Gebietsliga: Ice Pirates feiern ersten Sieg
6. November 2017
Eliteliga: Der ewige Klassiker steht vor der Tür
10. November 2017

Eliteliga: ATSE Graz kann KSV nicht stoppen

STEHV/Helmut Huppmann

 

Im Spitzenspiel der Eliteliga konnte Kapfenberg gegen ATSE Graz die Siegesserie fortsetzen. Die Kängurus setzten sich mit 8:4 durch. Die Rattlesnakes bezwangen die Graz99ers II nach Overtime. Die Panthers können gegen die Spielgemeinschaft Weiz/Hartberg den zweiten Sieg in Folge einfahren.

 

KSV weiterhin ungeschlagen

Die Siegesserie der Kängurus ging auch gegen ATSE Graz weiter. Denn besseren Beginn erwischten jedoch zunächst die Grazer, die durch einen Doppelschlag von Marco Hirschberger und Matthias Florian in Powerplay gleich mit 2:0 in Führung gingen und den Favoriten zunächst schockten. Noch im ersten Abschnitt konnte Adrian Stühlinger jedoch verkürzen. Kurz nach Wiederbeginn war es Hannes Erlacher, der den Vorsprung der Eggenberger wieder ausbauen konnte. Keine drei Minuten später kam die Antwort der Kapfenberger. Stefan Trost zog im Powerplay ab und brachte die Hausherren erneut heran, ehe Lukas Winkler wenige Augenblicke später den Ausgleich erzielte. Der Tabellenführer und amtierende Eliteliga-Meister zündete fortan den Turbo und legte einen Gang zu. So konnte Michael Grüneis ebenso über einen Treffer in Überzahl jubeln und brachte die Kängurus erstmals in diesem Spiel in Front. Der Doppelpack von Florian Hoppl und Stefan Trost sollte dann endgültige Gewissheit über den Sieg der Kapfenberger bringen. Dominik Wassermann machte zwischenzeitlich auch noch das halbe Dutzend voll. Für den Schlusspunkt sorgte Nino Jus, der aber aus Sicht der Grazer nur noch auf 4:8 verkürzen konnte. Die Kängurus setzen ihre Siegesserie somit auch gegen die Eggenberger fort.

 

Rattlesnakes holen sich ersten Sieg

Im Vorfeld des Spiels war es das Duell der noch punktelosen Mannschaften. Dementsprechend hungrig waren sowohl die Rattlesnakes und die Graz99ers II auf das erste Erfolgserlebnis. Die Snakes hatten das erste Wort und wurden durch Thomas Lamprecht in Führung gebracht. Vier Minuten später kam allerdings die Antwort der Graz99ers II, als Clemens Lennkh die Scheibe zum 1:1 in die Maschen beförderte. Die Freute über den Ausgleich war jedoch nicht von langer Dauer, zumal Benedikt Thurner den Snakes Sekunden später wieder die Führung bescherte. Im zweiten Abschnitt schlug Jakob Mitsch doppelt zu und drehte die Partie zugunsten der Graz99ers II. Als Kevin Pesendorfer auch noch das 4:2 erzielte, schien alles für den Liganeuling zu laufen. Doch dann kam Tristan Schröttner und brachte die Rattlesnakes mit einem Doppelpack in die Overtime. Nach 40 schwachen Minuten haben sich die Klapperschlangen gerade noch rechtzeitig erfangen. In der Overtime schlug Schröttner erneut zu und bescherte den Snakes den enorm wichtigen Sieg. Die Graz99ers holen in diesem Spiel immerhin einen Punkt.

 

Panthers überrollen Weiz/Hartberg

Nach dem sensationellen 4:2 Sieg gegen Zeltweg waren die Panthers aus Frohnleiten gegen die Spielgemeinschaft Weiz/Hartberg gefordert. Das erste Drittel verlief bei den Raubkatzen nach Plan, denn nach nicht einmal einer Minute traf Marco Quinz zum Führungstreffer für die Hausherren. Das Gegentor schien die Bulls zu beflügeln. Mit einem Doppelschlag drehten Patrick Huppmann und Michael Ortner das Spiel zunächst für die Spielgemeinschaft. Aber die Panthers kamen durch ein schnelles Tor in Person von Philipp Jantscher wieder zurück in dieses Spiel. Praktisch im Gegenzug lieferten die Gäste jedoch wieder die passende Antwort. In der Schlussphase des zweiten Drittels wachte Frohnleiten wieder auf und so traf Leon Konecny zum Ausgleich. Das Tor im Powerplay von Gilbert Lehmann machte die Wende perfekt. Der dritte Abschnitt begann mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Es dauerte nicht lange, bis diese Vorteile auch in Tore umgemünzt werden konnten. Manuel Laritz setzte sich in Unterzahl vor dem Tor durch und stellte auf 5:3. In der Folge spielten die Panthers entfesselt auf. So nahm sich Marco Scheriau ein Herz und hämmerte die Scheibe im Powerplay zum 6:3 in die Maschen. Den Schlusspunkt setzte Leon Konecny. Die Panthers feiern den zweiten Sieg in Folge.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Kapfenberg KSV Eishockey : ATSE Graz 8:4 (1:2|4:1|3:1)

Tore: Hirschberger (14.), Florian (16./PP1), Stühlinger (17.), Erlacher (23.), Trost (26./PP1, 50.), Winkler (28.), Grüneis (34./PP1), Hoppl (39., 42.), Wassermann (41.),  Jus (52.)

 

Graz99ers II : EC Rattlesnakes Hart bei Graz 4:5 n.O. (1:2|3:1|0:1|0:1)

Tore: Lamprecht (8.), Lennkh (12.), Thurner (12.), Mitsch (27., 27.), Pesendorfer (31.), Schröttner (35., 47., 61.)

 

PlatinTVDas Spiel wurde live von STEHV-TV powered by PlatinTV übertragen

 

Panthers Frohnleiten : Weiz/Hartberg 7:3 (1:2|3:1|3:0)

Tore: Quinz (1.), Huppmann (8.), Ortner (9.), Jantscher (23.), Gschiel (24.), Konecny (36., 51.), Lehmann (40./PP1), Laritz (45./SH1),  Scheriau (48./PP1),

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.