ÖEHV Coach Mentoring Programm 2017
3. Januar 2017
Eliteliga: Die Eliteliga startet im Kalenderjahr 2017 durch
4. Januar 2017

Landesliga: Neues Jahr – neues Glück für die Landesliga-Teams

c STEHV

 

Auch die Landesliga kommt im Jahr 2017 wieder zurück. Und das mit hochinteressanten Paarungen. Die Hot Shots treffen erneut auf die Ice Park Rangers und sind dabei auf Revanche aus. Die M-Rast Wölfe treffen im Zeltweger Derby auf die Young Lions und die Eisbären fordern Weiz/Hartberg.

 

Können sich Hot Shots bei Rangers revanchieren?

Zu den Heiligen Drei Königen wollen die Rangers auch im neuen Jahr ihre Tabellenführung mit allen Mitteln verteidigen. Wie schon im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel geht es auch diesmal wieder gegen die Hot Shots aus Kapfenberg. DIe Rangers haben gute Erinnerungen an das letzte Spiel, zumal sie dieses klar mit 11:4 für sich entscheiden konnten und somit den dritten Sieg der Kapfenberger in Folge verhindern konnten. Die Rangers haben an der Tabellenspitze derzeit zwei Punkte Vorsprung vor Weiz/Hartberg. Wohl kaum jemand hätte vor der Saison mit einer solchen Konstellation an der Spitze der Landesliga gerechnet. Erst mit sieben Punkten dahinter folgen die Hot Shots an dritter Stelle. Dennoch möchte man sich für die herbe Niederlage Mitte Dezember revanchieren. Die schlechte Nachricht für die routinierten Kapfenberger: Bisher wurden alle drei Saisonduelle gegen die Ice Park Rangers verloren. Doch neues Jahr – neues Glück! „Wir werden die Hot Shots auf keinen Fall unterschätzen. Sie haben viele gute und erfahrene Spieler in ihren Reihen. Wir haben sehr viel Respekt,“ warnt der stellvertretende Obmann der Rangers Christian Hoppl, fügt jedoch hinzu: „Unsere Spieler sind junger und dynamischer. Wir werden von Anfang an mit viel Tempo agieren.“

 

Zeltweger Derby im neuen Jahr

Gleich zu Beginn des Kalenderjahres 2017 kommt es in der Landesliga zum Zeltweger Derby zwischen den M-Rast Wölfen und den Young Lions. Die Bilanz spricht für die jungen Löwen, die zwei der bisherigen drei Duelle gewinnen konnten. Rein tabellarisch gesehen kann man aber nicht von einem Spitzenspiel die Rede sein. Denn die Young Lions befinden sich auf dem letzten Tabellenplatz, während die M-Rast Wölfe mit lediglich zwei Punkten davor auf dem vierten Platz stehen. Überhaupt wird es im Kampf um das Play-Off richtig spannend, zumal der Tabellendritte nur drei Punkte Vorsprung auf das Schlusslicht hat. Alle Teams liegen (mit Ausnahme der Rangers und Weiz/Hartberg) sehr eng beeinander. Die Wölfe befinden sich mit zuletzt vier Niederlagen in Folge in einer Krise. Doch die Young Lions konnten mit Ausnahme der Derbysiege in den letzten Spielen ebenso wenig anschreiben. Allerdings ist selbst für das Schlusslicht der Landesliga noch alles möglich. „Wir müssen von Anfang an bereit sein. Wir sind eine junge Truppe. Leider sind wir im ersten Drittel in der Vergangenheit meist zurückgelegen. Das Derby ist immer etwas Besonderes. Im Hinblick auf die Play-Offs wäre ein Sieg von Vorteil. Da wir aber eine Ausbildungsmannschaft sind, ist es kein Muss,“ meint Young Lions-Trainer Markus Marschnig.

 

Weiz/Hartberg zu Gast bei den Eisbären

Das Kalenderjahr 2016 war für die Hartberger eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zunächst der Meistertitel in der vorigen Saison, dann der Verlust der Spielstätte. Der Anfang der Saison war alles andere als rosig. Man musste eine neue Mannschaft zusammenstellen und so waren die schlechten Ergebnisse nur die logische Konsequenz. Doch dann raufte sich die Spielgemeinschaft zusammen und nun steht man auf dem zweiten Tabellenplatz, was niemand erwartet hätte. Zuletzt konnte Weiz/Hartberg auch vier Siege in Folge feiern. Zuletzt eben auch gegen die Eisbären aus Peggau. In einem unglaublich spannenden und hochklassigen Spiel starteten die Hartberger eine Aufholjagd und siegten am Ende mit 4:2. Zum Schluss ereigneten sich noch einige unschöne Szenen, die aber nichts am Erfolg der Spielgemeinschaft änderten. Diesen Lauf möchte der Tabellenzweite auch 2017 fortsetzen. Für die Eisbären wird es nach fünf Niederlagen in Folge wieder Zeit voll zu punkten. Sieben Spiele stehen für Peggau noch auf dem Programm. Jede einzelne Partie hat dabei hohe Wichtigkeit. Von einem Play-Off Platz sind die Eisbären nur zwei Punkte entfernt. Daher wäre ein Sieg gegen Weiz/Hartberg ebenso wichtig, um nicht den Anschluss an die vorderen Plätze zu verlieren. Die Rückkehr von Andreas Leschnik ist noch fraglich. Ansonsten steht einem hochklassigen Spiel nichts mehr im Weg.

 

 

Die Spiele im Überblick:

 

Freitag, 06.01. 2016 Ice Park Rangers Langenwang : EC Hot Shots Kapfenberg (19:00|Eishalle Langenwang)

 

Samstag, 07.01. 2016 M-Rast Wölfe Zeltweg : EV Zeltweg Murtal Lions II (18:30|Eishalle Zeltweg)

 

Sonntag, 08.01. 2016 Eisbären Peggau : SPG Weiz/Hartberg (17:10|Eishalle Frohnleiten)

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.