Landesliga: Wölfe wollen zu den Löwen aufschließen
20. Oktober 2016
Unterliga: Drei Auswärtssiege in der Unterliga
24. Oktober 2016

Eliteliga: ATSE Graz vor Pflichtaufgabe gegen Frohnleiten

GRAZ,AUSTRIA,04.OCT.14 - ICE HOCKEY - STEHV, Steirische Eliteliga, ATSE Graz vs EC Panthers Frohnleiten. Image shows Florian Goriupp (ATSE) and Daniel Rumrich (Frohnleiten). Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk

Meister ATSE Graz ist zu Gast bei Schlusslicht Frohnleiten. Dabei kann das Ziel nur der Sieg sein. Weiz kassierte zuletzt zwei herbe Niederlagen. Gegen die Rattlesnakes möchte man wieder in die Erfolgsspur und Kapfenberg strebt einen Sieg nach regulärer Spielzeit an.

Bulls Weiz möchten wieder auf die Siegerstraße

Gegen Meister ATSE Graz sah man zumindest vom Ergebnis her kein Land. Ebenso im Spiel gegen die Zeltweg Murtal Lions. Beide Spieler wurden klar verloren. Vor allem im letzten Spiel kam man jedoch vor allem bei gleicher Spieleranzahl durchaus zu Chancen. Durch die schlechte Chancenauswertung machen sich die Bulls allerdings selbst das Leben schwer. Und wenn man die Tore nicht erzielt, bekommt man sie eben. Gegen die Rattlesnakes gilt es an das Auftaktspiel gegen Frohnleiten anzuknüpfen, das mit 4:2 gewonnen werden konnte. Gegner sind aber die giftigen Rattlesnakes, die bislang eine starke Saison spielen. Zwar kassierte man in vier Partien bereits zwei Niederlagen. Allerdings kamen diese gegen Vizemeister Zeltweg und in der Overtime gegen Kapfenberg zustande. Gegner, gegen die man durchaus verlieren kann. Das Anfangsprogramm war hart. Vor allem gegen Leoben zeigte man aber eine unglaubliche Moral und drehte sogar einen zwischenzeitlichen 0:3 Rückstand. Gegen die Kängärus war dann im Penaltyschießen Endstation, wobei niemand eine derart offene Partie seitens der Snakes erwartet hätte. Die Klapperschlangen haben nun schon des öfteren gezeigt, dass sie in die Play-Offs wollen! Die Rattlesnakes können dabei auf Topscorer Marco Ungericht setzen.

ATSE Graz gegen Panthers klarer Favorit

Panthers Frohnleiten vs. ATSE Graz! Gegensätzlicher könnte die Ausgangslage vor dem morgigen Spiel nicht sein. Denn der noch punktelose Tabellenletzte empfängt den amtierenden Meister und aktuell Tabellenzweiten. Die Tabelle lügt bekanntlich nicht. Drei Spiele, drei Niederlagen! Noch dazu eine Tordifferenz von -12! All das spricht eine klare Sprache. Gegen Zeltweg hielt die Defensive im Duell der Großkatzen zwar immerhin 17 Minuten lang die Null. Dennoch bekam das Schlusslicht der Eliteliga noch sechs Tore eingeschenkt. Coach Bernd Jäger verließ die Murtal Lions Arena sichtlich enttäuscht. Vor allem die vielen Strafminuten wurde Frohnleiten zum Verhängnis. So wurde aus dem anfänglichen Gedulsspiel ein klarer Erfolg für Zeltweg. Für Meister ATSE Graz ist das Spiel in Frohnleiten der Auftakt vom Road-Trip! Zunächst geht es gegen die Panthers, ehe es am 29. Oktober nach Zeltweg geht. Die Grazer haben eine fast makellose Bilanz. In vier Spielen feierte man bislang drei Siege. Dem gegenüber steht eine Overtime-Niederlage gegen Liga-Neuling Kapfenberg zu Buche. In Frohnleiten wäre alles andere als ein Sieg daher eine faustdicke Überraschung. Wenn ein solcher gelingen würde, könnte man zumindest zwischenzeitlich die Zeltweger Löwen an der Tabellenspitze ablösen. Denn die Lions haben an diesem Wochenende spielfrei.

Schlagen die Overtime-Experten von Kapfenberg wieder zu?

Wenn jemand die Bezeichnung Overtime-Experten in der Eliteliga verdient hat, dann sind es die Kängärus aus Kapfenberg. Der Liga-Neuling, der ja von der INL als siebentes Team vor der Saison dazukam feierte in drei Spielen drei Overtime-Siege. Noch knapper als gegen die Rattlesnakes darf es jedoch nicht werden. Denn die Klapperschlangen wurden erst im Penaltyschießen bezwungen. Und man kann sich eben auch nicht immer auf die Verlängerung verlassen. Deshalb wäre ein Sieg nach 60 Minuten für den KSV eine sehr angenehme Abwechslung. Dennoch hält man sich bislang am dritten Tabellenplatz. Diesmal empfangen die Kängärus die Kings aus Leoben. In Leoben wird man sich wohl noch länger über die 8:10 Niederlage gegen die Rattlesnakes ärgern. Denn zwischenzeitlich führte man mit 3:0. Diesen Vorsprung gab man allerdings leichtfertig aus der Hand. Jedoch muss man den Kings zugutehalten, dass man nur mit zwei Linien antreten konnte. Coach Helmut Karel musste daher riskante Änderungen vornehmen, die zunächst auch Erfolg brachten. Die Kings kämpften aufopferungsvoll bis zum Schluss. Letztlich hat man aber den Kürzeren gezogen. Gelingt gegen Kapfenberg wieder der Turn-Around oder werden die Kängärus als Sieger vom Eis gehen?

Die Spiele im Überblick.

Samstag, 22.10. 2016 EC Bulls Weiz : EC Rattlesnakes (18:00|Eishalle Weiz)

Samstag, 22.10.2016 EC Panthers Frohnleiten : ATSE Graz (19:00|Eishalle Frohnleiten)

Samstag, 22.10. 2016 Kapfenberg KSV Eishockey : LE Kings Leoben (19:00|Eishalle Kapfenberg)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.