Eliteliga: Zeltweg und ATSE übernehmen Tabellenspitze, Frohnleiten feiert ersten Heimsieg
6. November 2016
Landesliga: Young Lions unterliegen M-Rast Wölfen im Derby
7. November 2016

Eliteliga: KSV mit nächstem Kantersieg

Copyright: STEHV/Helmut Huppmann

 

Der KSV marschiert nach dem mehr als klaren 9:0 Kantersieg gegen Leoben weiter ohne Niederlage durch die Eliteliga. Die Bulls zwingen die Rattlesnakes in die Knie und der ATSE Graz müht sich zu einem 6:3 Heimsieg über Frohnleiten.

 

ATSE Graz dreht Rückstand gegen Frohnleiten

Es war das Duell der Tabellennachbarn. Während Meister ATSE Graz an dritter Tabellenposition steht, sind die Rattlesnakes direkt dahinter. Für den amtierenden Meister ging es daher darum, den Vorsprung auf die Panthers weiter auszubauen. Doch Frohnleiten sorgte zuletzt mit dem 5:3 Sieg über Zeltweg für die Sensation in der Eliteliga. Daher war Vorsicht beim ATSE geboten. Die Heimischen verschliefen allerdings den Start komplett und nach drei Minuten traf Marco Scheriau mit einem Shorthander zur Führung für die Gäste. Zehn Minuten waren absolviert, als Daniel Gratzer sogar den Zwei-Tore-Vorsprung für die Panthers herstellen konnte. Der ATSE kam aber noch im ersten Drittel im Powerplay zurück und verkürzte in Person von Matthias Florian auf 1:2. Im zweiten Abschnitt sorgte Pirmin Riedmann schließlich für den Ausgleichstreffer. Doch Frohnleiten steckte nicht auf und spielte weiter mutig und beherzt nach vorne. So konnte Manuel Laritz nach Zusammenspiel mit Leon Konecny und Marco Scheriau Frohnleiten wieder in Front bringen. Erst im letzten Abschnitt zeigte ATSE Graz sein wahres Gesicht. In der 41. Minute schnürte Matthias Florian zunächst den 3:3-Ausgleichstreffer. Zwei Strafen wurden Frohnleiten in der Folge zum Verhängnis. So trafen Jonas Schuller und Nikola Mörtl trafen in Überzahl und drehten das Spiel zugunsten der Gastgeber. Als die Panthers in den Schlussminuten ihren Torhüter vom Eis nahmen, markierte Jonas Schuller ebenso seinen Doppelpack und fixierte den 6:3 Sieg der Grazer.

 

KSV klarer Sieger im Derby gegen Leoben

Derbytime in der Eliteliga! Die noch ungeschlagenen Kängurus aus Kapfenberg waren zu Gast bei den Kings aus Leoben. Der KSV wollte seinen Siegeszug auch gegen Leoben fortsetzen, während die Kings nach dem 5:3 Sieg gegen die Rattlesnakes den nächsten vollen Erfolg einfahren wollten. Als zusätzliche Unterstützung konnte erstmals Kings-Neuzugang Alban Schuller mitwirken, der gewissermaßen an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrte. Von Beginn an war es zugunsten der Kapfenberger eine klare Sache. Lukas Winkler mit seinem Doppelpack sowie Laurenz Schmied und Mark Marton sorgten nach dem ersten Abschnitt für den komfortablen 4:0 Vorsprung für den KSV. Im zweiten Abschnitt waren die Gäste weiterhin überlegen. Mit einem Shorthander schraubte Florian Hoppl das Resultat weiter in die Höhe. In der 34. Minute markierte Lukas Winkler seinen Hattrick und machte das halbe Dutzend somit voll. Laurenz Schmied machte es ihm in der Folge gleich und stellte auf 8:0! Zum Abschluss krönte Lukas Winkler seine überragende Leistung mit dem vierten Treffer und setzte so den Schlusspunkt zum klaren 9:0 Sieg der Kapfenberger über Leoben. Sogar Trainer Helmut Karel war nach dem Spiel ratlos und musste die Überlegenheit der Kapfenberger hinnehmen. Die Kängurus sind durch diesen Kantersieg neuer Tabellenführer der Eliteliga.

 

Snakes müssen sich Weiz geschlagen geben

Aufgrund vieler krankheitsbedingter Ausfälle musste das Spiel gegen Kapfenberg abgesagt werden. Nun galt die volle Konzentration jedoch den Bulls. Weiz wollte vom Tabellenende wegkommen und den ersten Sieg nach fünf Niederlagen am Stück feiern. Das erste Tor fiel erst in der 13. Minute. Patrick Zierer tankte sich durch die Verteidigung der Rattlesnakes durch und brachte die Scheibe nach einem sehenswerten Solo in das Tor der Klapperschlangen. Vier Minuten später kamen die Heimischen allerdings im Powerplay zurück. Andreas Schmidhofer markierte den Treffer zum 1:1. Mit diesem Ergebnis ging der erste Abschnitt auch zu Ende. Im zweiten Drittel konnte patrick Zierer sich auf der rechten Seite durchsetzen und schnürte seinen Doppelpack. Schön herausgespielt war auch das Tor zum 3:1 der Weizer. Michael Ortner bediente Markus Hasenhütl, der mit seinem Backhand weiter erhöhen konnte. Patrick Ortner nahm in der Folge einen Querpass im eigenen Drittel der Rattlesnakes dankbar entgegen und verwandelte eiskalt zum 4:1, was gleichbedeutend mit einer Vorentscheidung war. Im letzten Abschnitt profitierte Markus Hasenhütl von einem Überzahlspiel, wodurch dieser seinen zweiten Treffer im Spiel markierte. Zwischenzeitlich meldeten sich die Snakes mit dem Kosmetiktreffer von Tristan Schröttner zurück. Den Schlusspunkt setzten aber die Bulls, die in Person von Michael Ortner das halbe Dutzend vollmachten und den 6:2 Sieg in trockene Tücher bringen konnten.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

ATSE Graz : Panthers Frohnleiten 6:3 (1:2|1:1|4:0)

Tore: 0:1 Scheriau M. (3./SH1) ; 0:2 Gratzer D. (10.) ; 1:2 Florian M. (11./PP1) ; 2:2 Riedmann P. (24.) ; 2:3 Laritz M. (40.) ; 3:3 Florian M. (41.) ; 4:3 Schuller J. (45./PP1) ; 5:3 Mörtl N. (51./PP1) ; 6:3 Schuller J. (58./EN)

 

LE Kings Leoben : KSV Kapfenberg Eishockey 0:9 (0:4|0:3|0:2)

Tore:  0:1 Winkler L. (10./PP1) ; 0:2 Schmied L. (11.) ; 0:3 Winkler L. (19./PP1) ; 0:4 Marton M. (20.) ; 0:5 Hoppl F. (30./SH1) ; 0:6 Winkler L. (34.) ; 0:7 Schmied L. (37./PP1) ; 0:8 Schmied L. (47.) ; 0:9 Winkler L. (53.)

 

EC Rattlesnakes : EC Bulls Weiz 2:6 (1:1|0:3|1:2)

Tore: 0:1 Zierer P. (13.) ; 1:1 Schmidhofer A. (17./PP1) ; 1:2 Zierer P. (23.) ; 1:3 Hasenhütl M. (27.) ; 1:4 Ortner P. (32.) ; 1:5 Hasenhütl M. (41./PP1) ; 2:5 Schröttner T. (47.) ; 2:6 Ortner M. (51.)

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.