Unterliga: Waldcafe Harrer zwingt Ruffnecks in die Knie
7. Dezember 2016
Eliteliga: Kings siegen im Derby gegen Zeltweg
8. Dezember 2016

Landesliga: Rangers wollen Tabellenführung behaupten

c STEHV

 

Die Ice Park Rangers sind aktuell das Team der Stunde in der Landesliga. Mit dem deutlichen 10:2 Sieg über die M-Rast Wölfe haben die Langenwanger die Tabellenspitze übernommen. Diese gilt es gegen die Eisbären zu verteidigen. Die Young Lions möchten gegen die Hot Shots wieder auf die Siegerstraße und Weiz/Hartberg trifft auf die M-Rast Truppe.

 

Langenwang trifft auf Lieblingsgegner

Langenwang ist derzeit richtig gut in Form. Zuletzt feierte man gegen die M-Rast Wölfe einen klaren 10:2 Sieg. Die Wölfe hatten zwar nur neun Spieler zur Verfügung. Dennoch kann man diesen Sieg als Überraschung verbuchen. Besonders Philip Hellerschmid zeigte sich mit seinem Hattrick in Torlaune. Besonders im letzten Drittel trumpften die Rangers auf. Der Lohn für drei Siege in Folge ist die Tabellenführung in der Landesliga. Diese gilt es gegen die Eisbären aus Peggau zu verteidigen. Innerhalb von fünf Tagen kommt es mit den Eisbären zum zweiten Aufeinandertreffen. Denn vergangenen Sonntag behielt Langenwang klar mit 4:0 die Oberhand und untermauerten ihre Rolle als Eisbären-Schreck. Für Peggau war es die zweite Niederlage in Folge. Nun kommt es am kommenden Wochenende zu einem Wiedersehen mit dem „Lieblingsgegner“. Das Momentum und die aktuelle Form spricht für die Ice Park Rangers aus Langenwang. Christian Hoppl von den Ice Park Rangers warnt dennoch: „Aus unserer Sicht ist Peggau der stärkster Gegner. Jedes Spiel war hart umkämpft. Auch das letzte Spiel war knapper, als es das Ergebnis aussagt.“ Ein Vorteil ist, dass die Rangers fortan nur mehr Spiele am eigenen Eis haben und auch ihr eigenes Eis für Trainingseinheiten zur Verfügung haben. „Unser Weg geht nach oben. Wir sind sehr gespannt, wie es am Samstag ausgehen wird,“ meint Hoppl.

 

Hot Shots wollen Young Lions erneut bezwingen

Auch die Hot Shots treffen innerhalb von nur einer Woche erneut auf die Young Lions. Am Sonntag gab es einen 6:3 Sieg gegen die jungen Löwen. Nun möchte man auch das zweite Heimspiel gegen die Young Lions für sich entscheiden, um an den Eisbären dranzubleiben. Die Young Lions wiederum brennen auf Revanche. Zuletzt setzte es für die Zeltweger zwei Niederlagen in Folge. Dennoch ist Trainer Markus Marschnig mit der Entwicklung der jungen Truppe zufrieden, auch wenn die Ergebnisse nicht ganz stimmen: „Wir haben viele neue Spieler dazubekommen. Einige haben sich schon herauskristallisiert. Wir haben zwar gut gespielt, aber leider keine Tore erzielt. Das ist das große Handicap unserer jungen Truppe,“ meint Trainer Markus Marschnig. Das Ziel sind in erster Linie nicht die Resultate, sondern die Weiterentwicklung der Zeltweger. Diesmal soll wieder ein Sieg her. Beide Teams liegen punktegleich mit zwölf Punkten am Tabellenende. Spannung, Härte und Brisanz dürfte also vorprogrammiert sein. Die Ligakonstellation zeigt, dass alle Teams sehr eng beeinander liegen. Jeder Sieg ist wichtig und kann einen gewaltigen Sprung nach vorne in der Tabelle zur Folge haben. „Die Hot Shots sind eine erfahrene und routinierte Mannschaft. Ich möchte aggressives Eishockey sehen und das wir die Scheibe mit mehr Druck zum Tor bringen,“ gibt Marschnig die Marschroute vor.

 

Weiz/Hartberg mit drittem Auswärtssieg in Folge?

Mit dem 3:2 Auswärtserfolg bei den M-Rast Wölfen zeigte die Spielgemeinschaft Weiz/Hartberg, dass die Formkurve weiterhin steil nach oben zeigt. Niemand konnte ahnen, dass sich das Team so gut entwickelt. Schließlich wurde die Truppe vor der Saison neu zusammengestellt. Stück für Stück erkämpfte man sich jedoch die Tabellenführung, die man sich bei einem Sieg gegen die M-Rast Wölfe zurückholen kann. Zwei Punkte Rückstand hat man aktuell auf den neuen Tabellenführer, die Ice Park Rangers Langenwang. Auswärts fühlen sich die Hartberger derzeit richtig wohl. Zuletzt standen in der Fremde zwei Siege in Folge auf dem Programm. Überhaupt hätte sich bei der Spielgemeinschaft niemand erwartet, dass man so schnell zueinander findet. Die M-Rast Wölfe gehen nach der 2:10 Pleite gegen Langenwang angeschlagen in dieses Spiel. Einige Cracks fehlten und so war mit lediglich neun Spielern nichts zu holen. „Die M-Rast Wölfe sind dennoch der Titelfavorit Nummer eins für mich. Wiedergutmachung ist bei den Wölfen also angesagt. „Das Spiel wird um einiges schwieriger als letzte Woche, da uns die Zeltweger nicht mehr unterschätzen werden,“ weiß Christian Hofmaier. Auch die Hartberger haben mit einigen kranken Spielern zu kämpfen, weshalb man höchstwahrscheinlich nur mit zwei Linien antreten kann.

 

 

Die Spiele im Überblick:

 

Freitag, 09.12. 2016 Ice Park Rangers Langenwang : Eisbären Peggau (19:00|Eishalle Langenwang)

 

Samstag, 10.12. 2016 EC Hot Shots Kapfenberg : EV Zeltweg Murtal Lions II (14:00|Eishalle Kapfenberg)

 

Samstag, 10.12. 2016 M-Rast Wölfe Zeltweg : SPG Weiz/Hartberg (18:30|Eishalle Zeltweg)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.