Eliteliga: Gipfeltreffen in der Eliteliga
11. Oktober 2019
Eliteliga: ATSE sorgt für Kapfenberger Fehlstart, Zeltweg siegt zum Auftakt
13. Oktober 2019

Landesliga: Gemeinsamer Grunddurchgang mit Unterliga startet

Neben der Eliteliga kommt auch die Landesliga bzw. die Unterliga aus den Startlöchern. Gleich drei Spiele stehen auf dem Programm. Unter anderem gastiert der amtierende Meister bei den Young Lions.

Young Lions empfangen Meister

Den Startschuss zum gemeinsamen Projekt mit der Unterliga geben die Young Lions und die Area 53 Gunners. Die Gunners spielten sich in der letzten Saison in einen Flow. Schließlich belohnt man sich mit dem Meistertitel. Auch in diesem Jahr hätte man nichts dagegen. Allerdings gilt es aus Sicht der Gunners, Hürden zu überwinden: „Die Vorbereitung verlief wie jedes Jahr durchwachsen, Schichtarbeit plus Studierende im Praktikum machen es fast unmöglich einmal komplett zu trainieren oder zu spielen,“ weiß Michael Brandner. Die Young Lions werden die Form der Gunners testen. Bei den jungen Zeltwegern steht auch in diesem Jahr die Weiterentwicklung der jungen Spieler im Fokus. „Wir hoffen, dass der neue Modus im Grunddurchgang von den teilnehmenden Vereinen gut angenommen wird und letztendlich positiv gesehen wird. Der Niveauunterschied zwischen den Landesligavereinen und den Unterligavereinen ist sicherlich nicht so groß wie zwischen der Elite- und Landesliga,“ warnt Chris Mayerl. Am Samstag um 11:30 stehen sich diese beiden Mannschaften in Zeltweg gegenüber.

Golden Miners reisen zum Wolfsrudel

Mit Spannung darf das Debüt der Golden Miners beim STEHV erwartet werden. Die Truppe aus Leoben entschied sich für einen Tapetenwechsel. In der letzten Saison wurde man in der OEHL Vizemeister. Die wichtigsten Punkte wie die Finanzierung und die Gründung eines eigenständigen Vereins wurden bereits vor der Saison abgehandelt. Nun gilt der volle Fokus auf dem Eis. Dort will man gegen die M-Rast Wölfe ein erstes Ausrufezeichen setzen. Das wollen die Zeltweger naturgemäß mit allen Mitteln verhindern. Die Wölfe konnten nach einem sehr guten Grunddurchgang ihren Titel nicht verteidigen und mussten so über den Sommer die Enttäuschung erstmal verarbeiten. Nun gilt die volle Konzentration der Saison 2019/20. Dieses Jahr möchte man in die Landesliga-Playoffs. „Es wird ein sehr interessanter Grunddurchgang. Mit Weiz kommt der Favorit auf den LL Titel aus der Eliteliga, das Tempo wird hoch sein und man muss gegen jeden Gegner konzentriert ans Werk gehen um mithalten zu können,“ gibt Obmann Thomas Reiter die Marschroute vor.

Bulls wollen Warriors auf die Hörner nehmen

Die Bulls haben in diesem Sommer keinen Stein auf dem anderen gelassen. Einige neue Funktionäre sind für die Saison 2019/20 mit an Bord. Allerdings konnte der Kern des Kaders gehalten werden und wichtige Stützen wie Kapitän Markus Hasenhütl gehalten werden. Den ein oder anderen Punkt mehr wollen die Warriors holen. Dabei möchte man vor allem auf den starken Mannschaftsgeist setzen: „Jedoch haben wir es nicht geschaft den ein oder anderen Punkt aus einem Meisterschaftsspiel mitzunehmen,“ gibt Mannschaftsführer Patrick Kohlhofer zu. Das soll sich 2019/20 ändern. Wer darf am Ende über den ersten Saisonsieg jubeln? Der kommende Samstag wird es zeigen. Spielbeginn ist um 19:00 in Weiz.

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 12.10. 2019 EV Zeltweg Murtal Lions II : Area 53 Gunners (11:30, Zeltweg)

Samstag 12.10. 2019 M-Rast Wölfe Zeltweg : Golden Miners Leoben (16:25,Zeltweg)

Samstag, 12.10. 2019 Bulls Weiz : Bergerbauer Warriors (19:00, Weiz)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.