Eliteliga: Kings siegen im Derby gegen Zeltweg
8. Dezember 2016
Gebietsliga: Black Knights setzen sich immer weiter ab
8. Dezember 2016

Eliteliga: Zweite Auflage des Duells Meister vs. Vizemeister

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Die Kings möchten den Derbysieg gegen Zeltweg auch im Duell mit den Bulls untermauern. Frohnleiten peilt gegen Kapfenberg die nächste Überraschung an und Meister ATSE Graz empfängt im Spitzenspiel der Eliteliga Zeltweg.

 

Schafft Frohnleiten gegen den KSV die nächste Überraschung?

Bereits am Samstag geht es für Frohnleiten zum Tabellenführer nach Kapfenberg. Zwar reist man dort als krasser Außenseiter hin. Dennoch möchte man an die Leistungen und Resultate der letzten Wochen anknüpfen und sich dort um ein Wunder bemühen. Kapfenberg ist darüber hinaus das Maß aller DInge in der Eliteliga. Nicht umsonst steht man noch ungeschlagen an der Tabellenspitze. Das weiß auch der Sportliche Leiter der Panthers Bernd Jäger: „Wir wissen, wer Kapfenberg ist. Es ist ein Verein mit einer sehr großen Geschichte. Sie haben mindestens zwei ausgeglichene Linien, sind schwer berechenbar.“ Doch Frohnleiten konnte zuletzt mit den Zeltweger Löwen einen MItfavoriten bezwingen. Warum also nicht auch am kommenden Wochenende? „Wir haben natürlich aufgrund der letzten Resultate viel Selbstvertrauen. Wir möchten das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Vielleicht gelingt uns ja in einem Powerplay oder mit einem Lucky Punch die Überraschung. Aber es muss alles passen,“ weiß Jäger. Aus beruflichen Gründen wird Verteidiger Sascha Sudnikiewicz ausfallen.

 

Kings nach dem Derbysieg mit viel Selbstvertrauen

Es war die richtige Antwort auf das 0:9 Debakel gegen Kapfenberg. Mit einer disziplinierten Leistung und einem überragenden Oliver Zirngast im Tor konnte Leoben im Derby gegen Zeltweg einen klaren 4:1 Sieg feiern. Diese Punkte waren für die Kings Bonuspunkte, nicht mehr und nicht weniger. Das Spiel gegen Weiz ist für Leoben vom Stellenwert her definitiv höher einzuschätzen. Es sind Pflichtpunkte, die man einfahren muss. Denn die Bulls sind nämlich der direkte Konkurrent um einen Play-Off Platz. Die Ausgangsposition spricht allerdings klar für Leoben. Zum einen hat man nach dem 4:1 Derbysieg gegen Zeltweg viel Selbstvertrauen getankt. Darüber hinaus hat man drei Punkte Vorsprung auf die Weizer. Diesen möchte man im Idealfall ausbauen. Mit der Routine und der nötigen Portion Cleverness soll dies gelingen. Die Bulls konnten jedoch zuletzt wieder ein Lebenszeichen setzen. Nach dem deutlichen 6:2 Sieg gegen die Rattlesnakes trotzte man den noch ungeschlagenen Kapfenbergern einen Punkt ab. Ein spannendes Duell ist also vorprogrammiert.

 

Zweite Ausgabe des Duells Meister vs. Vizemeister

Wenn man die Tore nicht macht, dann bekommt man sie. Diese Weisheit bewahrheitete sich für Zeltweg gegen Leoben. Des Öfteren biss man sich an Leoben-Keeper Oliver Zirngast die Zähne aus. Noch dazu fehlte das Quäntchen Glück. All das waren die Zutaten für die bittere 1:4 Niederlage gegen die Kings. Es war die zweite Niederlage in Folge für die Lions, zumal man davor auch überraschend gegen Frohnleiten den Kürzeren zog. Aktuell hat man also mit einem kleinen Formtief zu kämpfen. Nun trifft man auf Meister ATSE Graz, der zuletzt zwei Siege in Folge feiern konnte und aktuell zwei Punkte vor Zeltweg liegt. Diesen Vorsprung möchte man natürlich ausbauen. Das erste Aufeinandertreffen konnten die Zeltweger Löwen klar für sich entscheiden. Damals hatten die Grazer jedoch mit vielen Ausfällen zu kämpfen. ATSE Graz plant diesmal aber einen Sieg ein: „Zeltweg hat nach wie vor eine super Truppe. Ohne Willen und Disziplin wird dort nichts zu holen sein,“ weiß ATSE-Coach Gilbert Kühn. Mit der Entwicklung ist der Meistertrainer zufrieden, zumal man punktegleich mit Kapfenberg an der Tabellenspitze liegt. „Natürlich sind wir zufrieden. Wir orientieren uns aber an Zeltweg und Kapfenberg. Es ist sicherlich leichter als in der letzten Saison, wo nur mit 12 oder 13 Spieler zu einem Auswärtsspiel gefahren sind,“ meint Gilbert Kühn. In der Neuauflage des Finalspiels der letzten Saison will man drei Punkte.

 

Die Spiele im Überblick:

 

Samstag, 10.12. 2016 Kapfenberg : EC Panthers Frohnleiten (19:00|Eishalle Kapfenberg)

 

Samstag, 10.12. 2016 LE Kings Leoben : EC Bulls Weiz (19:30|Eishalle Leoben)

 

Samstag, 10.12. 2016 ATSE Graz : EV Zeltweg Murtal Lions (19:45|Merkur Eisstadion)

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.