Eliteliga: Wie starten die Teams in das neue Jahrzehnt?
3. Januar 2020
Eliteliga: KSV fegt über Frohnleiten hinweg
5. Januar 2020

Gebietsliga: Nächster Sieg für die Bergerbauer Warriors II

In der Gebietsliga konnten die Bergerbauer Warriors II den nächsten Sieg einfahren. Die Black Knights hingegen mussten eine 1:5 Pleite gegen die Greenhorns hinnehmen, während die Hornets und die Ice Pirates Bruck/Mur das Eis als Sieger verlassen konnten.

Zweite Niederlage in Folge für die Black Knights

Vor dem Jahreswechsel zogen die Black Knights gegen die Hornets knapp mit 1:2 den Kürzeren. Das sollte sich im nächsten Heimspiel gegen die Greenhorns ändern. Das erste Drittel war von beiden Seiten noch verhalten und daher waren vorerst keine Treffer zu sehen. Die Tore folgten dafür im zweiten Abschnitt. Sascha Meister brachte die Hausherren in der 22. Minute in Führung. Vier Minuten später folgte in Person von Raphael Diepold die Antwort der Greenhorns. Im letzten Drittel markierte Michael Zach seinen Doppelpack und so führten die Gäste nach 40 Minuten mit 3:1. Mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten trugen Georg Mader und Markus Taferner zum 5:1 Sieg der Greenhorns bei. Für die Greenhorns war es der dritte Sieg in Folge. In der kommenden Woche präsentieren sich die Greenhorns wieder vor dem heimischen Publikum. Die Black Knights hingegen müssen zu den Hornets.

Knapper Heimerfolg für die Warriors II

Nach dem sensationellen 4:3 Sieg bei den Turnout Hurricanes am 22. Dezember wollten die Bergerbauer Warriors II gegen die Black Eagles den nächsten Sieg einfahren. Die Black Eagles haben in dieser Spielzeit überhaupt erst einen Sieg auf dem Konto. Außerdem hatten die Bergerbauer Warriors II mit den Black Eagles noch eine Rechnung offen. Denn im ersten Saisonduell am 9. November konnten die Black Eagles klar mit 5:0 gewinnen. Diesmal wurde den Zuschauern nur ein Treffer geboten. Das einzige Tor in diesem Spiel erzielte Daniel Meier in der 29. Minute. Dem hatten die Black Eagles in der restlichen Spielzeit nichts mehr entgegenzusetzen. Die Bergerbauer Warriors II haben damit vier Punkte auf dem Konto und können sich mit dem zweiten Sieg in Folge noch weiter vom letzten Tabellenplatz absetzen. Nächste Woche gastiert der Vorletzte der Gebietsliga bei den Greenhorns. Die Black Eagles hingegen empfangen die Ice Pirates Bruck/Mur.

Hornets starten mit einem Sieg in das neue Jahr

Zwei Niederlagen in Folge. Diese unschöne Serie sollte aus Sicht der Murkanadier gegen die Hornets zu Ende gehen. Die Hornets kamen sogar mit drei Niederlagen in Folge im Gepäck an. Die Gäste konnten einen Auftakt nach Maß verzeichnen und jubelten bereits in der 2. Minute, als Jürgen Papst erstmals die Scheibe in das Tor der Murkanadier brachte. Doch drei Minuten später war Roland Koller in Überzahl zur Stelle und stellte auf 1:1. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die erste Drittelpause. Im zweiten Drittel konnten sich die Hornets durch einen Doppelpack von Pascal Spicak einen zwei Tore-Vorsprung erarbeiten. Josef Grassauer legte in der 27. Minute nach und so konnten die Gäste innerhalb von fünf Minuten drei Tore verzeichnen. Im letzten Drittel machte es Heinz Koller mit seinem Überzahltor für die Murkanadier noch einmal spannend. Zwei Minuten später waren aber auch die Hornets in Person von Andreas Koller in Überzahl zur Stelle. Der Anschlusstreffer zum 3:5 durch Harald Antonitsch für die Murkanadier änderte nichts mehr am Sieg der Hornets.

Ice Pirates siegen klar im Spitzenspiel

Der Tabellenführer empfing den direkten Verfolger. Rein von der Konstellation her hätte man sich an diesem Wochenende in der Gebietsliga keine bessere Paarung vorstellen können. Bereits in der 5. Minute gingen die Hausherren durch einen Doppelschlag von Mario Mühlbacher und Philipp Prügger in Führung. Noch vor der ersten Drittelsirene brachte Christian Rappitsch die Gäste heran. Unmittelbar nach Wiederbeginn erzielte Christoph Hollerer den Ausgleichstreffer. Der Jubel bei den Hurricanes war dementsprechend groß. Allerdings hielt die Freude nicht lange an, zumal Constantin Wuthe das 3:2 für die Ice Pirates zu verantworten hatte. Eine Minute später drehte Carsten Gutfreund jubelnd ab und baute den Vorsprung der Gastgeber noch weiter aus. Im letzten Drittel konnten der Tabellenführer noch etwas für das Torverhältnis machen. Hermann Harter riss in der 37. Minute die Hände jubelnd in die Höhe. Ein Doppelschlag von Carsten Gutfreund hatte die Entscheidung zur Folge, denn nach 41 Minuten führten die Hausherren mit 7:2. Markus Fritz markierte aus Sicht der Hurricanes nur noch den Ehrentreffer zum 3:7.

Die Ergebnisse im Überblick:

Black Knights Kapfenberg : EHC Greenhorns 1:5 (0:0, 1:1, 0:4)

Tore: Meister (22.) bzw. Diepold (26.), Zach (34., 40.), Mader (42.), Taferner (45.)

Bergerbauer Warriors II : Black Eagles 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Tore: Meier (29.)

EC Murkanadier : EC Hornets 3:5 (1:1, 0:3, 2:1)

Tore: Koller R. (5./PP1), Koller H. (32./PP1), Antonitsch (45.) bzw. Papst (2.), Spicak (22., 25.), Grassauer (27.), Koller (33./PP1)

EC Bluepoint Ice Pirates Bruck/Mur : Turnout Hurricanes 7:3 (2:1, 2:1, 3:1)

Tore: Mühlbacher (5.), Prügger (6.), Wuthe (26.), Gutfreund (27., 40., 41.), Harter (37.) bzw. Rappitsch (7.), Hollerer (24.), Fritz (44.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.