Eliteliga: Die Eliteliga startet im Kalenderjahr 2017 durch
4. Januar 2017
99ers veranstalten Try-Out für Ihre Akademie
8. Januar 2017

Landesliga: M-Rast Wölfe schießen sich Frust von der Seele

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Die M-Rast Wölfe gewinnen eindrucksvoll im Derby gegen die Young Lions mit 10:3 und melden sich nach zuletzt vier Niederlagen in Folge zurück. Die Rangers biegen die Hot Shots aus Kapfenberg knapp mit 4:3 und Weiz/Hartberg überrollt die Eisbären.

 

Rangers mit knappem Sieg

Zu den Heiligen Drei Königen wollten die Rangers auch im neuen Jahr ihre Tabellenführung mit allen Mitteln verteidigen. Wie schon im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel ging es auch diesmal wieder gegen die Hot Shots aus Kapfenberg. Die Hot Shots hatten nach der 11:4 Niederlage im letzten Spiel noch eine Rechnung offen. Nach sieben Minuten schießt Manuel Philipp Trost die Rangers nach einer schönen Kombination mit Rene Pink und Philip Hellerschmid in Führung. Zwei Minuten später hatten die Hot Shots allerdings schon in Person von Kevin Gassner die richtige Antwort parat. Ausgerechnet in Unterzahl brachte Thomas Koller die Gastgeber erneut in Führung. Der nächste Shorthander von Philip Hellerschmid hatte das 3:1 für die Ice Park Rangers Langenwang zur Folge. Kevin Gassner brachte die Gäste in der 38. Minute allerdings wieder heran. Im letzten Drittel machte Thomas Koller mit seinem Doppelpack zum 4:2 den Sack zu. Zwar machte es Christian Leitner mit seinem Anschlusstreffer noch einmal spannend. Letztlich behalten die Ice Park Rangers alle Punkte und siegen knapp mit 4:3. Die Langenwanger bleiben damit weiterhin an der Tabellenspitze der Landesliga. Die Kapfenberger hingegen rutschen durch diese Niederlage auf den vierten Tabellenplatz.

 

Wölfe melden sich eindrucksvoll zurück

Nach vier Niederlagen am Stück sollte Schluss sein. Die M-Rast Wölfe wollten ausgerechnet im Derby gegen die Young Lions wieder auf die Erfolgsspur. Zwei der bisherigen drei Duelle konnten die jungen Löwen für sich entscheiden. Doch diesmal sollte das Spiel fest in der Hand der Wölfe liegen. Zwar bescherte Raffael Ramskogler den Gästen die schnelle Führung. Doch binnen 57 Sekunden drehten die Wölfe das Spiel durch Treffer von Lukas Riegler und Thomas Schlaffer. Christopher Doppelreiter stellte noch im ersten Abschnitt die Zwei-Tore-Führung für das Wolfsrudel her. Acht Minuten nach Wiederbeginn schnürte er seinen Doppelpack und erhöhte auf 4:1! Thomas Reiter und Marco Quinz machten mit ihrem Doppelschlag das halbe Dutzend voll. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon entschieden. Den Schlusspunkt im zweiten Abschnitt setzte Markus Stolz. Die Young Lions gaben aber nicht auf und kamen noch in Person von Patrik Herzl und in Überzahl durch den Doppelpack von Raffael Ramskogler zu zwei weiteren Treffern. Am Ende gewinnen die M-Rast Wölfe jedoch eindrucksvoll mit 10:3. Das Wolfsrudel revanchierte sich mit einer tollen Kollektivleistung und mit einem ebenso starken Gerald Leitner im Tor für die letzte Niederlage. Nun stehen die Wölfe auf dem dritten Platz.

 

Weiz/Hartberg überrollt Eisbären Peggau

Weiz/Hartberg katapultierte sich mit starken Leistungen in dieser Saison unerwartet auf den zweiten Platz. Dieser Erfolgslauf sollte auch im neuen Jahr fortgesetzt werden. Die Spielgemeinschaft konnte zuletzt vier Siege in Folge feiern. Gegen die Eisbären, die zuletzt fünf Pleiten en suite einstecken mussten sollte ein weiterer voller Erfolg her. Nach neun Minuten eröffnete Weiz/Hartberg den Torreigen. Stefan Gschiel war für den ersten Treffer der Spielgemeinschaft im Kalenderjahr 2017 verantwortlich. Mit dieser knappen Führung ging es in den zweiten Abschnitt, wo Marco Kaufmann aus Sicht der Eisbären für den Ausgleichstreffer sorgte. Doch eine Minute später waren schon wieder die Hartberger zur Stelle. Rudolf Gradinger konnte so die Gäste neuerdings in Front schießen. Durch den Doppelschlag von Oliver Engelhart konnte sich die Spielgemeinschaft einen 4:1 Vorsprung erspielen. Stefan Gschiel machte es ihm gleich und sein Doppelpack führte schließlich zum 5:1. Im dritten und letzten Abschnitt konnte Dominik Kirchsteiger in Überzahl das halbe Dutzend vollmachen. Auch Thomas Fladerer trug sich in die Torschützenliste ein und so leuchtete nach 48 Minuten der Zwischenstand von 7:1 auf der Anzeigetafel. Den Schlusspunkt setzte Manuel Gschiel zum 8:1.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Ice Park Rangers Langenwang : EC Hot Shots Kapfenberg 4:3 (2:1|1:1|1:1)

Tore: 1:0 Trost M. (7.) ; 1:1 Gassner K. (9.) ; 2:1 Koller T. (14./SH1) ; 3:1 Hellerschmid P. (25./SH1) ; 3:2 Gassner K. (38.) ; 4:2 Koller T. (51.) ; 4:3 Leitner C. (53.)

 

M-Rast Wölfe Zeltweg : EV Zeltweg Murtal Lions II 10:3 (3:1|4:0|3:2)

Tore: 0:1 Ramskogler R. (2.) ; 1:1 Riegler L. (2.) ; 2:1 Schlaffer T. (3.) ; 3:1 Doppelreiter C. (10.) ; 4:1 Doppelreiter C. (29.) ; 5:1 Reiter T. (36.) ; 6:1 Quinz M. (38.) ; 7:1 Stolz M. (39.) ; 8:1 Steinhuber A. (45.) ; 9:1 Reiter T. (50./SH1) ; 9:2 Herzl P. (51.) ; 9:3 Ramskogler R. (52./PP1) ; 10:3 Quinz M. (56.)

 

Eisbären Peggau : SPG Weiz/Hartberg 1:8 (0:1|1:4|0:3)

Tore: 0:1 Gschiel S. (9.) ; 1:1 Kaufmann M. (24.) ; 1:2 Gradinger R. (25.) ; 1:3 Engelhart O. (32.) ; 1:4 Engelhart O. (34.) ; 1:5 Gschiel S. (39.) ; 1:6 Kirchsteiger D. (42./PP1) ; 1:7 Fladerer T. (48.) ; 1:8 Gschiel M. (55.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.