Eliteliga: Weiz/Hartberg schafft den Sprung in die Zwischenrunde
23. Dezember 2018
Bezirksliga: Vierte Niederlage in Folge für die St. Peterer Haie
23. Dezember 2018

Landesliga: Klarer Sieg für Kings zum Abschluss des Grunddurchgangs

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs konnten die Kings einen überzeugenden 11:2 Sieg gegen die Eisbären aus Peggau einfahren. Bereits am Stefanitag geht es mit der Zwischenrunde weiter.

 

Im Vorfeld stand bereits fest, dass die Young Lions den Grunddurchgang als Sieger beenden werden und die Eisbären das Schlusslicht der Landesliga bleiben. Im letzten Spiel vor der kurzen Weihnachtspause ging es darum, Selbstvertrauen für die bevorstehende Zwischenrunde zu tanken. Es dauerte bis zur letzten Minute im ersten Drittel, ehe der erste Treffer bejubelt werden konnte. Innerhalb von wenigen Sekunden schickten Max Ramsbacher sowie Peter Hofbauer die Kings mit einem Zwei-Tore Vorsprung in die erste Drittelpause. Im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren so richtig in Fahrt. Daniel Gamperl erhöhte auf 3:0. Christian Leitner und Marco Eglauer erzielten ebenfalls zwei Tore innerhalb von nur wenigen Sekunden und so führten die Kings nach 33 Minuten mit 5:0. Eine Minute später machte Daniel Reiter das halbe Dutzend voll. Marco Eglauer sorgte dafür, dass das Torfestival weiter seinen Lauf nahm. Doch im Gegenzug meldeten sich die Eisbären mit einem Doppelpack von Constantin Payer zurück in dieses Spiel. Thomas Weißensteiner und Peter Hofbauer machten den 11:2 Sieg der Kings perfekt.

Bereits am Stefanitag stehen sich diese beiden Mannschaften in der Zwischenrunde erneut gegenüber. Auch die Young Lions sind gleich nach den Feiertagen in der Zwischenrunde gefordert. Nach dem souveränen Sieg im Grunddurchgang gastiert man nun bei den Rattlesnakes, die in der Eliteliga den Grunddurchgang als Schlusslicht beenden mussten.

 

LE Kings Leoben : Eisbären Peggau 11:2 (2:0|4:0|5:2)

Tore: Ramsbacher (20.), Hofbauer (20., 59./PP1, 60.), Gamperl (27.), Leitner (33.), Eglauer (33., 43.), Reiter (34.), Weißensteiner (52., 60./PP1) bzw. Payer (44., 46.)

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.