Gebietsliga: Playoffs, wir kommen!
15. Februar 2019
Bezirksliga: Flyers und Devils II siegen nach Shootout
17. Februar 2019

Eliteliga: Zeltweg und ATSE lösen das Ticket für das Finale

Zeltweg konnte sich mit einem klaren 11:2 Sieg im dritten Spiel gegen die Rattlesnakes das Ticket für das Finale sichern. Bei ATSE Graz gegen Panthers Frohnleiten wurden die Zuschauer Zeugen eines echten Thrillers.

 

Zeltweg ohne Probleme im Finale

Die Zeltweger setzten im dritten Halbfinale gegen die Rattlesnakes ein klares Statement. Die Klapperschlangen standen mit dem Rücken zur Wand. Nach den zwei Niederlagen davor war man bereits unter Zugzwang. Bereits nach 46 Sekunden mussten die Snakes den ersten Gegentreffer hinnehmen. Robert Koller sorgte für einen Blitzstart der Zeltweger, die schon früh die Entscheidung herbeiführen wollten. Allerdings hatte Florian Weihs etwas dagegen und traf in der 8. Minute zum Ausgleichstreffer. Keine zwei Minuten später war jedoch Robert Koller mit seinem Doppelpack zur Stelle. Innerhalb von fünf Minuten konnte Daniel Forcher einen Hattrick erzielen. Auch Andreas Forcher trug sich in die Torschützenliste ein. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts konnte Stephan Brozovsky in einer 5 gegen 3 Überzahl in der 18. Minute das Resultat aus Sicht der Klapperschlangen etwas korrigieren. Daniel Forcher erzielte im zweiten Abschnitt den vierten Treffer und so führten die Zeltweger mit 7:2. Thomas Schiechl und Christoph Scherngell und Robert Koller sorgten für ein zweistelliges Ergebnis. Den Schlusspunkt setzte Michal Dudas, der in Powerplay zum 11:2 netzen konnte. Damit stehen die Zeltweger nach einem 3:0 in der Serie im Finale, wo ATSE Graz wartet.

ATSE nach Overtime-Sieg im Endspiel

Es wurde am Ende die erwartet knappe Serie. Das erste Duell konnte ATSE Graz mit 4:3 für sich entscheiden, ehe die Eggenberger im zweiten Duell nach Penaltyschießen die Oberhand behielten. Diesmal fiel die Entscheidung in der Overtime. Erst in der 18. Minute konnte der erste Treffer bejubelt werden. Leon Konecny brachte Frohnleiten im Powerplay in Führung. Die Antwort der Gäste folgte im zweiten Drittel. Hannes Erlacher glich in der 37. Minute zum 1:1 aus. Das war auch der einzige Treffer im Mitteldrittel. Michael Pollross konnte den ansonsten überragenden Florian Zeugswetter im Tor von ATSE Graz erneut überwinden und so witterten die Panthers ihre Chance auf den Sieg. Keine zwei Minuten später war die neuerliche Führung der Panthers aber wieder Geschichte, als Jonas Schuller zum 2:2 ausgleichen konnte. Kein Team konnte das Spiel in der regulären Spielzeit für sich entscheiden. Die Entscheidung fiel erst in der Overtime. In einer unglaublich spannenden Verlängerung konnte Rupert Strohmeier eine Sekunde vor Schluss den Sack zu und brachte ATSE Graz damit in das Endspiel. ATSE Graz konnte sich in der Serie mit 3:0 durchsetzen und blieb damit genauso wie im Viertelfinale ungeschlagen. Die Saison der Panthers ist durch diese Niederlage zu Ende gegangen. Dieses Spiel wurde live von STEHV-TV powered by PlatinTV übertragen.  

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

EC Rattlesnakes Hart bei Graz : EV Zeltweg Murtal Lions 2:11 (2:6|0:1|0:4)

Tore: Weihs (8.), Brozovsky (18./PP2) bzw. Koller (1., 10., 58.), Forcher D. (11., 13., 16., 24.), Forcher A. (14./PP1), Schiechl (55./PP1), Scherngell (57./PP1), Dudas (60./PP1)

EC Panthers Frohnleiten : ATSE Graz 2:3 n.V. (1:0|0:1|1:1)

Tore: Konecny (18./PP1), Pollross (44.) bzw. Erlacher (37.), Schuller (46.), Strohmeier (65./OT)

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.