Landessportehrenzeichen in Gold
20. November 2016
Eliteliga: Kings ringen Rattlesnakes nieder, KSV marschiert weiter durch
21. November 2016

Landesliga: Young Lions fügen Wölfen zweite Niederlage in Folge zu

Die Young Lions fügen im ewigen Klassiker den Wölfen im Zeltweger-Derby die zweite Niederlage in Folge zu. Die Ice Park Rangers Langenwang konnten sich im Kellerduell gegen die Hot Shots mit 4:3 durchsetzen!

 

Hot Shots gewinnen mit Kampfgeist

Die Hot Shots empfingen die Rangers aus Langenwang mit einer breiten Brust. Schließlich konnte man in der vergangenen Woche den amtierenden Tabellenführer, die M-Rast Wölfe schlagen. Noch dazu wollte man sich für die bittere 4:9 Niederlage Anfang November revanchieren. Es war zugleich das Duell zweier Teams, die ihr Dasein im Tabellenkeller fristen. Von Beginn an waren die Hot Shots die spielerisch stärkere Mannschaft. Doch durch eine Glanzleistung von Rangers-Goalie Michael Bischof war Langenwang lange Zeit im Spiel. Doch nicht nur das: Nach 13 Minuten stellte Gernot Reiterer auf 1:0 für die Gäste. In Überzahl kamen die Hot Shots aber wieder zurück. Ein abgefälschter Schuss von der blauen Linie von Kevin Gassner führte zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt waren die Kapfenberger weiterhin überlegen und konnten sich durch den Treffer von Daniel Kraut auch belohnen. Durch ein schönes Zusammenspiel mit Ivan Schaurhofer und Sascha Milchrahm stellte Richard Czelecz den 2:2-Ausgleich her. Noch im zweiten Abschnitt profitierte Kevin Gassner erneut von einer Überzahl-Situation und ließ die Hot Shots abermals jubeln. der letzte Abschnitt gehörte allerdings Langenwang. Mit einem wunderschönen Schuss glich Ivan Schaurhofer zunächst aus. In der 44. Minute folgte dann die spielentscheidende Situation. Ein Rangers-Crack wurde behindert, als dieser alleine auf den Hot Shots-Goalie zulief. Der Schiedsrichter entschied auf Penalty. Sascha Milchrahm trat an und verwandelte souverän zum 4:3 für die Gäste. Dies war auch der Endstand. „Die Hot Shots waren spielerisch sicher stärker. Aber wir waren dafür disziplinierter und durch unseren Kampfgeist konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Besonders unseren Torhüter Michael Bischof möchte ich hervorheben, der uns mit einigen Glanzaparaden im Spiel gehalten hat,“ meint Christian Hoppl von den Rangers.

 

Young Lions gewinnen ewigen Klassiker

Das Derby in Zeltweg gilt immer als ein Highlight und dementsprechend groß war die Vorfreude auf dieses Spiel. Das Wolfsrudel ging jedoch ersatzgeschwächt und nur mit zehn Mann in diesen Klassiker. Die Young Lions wollten Revanche an der knappen 4:5 Niederlage nach Shootout im ersten Aufeinandertreffen nehmen. Im Tor der jungen Löwen brachte Nico Herzl das Wolfsrudel immer wieder zur Verzweiflung. Die Young Lions agierten jedoch clever.  Es dauerte bis zur 17. Minute, ehe ein Treffer bejubelt werden konnte. Es war Daniel Ehgartner, der nach Zuspiel von Marco Herzl Zeltweg II in Führung brachte. Dies sollte der einzige Treffer im ersten Drittel bleiben. Auch im zweiten Abschnitt sollte nur ein einziges Tor fallen. Raphael Rieger stellte den Zwei-Tore-Vorsprung für die Gastgeber her. Im letzten Abschnitt wurde es noch einmal so richtig spannend. Markus Stolz brachte die Wölfe im Powerplay heran und markierte den Anschlusstreffer für die M-Rast Truppe. Die Gäste gingen daraufhin volles Risiko und nahmen in den verbleibenden Sekunden Goalie Geralt Leitner vom Eis und hatten somit sechs Feldspieler. Doch diese Gelegenheit nutzte Stefan Hössl zum Empty-Net Treffer. Die Young Lions gewinnen im Derby gegen die M-Rast Wölfe mit 3:1. Das Wolfsrudel scheiterte nicht nur am zu geringen Personal, sondern auch an der Chanenauswertung.

