tabellenplatz.

 

Langenwang einmal mehr der Eisbären-Schreck

Wiedergutmachung! Unter diesem Motto gingen die Eisbären nach der 1:8 Schlappe gegen die M-Rast Wölfe aus Zeltweg in das Spiel gegen Langenwang. Zwar musste man Andreas Leschnik verletzungsbedingt vorgeben, dafür feierte aber Matthias Valent im Trikot der Eisbären sein Comeback. Doch bekanntermaßen sind die Rangers der Angstgegner der Eisbären. Langenwang schaltete Peggau im Play-Off des Vorjahres aus und konnte auch die erste Begegnung in dieser Saison für sich entscheiden. Die Rangers feierten zuletzt zwei Siege in Folge, waren daher mit dementsprechend viel Selbstvertrauen ausgestattet. Im ersten Drittel fielen keine Treffer. Ivan Schaurhofer ließ die Rangers nach seinem Tor im Powerplay erstmals jubeln. Manuel Trost sorgte mit seinem Doppelpack innerhalb von vier Minuten für den komfortablen 3:0 Vorsprung. Den Schlusspunkt setzte Richard Czelecz in der 56. Minute nach seinem Tor im Powerplay zum 4:0. Die Rangers konnten sich somit nach dem 4:3 Sieg im ersten Duell erneut gegen die Eisbären durchsetzen. Diesmal war die Angelegenheit jedoch klarer. Durch diesen Sieg ist Langenwang nun Tabellenzweiter, einen Punkt hinter Weiz/Hartberg.

 

Hot Shots überholen Young Lions

Im Tabellenkeller kam es an diesem Spieltag zum Duell Hot Shots Kapfenberg vs. Zeltweg Murtal Lions II. Nach dem sensationellen Sieg gegen die M-Rast Wölfe kassierten die Kapfenberger zuletzt zwei Niederlagen in Folge, weshalb man sich auf dem letzten Tabellenplatz mit lediglich neun Punkten wiederfindet. Dementsprechend zurückhaltend formulierte Hot Shots-Obmann Mario Fritz die Erwartungshaltungen vor dem Spiel. In der siebenten Minute geriet man gegen die jungen Löwen auch schon in Rückstand. Raphael Rieger netzte in Überzahl zum 1:0. Keine zwei Minuten später fanden die Kapfenberger allerdings schon die passende Antwort, als Marco Eglauer nach Assist von Michael Güntner zum 1:1 traf. Die Zeltweger gingen in Person von Daniel Ehgartner zwar wieder in Führung. Doch Peter Hofbauer wollte dies nicht so einfach hinnehmen und setzte die Scheibe zum 2:2 in die Maschen. Durch einen Doppelschlag innerhalb von drei Minuten konnten sich die Gastgeber einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Lorenz Purgaj durfte sich schließlich nach einer schönen Kombination mit Alexander Karel und Kevin Gassner in die Torschützenliste eintragen und schraubte den Vorsprung der Hot Shots noch weiter in die Höhe. Zwei Minuten später ließ Daniel Köppl für die Zeltweger ein Funken Hoffnung aufkommen. Dieser Funke erlosch jedoch, nachdem Dominik Kügerl das halbe Dutzend vollmachte. Die Hot Shots gewinnen gegen Zeltweg II mit 6:3!

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

M-Rast Wölfe Zeltweg : SPG Weiz/Hartberg 2:3 (1:3|0:0|1:0)

Tore: 0:1 Kohlhofer M. (3.) ; 0:2 Kirchsteiger D. (9.) ; 1:2 Quinz M. (13.) ; 1:3 Fladerer T. (20./PP1) ; 2:3 Quinz M. (59./SH1)

 

Eisbären Peggau : Ice Park Rangers Langenwang 0:4 (0:0|0:1|0:3)

Tore: 0:1 Schaurhofer I. (38./PP1) ; 0:2 Trost M. (46.) ; 0:3 Trost M. (50.) ; 0:4 Czelecz R. (56./PP1)

 

EC Hot Shots Kapfenberg : EV Zeltweg Murtal Lions II 6:3 (2:2|2:0|2:1)

Tore: 0:1 Rieger R. (7./PP1) ; 1:1 Eglauer M. (8./PP1) ; 1:2 Ehgartner D. (10.) ; 2:2 Hofbauer P. (13.) ; 3:2 Reiter D. (28./PS) ; 4:2 Gassner K. (31.) ; 5:2 Purgaj L. (49.) ; 5:3 Köppl D. (51.) ; 6:3 Kügerl D. (59.)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.