Eliteliga: KSV siegt im ersten Finalduell
1. März 2020
Bezirksliga: Mondi Sharks überraschen und legen im Finale vor
1. März 2020

Unterliga: Wölfe und Warriors treffen im Finale aufeinander

Die M-Rast Wölfe und die Bergerbauer Warriors fixierten im zweiten Halbfinale den Einzug in das Endspiel der Unterliga. Das Wolfsrudel setzte sich gegen gegen die Gunners mit 3:2 durch, während die Warriors die Rangers in die Knie zwingen konnten.

Wölfe zum dritten Mal in Folge im Finale

Nach dem klaren 11:1 Sieg im ersten Spiel wollten die M-Rast Wölfe im zweiten Spiel nichts anbrennen lassen und den Sack gegen die Gunners zumachen. Doch es war alles andere als ein Spaziergang. Die Gastgeber präsentierten sich stark und kämpften um jeden Zentimeter auf der Eisfläche. Schließlich konnte Stefan Stolz den Bann brechen und die Gäste in Führung bringen. Die dezimierten Gunners kamen allerdings drei Minuten später in Person von Florian Lerchbacher zum Ausgleich. Besonders Tobias Kogler im Tor der Hausherren präsentierte sich in Höchstform. Aber auch er im zweiten Abschnitt den neuerlichen Führungstreffer von Christoph Stockinger nicht verhindern. Zwar erzielte Florian Lerchbacher noch vor der zweiten Drittelpause den Ausgleich. Im dritten Drittel drehte Christian Tweraser jubelnd ab und erzielte damit auch gleichzeitig den Siegestreffer der M-Rast Wölfe. Es war ein hartes Stück Arbeit. Doch am Ende kann das Wolfsrudel aus Zeltweg über den Finaleinzug jubeln. Dort warten die Bergerbauer Warriors. Das erste Spiel findet am Samstag, den 7. März statt. Die genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Warriors eliminieren Ice Park Rangers

Der Meister aus dem Vorjahr ist raus! Die Ice Park Rangers mussten sich auch im zweiten Duell gegen die Bergerbauer Warriors geschlagen geben und müssen in diesem Jahr früher den Urlaub antreten. Bereits nach dem 2:4 im ersten Halbfinalspiel standen die Langenwanger mit dem Rücken zur Wand. Das erste Drittel war von Vorsicht geprägt und so gab es vorerst keine Treffer zu sehen. Erst in der 27. Minute sorgte Oliver Meister für den Führungstreffer der Gäste. Zehn Minuten später lieferten die Ice Park Rangers in Person von Manuel Trost die perfekte Antwort. Er traf in Überzahl zum Ausgleich. Doch obwohl die Rangers die bessere Mannschaft waren, entschied letztlich die Effizienz der Bergerbauer Warriors. Der entscheidende Treffer fiel in der 46. Minute. Bernhard Maierwieser wurde zum Helden des Spiels und brachte die Bergerbauer Warriors in Führung. Diesen knappen Vorsprung konnten die Warriors am Ende über die Zeit bringen. Somit setzten sich die Warriors auch im zweiten Spiel gegen die Langenwanger durch und treffen im Finale nun auf die M-Rast Wölfe.

Die Ergebnisse im Überblick:

Area 53 Gunners : M-Rast Wölfe Zeltweg 2:3 (1:1, 0:1, 1:1)

Tore: Lerchbacher (15.), Lerchbacher (40.) bzw. Stolz (12.), Stockinger (23.), Tweraser (45.)

Endstand in der Serie: M-Rast Wölfe Zeltweg : Area 53 Gunners 2:0

Ice Park Rangers Langenwang : Bergerbauer Warriors 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Tore: Tost (37./PP1) bzw. Meister (27.), Maierwieser (46.)

Endstand in der Serie: Bergerbauer Warriors : Ice Park Rangers Langenwang 2:0

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.