 

Siegesserie von Weiz/Hartberg gerissen – Peggau holt sich Tabellenführung zurück

Die Euphorie bei Weiz/Hartberg war nach zuletzt zwei Siegen in Folge groß. Das Spiel gegen die Eisbären war insgeheim das Spitzenspiel der Landesliga. Der Tabellenzweite Hartberg empfing den Tabellendritten, die Eisbären Peggau. Die Hausherren hatten durch zwei schnelle Tore von Philipp Wagner und Dominik Kirchsteiger den besseren Start. Dann jedoch wachten die Peggauer auf und starteten eine Aufholjagd. Florian Kohlroser und Tobias Tatzer machten den schlechten Start der Eisbären schnell vergessen und konnten das Spiel wieder ausgleichen. Durch Fehler in der Verteidigung musste Weiz/Hartberg noch weitere Treffer einstecken. Im weiteren Spielverlauf konnten die Gastgeber zwar gut mitspielen. Die Chancen konnten allerdings nicht verwertet werden und so wurden einige hundertprozentige Möglichkeiten leichtfertig vergeben. Die Hausherren gingen mit einem 3:6 Rückstand in den letzten Abschnitt. Thomas Fladerer ließ mit seinem Anschlusstor zwar noch ein wenig Hoffnung aufkommen. Die Eisbären konnten das Spiel aber am Ende mit 9:4 für sich entscheiden. Durch diese Niederlage ist Hartberg wieder auf dem dritten Tabellenplatz. Das wichtige Duell gegen die Eisbären um den zweiten Tabellenplatz wurde verloren. Nun wird der Blick auf den kommenden Sonntag gerichtet, wo man auf die Hot Shots trifft. Die Eisbären hingegen holen sich mit diesem Triumph die Tabellenführung zurück.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EC Hot Shots Kapfenberg :  Ice Park Rangers Langenwang 3:4 (1:1|2:1|0:2)

Tore: 0:1 Reiterer G. (13.) ; 1:1 Gassner K. (17./PP1) ; 2:1 Kraut D. (28.) ; 2:2 Czelecz R. (34.) ; 3:2 Gassner K. (37./PP1) ; 3:3 Schaurhofer I. (43.) ; 3:4 Milchrahm S. (44./PS)

 

EV Zeltweg Murtal Lions II : M-Rast Wölfe Zeltweg 3:1 (1:0|1:0|1:1)

Tore: 1:0 Ehgartner D. (17.) ; 2:0 Rieger R. (32.) ; 2:1 Stolz M. (54./PP1) ; 3:1 Hössl S. (60./EN)

 

SPG Weiz/Hartberg : Eisbären Peggau 4:9 (2:4|1:2|1:3)

Tore: 1:0 Wagner P. (2.) ; 2:0 Kirchsteiger D. (4./PP1) ; 2:1 Kohlroser F. (6.) ; 2:2 Tatzer T. (7.) ; 2:3 Kaufmann M. (11.) ; 2:4 Kaufmann M. (15./PP1) ; 3:4 Kirchsteiger D. (23.) ; 3:5 Kohlroser F. (26./PP1) ; 3:6 Reißner P. (27.) ; 4:6 Fladerer T. (47.) ; 4:7 Lex T. (50.) ; 4:8 Kaufmann M. (559.) ; 4:9 Tatzer T. (59.)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.